Neues vom Räuber Grapsch

(1)
Gudrun Pausewang wird 80 Jahre alt und was treiben einige ihrer beliebtesten Figuren? Die Grapsche zieht es, wie die Autorin auch, in die weite Welt hinaus. Mit ihrer Meerschweinchenzucht und dem Klomobil im Gepäck besteigen sie das Optimum: ein Gefährt, das fahren, fliegen und schwimmen kann. Die Wüste ruft und Räuber Grapsch juckt es in den Fingern, wieder mit dem Rauben anzufangen ...
Portrait
Gudrun Pausewang wurde 1928 als das älteste von sechs Kindern in Wichstadtl (Ostböhmen) geboren. Ihr Vater kam 1943 in Russland um und ihre Mutter musste nach Kriegsende allein mit den sechs Kindern in den Westen fliehen.
Gudrun Pausewang arbeitete als Lehrerin an verschiedenen Schulen in Deutschland und Mittel- und Südamerika. So lehrte sie in Chile, Venezuela und Kolumbien. 1972, zwei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes, kehrte sie endgültig nach Deutschland zurück. Hier unterrichtete sie bis 1989 an einer hessischen Grundschule. Im Ruhestand beendete sie ihr Germanistikstudium und promovierte 1998 an der Goethe-Universität Frankfurt/Main.
Gudrun Pausewang ist seit 1958 schriftstellerisch tätig. Sie hat - neben Romanen für Erwachsene - zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, in denen sich ihre eigenen Erfahrungen und die Betroffenheit über die Armut in Südamerika, das Schicksal von Flüchtlingen und über die atomare Bedrohung niederschlagen. Sie engagiert sich in ihren Büchern für den Frieden, die Umwelt und soziale Gerechtigkeit. Ein wichtiges Thema ist auch die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Dritten Reich. Ihr Bücher wurden in 25 Sprachen übersetzt.
Für ihr literarisches Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 1988 für "Die Wolke". 1999 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz und 2009 bekam sie den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach für ihr Lebenswerk.
2017 verlieh ihr der Arbeitskreis für Jugendliteratur für ihr literarisches Gesamtwerk den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017. Dies ist die größte Auszeichung, die in der deutschensprachigen Kinder- und Jugendbuchszene verliehen wird.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 309
Altersempfehlung 6 - 8
Erscheinungsdatum 01.01.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-34725-4
Verlag Ravensburger Buchverlag
Maße (L/B/H) 24,1/17,4/3,5 cm
Gewicht 759 g
Abbildungen mit Illustrationen 24 cm
Auflage 7. Auflage
Illustrator Dorota Wünsch
Verkaufsrang 74.717
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Neues vom Räuber Grapsch

Neues vom Räuber Grapsch

von Gudrun Pausewang
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
+
=
Räuber Grapsch und die Piraten

Räuber Grapsch und die Piraten

von Gudrun Pausewang
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
+
=

für

29,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Herrlich, frech und abenteuerlustig!“

Stefanie Sturm-Nolte, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Grapsch ist schon ein betagter Räuber, der seiner abenteuerlustigen Räuberzeit nachtrauert. Er verbringt Stunden mit dem Erinnern, seufzend und vor sich hin dösend liegt er auf einer Ofentür. Seine Frau Olli ist aber heilfroh, dass es mit dem Räuberdasein ein Ende hat und versucht ihn mit allerlei Beschäftigungen abzulenken. So ist er zeitweise ein rasender Künstler, sie unternehmen gemeinsam eine Kaffeefahrt und natürlich endet alles, was Grapsch anfängt in einer Katastrophe. So verschluckt er aus Versehen seine Zahnprothese und landet im Krankenhaus... Zum Schreien komisch! Gudrun Pausewang ist eine geniale Erzählerin, bildhaft, frech und einfach räuberhaft lustig!
Ich kenne begeisterte kleine Zuhörer, regelrechte Grapsch-Fans, die schon der nächsten Vorlesestunde entgegenfiebern!
Grapsch ist schon ein betagter Räuber, der seiner abenteuerlustigen Räuberzeit nachtrauert. Er verbringt Stunden mit dem Erinnern, seufzend und vor sich hin dösend liegt er auf einer Ofentür. Seine Frau Olli ist aber heilfroh, dass es mit dem Räuberdasein ein Ende hat und versucht ihn mit allerlei Beschäftigungen abzulenken. So ist er zeitweise ein rasender Künstler, sie unternehmen gemeinsam eine Kaffeefahrt und natürlich endet alles, was Grapsch anfängt in einer Katastrophe. So verschluckt er aus Versehen seine Zahnprothese und landet im Krankenhaus... Zum Schreien komisch! Gudrun Pausewang ist eine geniale Erzählerin, bildhaft, frech und einfach räuberhaft lustig!
Ich kenne begeisterte kleine Zuhörer, regelrechte Grapsch-Fans, die schon der nächsten Vorlesestunde entgegenfiebern!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0