Das Schöne, Schäbige, Schwankende

Romangeschichten

Brigitte Kronauer

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,90 €

Accordion öffnen
  • Das Schöne, Schäbige, Schwankende

    dtv

    Sofort lieferbar

    13,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

26,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Brigitte Kronauers literarisches Vermächtnis

Im Haus eines Ornithologen geht eine Schriftstellerin den Abgründen der Schriftstellerei auf den Grund. Es geht ihr dabei ums Ganze. Denn ihre zutiefst eigene Symphonie des Schreibens ist bedroht. Vogellaute und geflügelte Wesen gehören zum vielstimmigen Orchester dieses sprachmächtigen letzten Romans von Brigitte Kronauer, in dem Kunst und Schicksal eine einzigartige Symbiose eingehen.

Brigitte Kronauer wurde am 29. Dezember 1940 in Essen geboren. Sie studierte Germanistik und Pädagogik und war bis 1971 als Lehrerin tätig. Bereits ihr erster Roman, ›Frau Mühlenbeck im Gehäus‹, der 1980 erschien, erregte große Aufmerksamkeit. Seither hat sie mehrere Romane, Erzählungen und Essays veröffentlicht. Ihr schriftstellerisches Werk wurde unter anderem mit dem Fontane-Preis der Stadt Berlin, dem Hubert-Fichte-Preis der Stadt Hamburg und dem Joseph-Breitbach-Preis ausgezeichnet. 2005 wurde ihr der Georg-Büchner-Preis verliehen, 2011 erhielt sie den Jean-Paul-Preis, 2017 den Thomas-Mann-Preis. Brigitte Kronauer ist am 22. Juli 2019 in Hamburg gestorben.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 18.06.2021
Verlag dtv
Seitenzahl 600
Maße (L/B/H) 18,9/12,3/3,5 cm
Gewicht 416 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14794-1

Buchhändler-Empfehlungen

Episoden und schicksalhafte Momentaufnahmen

Karin Thuma, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wer in gutem Stil geschriebene kurze Geschichten, Episoden, schicksalhafte Momentaufnahmen lesen möchte, dem sei dieses Buch empfohlen. Brigitte Kronauer versteht es, sensibel in die menschlichen Innenwelten einzudringen. Versehen werden die jeweils im Fokus stehenden Personen mit Eigenschaften oder auch nur äußerlichen Ähnlichkeiten unserer gefiederten Freunde, der Vögel. Die Autorin erklärt, wie es dazu kam, auch das ist wieder eine Geschichte für sich.

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Ihre Geschichten machen neugierig, halten Überraschungen bereit und bereiten einem ein vergnügliches Leseabenteuer, das nicht zuletzt von der scharfen Beobachtungsgabe der Autorin lebt. Auch ihr letztes Buch überzeugt wieder durch eine wunderbare Sprache.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Das Schöne, Schäbige und Schwebende. Brigitte Kronauer.
von einer Kundin/einem Kunden aus Stallikon am 29.12.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

ein überaus differenziertes Buch. Sprachlich bemerkenswert und thematisch ausserordentlich.Die Psychogramme und das psychologische Einfühlungsvermögen habe ich in dieser Konzentration und Ausführlichkeit nich nie angetroffen.

Reichhaltiges Vermächtnis
von einer Kundin/einem Kunden am 11.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Schöne, Schäbige, Schwankende ist Brigitte Kronauers letztes Buch und sie erzählt in vielen Episoden. Das ganze folgt einem Konzept. Es ist wirklich meisterhaft gemacht und stellt in den vielen kleinen Romangeschichten meistens kuriose Figuren in den Vordergrund, die wechselnd die Eigenschaften des Titels erfüllen. Einige ... Das Schöne, Schäbige, Schwankende ist Brigitte Kronauers letztes Buch und sie erzählt in vielen Episoden. Das ganze folgt einem Konzept. Es ist wirklich meisterhaft gemacht und stellt in den vielen kleinen Romangeschichten meistens kuriose Figuren in den Vordergrund, die wechselnd die Eigenschaften des Titels erfüllen. Einige Episoden sind wirklich berührend. Nennen möchte ich mal ein paar, die mich besonders gefangen genommen haben: Die Prächtige: Die Begegnung einer Schriftstellerin mit einer Frau, die ihr ein Foto zeigt. Hier wird gezeigt, was ein einziges Bild aussagen kann, wie verschieden es aber auch interpretiert werden kann. In mehreren Geschichten hintereinander werden Frauenschicksale porträtiert: Rosetta, Rosita, Rosa, gefolgt von Einer Frau mit Caprice. Frauendarstellungen sind eine Stärke der Autorin, aber es können auch Männer sein. Hubertus: ein orientierungsloser Mann, der sich den neuen Nachbarn nähert, jedoch außerhalb der Gesellschaft bleibt. Erzählt von einem Kollektiv. … Diese Liste an überzeugenden Geschichten könnte man noch lange so fortsetzen. Es gibt so viel in diesem Buch. Auch bei den Geschichten, die einen nicht sofort erreichen, bleibt der Eindruck, dass da viel drinsteckt und ich glaube, das Buch wird mich beim teilweisen Wiederlesen noch lange begleiten. Brigitte Kronauer gestaltet ihre Geschichten mit großer Genauigkeit, alles ist durchgearbeitet. Dennoch sind sie meiner Auffassung nach überwiegend leicht zugänglich und man weiß, das die Autorin auch sperrig sein kann. Faszinierend die Leitmotive, die sie einsetzt, zum Beispiel das Auftreten von Vögeln der unterschiedlichsten Art. Am deutlichsten passiert das in der Story von der verschlossenen Andrea, die von ihrer Schwester mit einer Wasseramsel verglichen wird. Oder auch in „Mondgesicht“ Sven, dessen Aussehen sich schließlich zum Dompfaff änderte. Einige Figuren tauchen in den späteren, viel längeren Abschnitten wieder auf. Von diesen späten Abschnitten möchte ich vor allen „Die Jahre mit Katja“ empfehlen. Mit ihrem letzten Buch hat Brigitte Kronauer ihre Leser reich beschenkt.


  • artikelbild-0