Meine Filiale

Blutige Nachrichten

Stephen King

(33)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen
  • Blutige Nachrichten

    Heyne

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    11,99 €

    Heyne

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Blutige Nachrichten

    Heyne

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

16,69 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In der Vorweihnachtszeit richtet eine Paketbombe an einer Schule nahe Pittsburgh ein Massaker an. Kinder sterben. Holly Gibney verfolgt die furchtbaren Nachrichten im Fernsehen. Der Reporter vor Ort erinnert sie an den gestaltwandlerischen Outsider, den sie glaubt vor nicht allzu langer Zeit zur Strecke gebracht zu haben. Ist jene monströse, sich von Furcht nährende Kreatur wiedererwacht?

Die titelgebende Geschichte »Blutige Nachrichten« – eine Stand-alone-Fortsetzung des Bestsellers »Der Outsider« – ist nur einer von vier Kurzromanen in Stephen Kings neuer Kollektion, die uns an so fürchterliche wie faszinierende Orte entführt. Mit einem Nachwort des Autors zur Entstehung jeder einzelnen Geschichte.

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 09.08.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-44139-2
Verlag Heyne
Maße (L/B) 18,7/12,5 cm
Originaltitel If It Bleeds
Übersetzer Bernhard Kleinschmidt
Verkaufsrang 7314

Buchhändler-Empfehlungen

Silja Sasse, Thalia-Buchhandlung Hattingen

4 neue Kurzromane vom Altmeister des Horror. Während man die titelgebende Geschichte erst lesen sollte, wenn man Kings Roman "Der Outsider" kennt, stehen die 3 übrigen für sich. Dabei erinnert schon die erste Geschichte an Kings frühere Glanzzeiten - absolut empfehlenswert!

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Vier Kurzgeschichten, die wieder einmal die Paradedisziplin von Stephen King aufzeigen: Eine ganze Welt in eine kurze Geschichte zu packen, die einen Leser nicht los lässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
20
8
4
0
1

leider überhaupt nix
von einer Kundin/einem Kunden am 03.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe es abgebrochen weil es null dem Klappentext entspricht ich hätte mehr erwartet von King sehr schade hatte mich sehr gefreut da ich nur gutes gelesen habe

Neuer Stephen-King-Lesestoff vom Feinsten
von Hilal Türe aus Bielefeld am 31.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt: Stephen King hat in "Blutige Nachrichten" vier Kurzromane vereint, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In 'Mr. Harrigans Telefon' geht es um eine Freundschaft zwischen einem Jungen und einem reichen alten Mann, bei dem die Verbindung auch über den Tod hinaus bestehen bleibt. 'Chucks Leben' wird rückwärts erzäh... Zum Inhalt: Stephen King hat in "Blutige Nachrichten" vier Kurzromane vereint, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In 'Mr. Harrigans Telefon' geht es um eine Freundschaft zwischen einem Jungen und einem reichen alten Mann, bei dem die Verbindung auch über den Tod hinaus bestehen bleibt. 'Chucks Leben' wird rückwärts erzählt und vermittelt einen denkwürdigen Einblick in ein Menschenleben. Der längste Kurzroman 'Blutige Nachrichten' ist als Titelgeber etwas Besonderes, da er an Kings Roman "Der Outsider" anknüpft. Und schließlich wird in 'Ratte' die unheilvolle Geschichte eines Schriftstellers in seiner Schaffensphase erzählt, wobei die Grenzen zwischen Realität und Einbildung allmählich aufgehoben werden.  Meine Leseerfahrung: Ich mag Kurzgeschichten sehr gerne für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Kurzromane hingegen mag ich noch mehr, denn sie stellen mE einen guten Kompromiss zwischen einem dicken Roman und einer Geschichte von wenigen Seiten dar. Die Qualität solcher Kurzromane finde ich sogar meist viel besser, da das Wesentliche und die Atmosphäre optimal zusammengefasst werden und man trotz der Kürze intensiv in das Erzählte eintauchen kann. Und wenn es auch noch ein Kurzroman vom King höchstpersönlich ist, ist der Lesegenuss garantiert. Der Gruseleffekt seines erzählerischen Könnens hat ein völlig anderes Level, die Geschichten besitzen viel mehr Tiefe. Und genau das wird in "Blutige Nachrichten" besonders deutlich. Mir persönlich hat der erste Kurzroman 'Mr. Harrigans Telefon' am Besten gefallen, weil er den Wandel der Zeit sehr gut widerspiegelt und mich viele Jahre zurück in meine Jugend geworfen hat. Zudem fand ich den Gruselfaktor, der allmählich aufsteigt, hier besonders prägnant. Aber auch 'Chucks Leben' gab mir einen wichtigen Denkanstoß mit und ließ mich noch lange über das Leben und den Tod sinnieren. Die titelgebende Story habe ich etwa in der Mitte abgebrochen und werde sie mir noch einmal vornehmen, nachdem ich den 'Outsider' von King gelesen habe, denn dazu wurde mir von einigen King-Fans eindringlich geraten. Und ich möchte unbedingt die Vorgeschichte kennen, bevor ich mich, wie viele andere Leser, in die Protagonistin Holly verliebe. 'Ratte' hat wiederum einen ganz eigenen Charme, wobei ich mich mit der Hauptfigur Drew sehr schwer getan habe. Die Art, wie er sich allmählich selbst in die dunkle Gefahr begibt, ist nicht nur sehr nervenaufreibend, sondern auch nahezu frustrierend.  Alle 4 Kurzromane haben gemeinsam, dass sie zum Denken anregen, und zwar über sich selbst, über die Menschen und über das Übel in der Welt. Keiner kann die verschiedensten Ängste oder die tiefsten Abgründe eines Menschen so gut vor Augen führen wie Stephen King. Jede seiner Geschichten ist wie Therapie für mich und auch "Blutige Nachrichten" hat nun einen großen Stellenwert in meiner King-Sammlung. Fazit: In "Blutige Nachrichten" sind 4 hervorragend erzählte Kurzromane unterschiedlicher Natur zusammengefasst und bilden im Gesamtbild eine denkwürdige Leseatmosphäre mit vielen Gänsehaut-Momenten, in die der Leser eintauchen und sich trotz kurzweiligem Lesegenuss völlig verlieren kann. Es ist kein simples Horrorbuch, selbst der Grusel-Level ist ein ganz Anderer. Ein absolut geniales Werk! 

Repertoire des Horrors aus Meisterhand
von NiWa am 26.10.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

In diesem Buch sind vier kurze Romane von Stephen King gesammelt, wobei jeder für sich für eine andere Facette des Autors steht. Unter dem Titel "Blutige Nachrichten" sind die Novellen "Mr. Harrigans Telefon", "Chucks Leben", "Blutige Nachrichten" und "Ratte" zusammengefasst Rezensionen zu Sammelbänden sind immer eine Hera... In diesem Buch sind vier kurze Romane von Stephen King gesammelt, wobei jeder für sich für eine andere Facette des Autors steht. Unter dem Titel "Blutige Nachrichten" sind die Novellen "Mr. Harrigans Telefon", "Chucks Leben", "Blutige Nachrichten" und "Ratte" zusammengefasst Rezensionen zu Sammelbänden sind immer eine Herausforderung. Einerseits möchte ich jedem Kurzroman seinem Raum geben, gleichzeitig darf es nicht zu detailliert werden. Alle vier Geschichten sind von Stephen Kings erzählerischer Genialität geprägt, wobei sie ansonsten kaum Gemeinsamkeiten haben. In "Mr. Harrigans Telefon" schaut Stephen King mit dem Leser in die 2000er-Jahre zurück. Der zwölfjährige Craig freundet sich mit dem Pensionisten Mr. Harrigan an und führt ihn in die neuartige Welt der ersten Smartphones ein. Dabei erzählt der Junge selbst, wie es zu dieser Verbindung mit dem alten Mann kam und warum ein Telefon zum albtraumhaften Gruselfaktor in seinem Leben wird. Mit melancholischem Blick schaut Protagonist Craig auf diese mysteriösen, Angst einflößenden Ereignisse in der Jugend zurück, was den Leser erschauern lässt. Mit dieser Geschichte beweist Stephen King erneut, wie er einen gewöhnlichen Alltagsgegenstand zum Objekt des Grauens erhebt. Schaurig-schön und mit Es-war-einmal-Flair lässt man sich als Leser gerne darauf ein. "Chucks Leben" ist eine verschachtelte Geschichte, die das bunte Mosaik des Lebens zeigt. Beklemmend spinnt King eine faszinierende Theorie zu einer atemberaubenden Story aus. Es braucht hier etwas Geduld, um zum Kern der Handlung vorzudringen. Jedenfalls ist die Gänsehaut im Moment des Verstehens den langsamen Aufbau wert, und stößt das Gedankenkarussell genauso wie die Seele an. In "Blutige Nachrichten" ist die umwerfend verschrobene und herzerwärmende Holly Gibney erstmals der Star. Bekannt aus anderen Werken des Autors wurde diese Figur zur Protagonistin erwählt. Sie legt sich mit einer dunklen Wesenheit an, während ihr scharfer Verstand im Vordergrund steht und mit ihrer sozialen Ungeschicklichkeit das Herz des Lesers gewinnt. Für Holly-Fans ist "Blutige Nachrichten" ein Lesemuss! Letztendlich werden in "Ratte" die Verbindung zwischen einer guten Ehe, schriftstellerischem Schaffen und den Hang zur Selbstzerstörung zu einer düsteren Geschichte vereint. Hier kommt die gemächlichere Seite Kings hervor, die sich auf den mysteriös-fantastischen Flair konzentriert, und zeigt, dass der Preis manchmal höher ist, als es den Anschein hat. An dieser Stelle ist es mir unmöglich, eine Geschichte hervor zu streichen, denn sie haben mich alle gleichermaßen - wenn auch auf unterschiedliche Weise - fasziniert. Ich mag den melancholischen Charme der 2000er-Jahre, die skurrile Holly ist mir schon lange ans Herz gewachsen, während Chucks Werdegang eine Gedankenspirale in Gang brachte, und ich in "Ratte" mit dem Preis des Lebens konfrontiert wurde. Meiner Meinung nach spiegelt diese Sammlung ein Repertoire des Horrors, wie es dem Meister seiner Zunft entspricht: Blutige Realität, grauenhafte Überlegungen und die allgegenwärtige Präsenz des Bösen, das eiskalt mitten in die Seele greift.


  • Artikelbild-0