Mohnblumentod

Thriller - Der spannendste SPIEGEL-Bestseller des Sommers

Charlie Lager Band 3

Lina Bengtsdotter

(32)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Mohnblumentod

    Penguin

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein leerer Kinderwagen. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Jede Spur eine Sackgasse.

In Karlstad wird ein neun Monate altes Baby entführt. Das reiche Elternpaar steht unter Schock, die Medien berichten sensationsheischend über die vergebliche Suche. Eine Lösegeldforderung bleibt aus, vielversprechende Spuren verlaufen im Sand - doch dann erhält die brillante Stockholmer Kommissarin Charlie Lager einen Hinweis, der alles verändert: Der Fall scheint mit ihrer eigenen Familie und ihrer Vergangenheit verknüpft, die sie für immer begraben wollte. Mit jeder Stunde, die verstreicht, werden die Chancen geringer, das junge Leben zu retten. Charlie ist gezwungen, sich nicht nur um Beatrice' willen bis an ihre Grenzen zu treiben - sondern auch aus Angst um sich selbst.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.06.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783641235383
Verlag Random House ebook
Originaltitel Beatrice
Dateigröße 3351 KB
Verkaufsrang 157

Weitere Bände von Charlie Lager

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Feurer, Thalia-Buchhandlung Weiden

Charlie Lager ermittelt erneut. Dieses Buch hat mich genauso gut unterhalten wie die beiden Vorgänger! Freue mich auf einen hoffentlich nächten Band!!

Lügendickicht

Franziska Gensler, Thalia-Buchhandlung Fulda

Auch der dritte Fall der Polizistin Charly Lager ist wieder sehr intensiv! Ein Baby ist samt Kinderwagen verschwunden und keine Lösegeldforderungen werden gestellt… Charly setzt alles daran, das Kind lebend zu finden. Gleichzeitig kämpft die Kommissarin weiterhin mit ihrer Vergangenheit und ihren "inneren Dämonen"! Zwischen den Ermittlungen sind immer wieder Berichte einer Sarah eingeschoben. Was haben sie mit dem Fall zu tun? Diese Frage zieht sich durch das gesamte Buch und bringt weitere Spannung in den Fall!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
19
9
3
1
0

Auch der 3. Teil konnte mich wieder begeistern, 4,5 Sterne
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselünne am 27.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

DEUTSCHE ERSTAUSGABE Originaltitel: Beatrice Originalverlag: Bokförlaget Forum Paperback , Klappenbroschur, 384 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-328-10397-4 Erschienen am 14. Juni 2021 Ein leerer Kinderwagen. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Jede Spur eine Sackgasse. In Karlstad wird ein neun Monate altes Baby entführt. Da... DEUTSCHE ERSTAUSGABE Originaltitel: Beatrice Originalverlag: Bokförlaget Forum Paperback , Klappenbroschur, 384 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-328-10397-4 Erschienen am 14. Juni 2021 Ein leerer Kinderwagen. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Jede Spur eine Sackgasse. In Karlstad wird ein neun Monate altes Baby entführt. Das reiche Elternpaar steht unter Schock, die Medien berichten sensationsheischend über die vergebliche Suche. Eine Lösegeldforderung bleibt aus, vielversprechende Spuren verlaufen im Sand – doch dann erhält die brillante Stockholmer Kommissarin Charlie Lager einen Hinweis, der alles verändert: Der Fall scheint mit ihrer eigenen Familie und ihrer Vergangenheit verknüpft, die sie für immer begraben wollte. Mit jeder Stunde, die verstreicht, werden die Chancen geringer, das junge Leben zu retten. Charlie ist gezwungen, sich nicht nur um Beatrice‘ willen bis an ihre Grenzen zu treiben – sondern auch aus Angst um sich selbst. Zur Autorin Lina Bengtsdotter wuchs in der schwedischen Kleinstadt Gullspång auf, die sie zum Setting ihrer beliebten Thriller-Serie um die Ermittlerin Charlie Lager machte. Nach dem sensationellen Reihenauftakt »Löwenzahnkind« stürmte auch »Hagebuttenblut« sofort die SPIEGEL-Bestsellerliste. Mit »Mohnblumentod« schreibt sie die einmalige Erfolgsgeschichte fort. Lina Bengtsdotter lebt inzwischen in Stockholm. Meine Meinung Ich habe ja auch die anderen beiden Bände der Charlie Lager-Reihe mit Begeisterung gelesen und war daher sehr gespannt auf den 3. Teil. Bei Charlie Lager handelt es sich wie bei vielen Ermittlerin um einen starken Charakter mit Vergangenheit. Sie hatte keine so leichte Kindheit und das spiegelt sich auch in ihrem weiteren Leben. Charlie bewegt sich mit ihrem Alkoholkonsum und ihren ständig wechselnenden Männerbekanntschaften stark an der Grenze, nicht mehr alles unter Kontrolle zu haben. Diesmal geht es um einen Säugling, der aus einem Kinderwagen entführt wird. doch trotz des Vermögens der Eltern bleibt eine Lösegeldforderung aus. Dann geht es in einzelnen Kapitel auch um Sara, die nach dem Tod des Vaters in ein Heim gesteckt wird, da ihre Mutter die beiden auch schon früh verlassen hatte und Sara noch nicht alleine leben darf. Man lernt dann auch ihre Mitbewohnerin Lo kennen. Inwieweit die beiden Stränge zusammen hängen, müsst ihr natürlich selbst lesen. Alles in allem kann ich sagen, dass ich diesen 3. Teil wieder von Anfang an sehr spannend und fesselnd fand, zum Schluss konnte ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann hier eine absolute Leseempfehlung mit sehr guten 4,5 Sternen aussprechen. 4,5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails, Klappentext und Infos zur Autorin : ©Penguin Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Düstere Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberrieden am 26.07.2021

Die Story hat wenig überraschendes, dafür sind fast ausnahmslos alle Protagonisten psychisch entartet, drogenabhängig und/oder Alkoholiker. Für mich leider nur banal und enttäuschend.

Abgründig und düster
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchholz am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mohnblumentod von Lina Bengtsdotter ist bereits der dritte Teil der Charlie-Lager-Reihe und steht, was Stimmung, Düsternis und Abgründigkeit angeht, den beiden Vorgängerbänden in nichts nach. Ein Alptraum wird wahr: Das 9 Monate alte Baby Beatrice verschwindet spurlos von der Terrasse ihres Elternhauses. Zunächst scheint es k... Mohnblumentod von Lina Bengtsdotter ist bereits der dritte Teil der Charlie-Lager-Reihe und steht, was Stimmung, Düsternis und Abgründigkeit angeht, den beiden Vorgängerbänden in nichts nach. Ein Alptraum wird wahr: Das 9 Monate alte Baby Beatrice verschwindet spurlos von der Terrasse ihres Elternhauses. Zunächst scheint es keine einzige lohnende Spur zu geben, und die neureichen Eltern des Babys sind einem Nervenzusammenbruch nahe. Für Charlie und ihr Team gilt es diesmal, diese harte Nuss zu knacken und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Doch Charlie ist eine Top-Ermittlerin, trotz ihrer persönlichen Probleme, die auch in Mohnblumentod nicht zu kurz kommen. Akribisch geht sie jeder noch so kleinen Spur nach. Und langsam aber sicher gibt es Hinweise in eine Richtung, und am Ende ist nichts mehr wie es war. Wieder dreht es sich hier, wie auch schon in Teil 1 und 2, nicht ausschliesslich um den Fall. Auch Charlies Probleme, die ihre Ursache in ihrer Kindheit und Jugend haben, nehmen einen großen Raum ein. Die Verletzlichkeit der brillanten Kommissarin tritt meiner Meinung nach in Mohnblumentod besonders zu Tage. Erneut führen die Ermittlungen sie in den kleinen Ort Gullspang, in dem Charlie ihre Kindheit verbrachte. Der zweite Handlungsstrang des Krimis, der sich um zwei Mädchen aus einem Heim dreht, lässt die Entführung von Baby Beatrice zu Lagers persönlichsten Fall werden. Aus meiner Sicht aber gibt es Hoffnung für Charlie, denn ihr neuer Kollege Greger hat in der Kindheit ähnlich Traumatisierendes wie sie erlebt und scheint zu einem Seelenverwandten zu werden. Letztendlich wird der Fall gelöst, wie es aber mit Charlie und Greger weitergeht, bleibt offen. Das Warten auf Teil 4 wird sich hinsichtlich dessen bestimmt lohnen.


  • Artikelbild-0