Ach, Meno!

Eine Wechseljahre-Beraterin macht Mut

Ellen Cornely-Peeters, Ulrike Bremm

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Tour-Guide durch das unwegsame Gelände der Wechseljahre.

In den Niederlanden gibt es sie längst: Die allgemeine Gesundheitsberatung für Frauen in den Wechseljahren. Höchste Zeit, uns von einer der wenigen deutschen Wechseljahre-Beraterinnen erzählen zu lassen, wie man das Hormon-Chaos bändigt. Puh, ist das heiß hier! Warum bin ich plötzlich eine solche Mimose? Warum wälze ich mich schlaflos im Bett? Was soll das Ganze? Irgendwann trifft es jede: Die Hormonumstellung beginnt und erwischt uns meist mitten in der Hochphase des Lebens. Was tun, wenn sich »Forever Young« als Unfug erweist? Die Wechseljahre-Beraterin Ellen Cornely-Peeters nimmt uns mit an den Start in eine spannende zweite Lebenshälfte, erklärt mit Augenzwinkern, was körperlich und seelisch in uns vorgeht, und macht nicht zuletzt viel Mut. Denn als Dolmetscherin für das Hormon-Babylon weiß sie: Die Wechseljahre sind nicht nur die Zeit möglicher Hitzewallungen und Gefühlsausbrüche, sondern auch und vor allem die Zeit, eigene Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und anzuerkennen. Die Zeit, bisher unerfüllte Lebensträume Wirklichkeit werden zu lassen. Klingt gar nicht so schlecht …

»Wir sind so begeistert von diesem Blick auf die Wechseljahre.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 06.05.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-00118-1
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21,3/13,5/4 cm
Gewicht 425 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 12543

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein vielseitiger und detaillierter Ratgeber auf dem Weg in eine neue Lebensphase
von einer Kundin/einem Kunden aus Hambühren am 06.05.2021

Wenn man plötzlich das Gefühl hat, glühende Kohlen unter dem Stuhl zu haben und sich dies mehr als der Vorbote der Hölle als ein laues Urlaubslüftchen anfühlt, dann stellt sich die Frage: Wechseljahre? Vieles kennt man nur vom Hörensagen. Man selbst ist ja noch nicht betroffen, ist noch nicht alt. Mich hat es tatsächlich "eiskal... Wenn man plötzlich das Gefühl hat, glühende Kohlen unter dem Stuhl zu haben und sich dies mehr als der Vorbote der Hölle als ein laues Urlaubslüftchen anfühlt, dann stellt sich die Frage: Wechseljahre? Vieles kennt man nur vom Hörensagen. Man selbst ist ja noch nicht betroffen, ist noch nicht alt. Mich hat es tatsächlich "eiskalt" heiß erwischt und just in diesem Moment hatte ich das Glück, diesen Tour-Guide durch die Wechseljahre zu finden. Die Wechseljahre-Beraterin Ellen Cornely-Peeters hat einen sehr detaillierten und interessanten Ratgeber geschrieben, der anschaulich durch Fallbeispiele, Hilfestellungen zur Selbsthilfe, Ernährungsratgeber und Fitnessanregungen ein breit gefächertes Spektrum an Informationen bereithält. Vor allem tut es gut, dass man mit diesen Symptomen nicht allein ist. Laut Autorin sind es 16 Millionen Frauen zwischen 38 und 65 Jahren. Ob es um Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen oder Gelenkschmerzen geht, hier kennt sich jemand aus und gibt nachvollziehbare und verständliche Tipps. Besonders hilfreich für schnelle Hilfe ist das im Anhang zu findende Glossar mit den 100 meistgestellten Fragen & Antworten rund um die Wechseljahre. "Früher oder später begeben sich alle Frauen auf die Reise. Jede auf ihre Weise, in ihrem eigenen Tempo, mit ihren ganz persönlichen Erlebnissen. Auch wenn gefühlt nie die (richtige) Zeit für die Wechseljahre ist." Gezielt kann man sich auch einzelne Kapitel herausgreifen und wird ausführlich informiert. Eine Prise Humor darf bei all den sachlichen Betrachtungen nicht fehlen. Vor allem wird mit dem Negativimage der Übergangszeit abgerechnet. Wir dürfen so sein wie wir sind, denn unser Körper bestimmt, wo es lang geht. Oder wie die Autorin schreibt: "Das Ende deiner Tage ist nicht das Ende aller Tage."

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1