Der Metzger geht fremd

Kriminalroman

Metzger-Krimis Band 3

Thomas Raab

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gesundheitszustand während Kur rapide verschlechtert: Ein Toter schwimmt am Beckengrund!

Der Sonnhof - ein Ort der Entspannung?
Das Kurbad: ein Ort, an dem man sich so richtig treiben lassen kann. So auch der Plan von Danjela Djurkovic, die sich bei gutem Essen, Physiotherapie und Massagen von einer Verletzung erholt. Richtig treiben lässt sich allerdings ein Toter, der am Grund eines Beckens umherdümpelt. Nackt! Sofort ruft sie ihren Willibald Adrian Metzger zu Hilfe. Der entfernt sich zwar ungern von seiner Werkstatt und noch unwilliger von der Stadt, seiner Danjela aber kann er nichts abschlagen.
Der Metzger hat es eigentlich schon geahnt: Die Familien hier am Land verstecken Leichen nicht nur im Keller. Und auch nicht immer im Ganzen. Als ein Ring samt Finger auftaucht, ist endgültig klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu. Und dann gibt es da auch noch ein Haifischbecken ...

Der Metzger - ein Original
Der Metzger, das ist einer, der alte Dinge liebt und den auch du liebgewinnen wirst, weil er selbst ein bisschen was von einem schrulligen, aber sehr besonderen Möbel hat. Als Restaurator kennt er die Schönheit eines Gegenstands, wenn dessen abgenutzte Oberfläche eine Geschichte erzählt. Er ist einer, der gerne allein ist, manchmal allerdings war er auch einsam, bevor Danjela in sein Leben trat und es heller und schöner machte. Er ist einer, der in der Schule gemobbt wurde, weil er zu klug und zu weich war für die wilden Bubenspiele am Pausenhof. Einer, der gerne Rotwein trinkt, mitunter viel zu viel. Doch auch, wenn mit dem Wein manchmal die Melancholie kommt, weiß er um die schönen Seiten des Lebens. Und um die lustigen.
Vor allem aber ist der Metzger einer, dem das Verbrechen immer wieder vor die Füße fällt, manchmal stolpert er sogar mitten hinein. Und dann muss er, sehr zu seinem Leidwesen, aber zur Freude einer großen Leserschaft, die gemütliche Werkstatt verlassen und Nachforschungen anstellen ...

Der Raab - ein Kultautor
Der Raab, das ist einer, der einen unverwechselbaren Stil hat, den du sofort wiedererkennst. Schräger Humor, authentische Charaktere, Wortwitz, feine Gesellschaftskritik; vor allem eine extrem gute Beobachtungsgabe und zugleich die Fähigkeit, die Beobachtungen treffend-komisch aufs Papier zu bannen, das ist die Mischung, die ihn so erfolgreich gemacht hat. Beim Lesen wirst du es manchmal schwer haben, zu entscheiden, ob du gespannt der Auflösung entgegenfiebern oder dir lieber doch möglichst viel Zeit lassen möchtest, um das Lesevergnügen voll auszukosten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.11.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783709939437
Verlag Haymon Verlag
Dateigröße 6265 KB
Verkaufsrang 21674

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Absolut lesenswert ! Witziger Spartenkrimi mit erfrischender Ironie.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Klasse Zusammenarbeit des Restaurators und seiner Freundin, schräg, witzig, mit österreichischem Schmäh!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Grieskirchen am 21.06.2016
Bewertet: anderes Format

Spannend wie immer und viel Witz.

Hier trifft Sprachwitz auf Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 28.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch über den Restaurator Willibald Adrian Metzger und seine Freundin Danjela ist mit viel Sprachwitz geschrieben. Immer wieder wundert man sich, was der Autor mit der Sprache alles so macht. Sehr gut! Allerdings sind einige Sätze vielleicht doch ein wenig lang geraten, so dass man noch einmal von vorne anfangen muss zu l... Dieses Buch über den Restaurator Willibald Adrian Metzger und seine Freundin Danjela ist mit viel Sprachwitz geschrieben. Immer wieder wundert man sich, was der Autor mit der Sprache alles so macht. Sehr gut! Allerdings sind einige Sätze vielleicht doch ein wenig lang geraten, so dass man noch einmal von vorne anfangen muss zu lesen, um zu verstehen, was man liest. Die Geschichte um die Familie Friedmann ist spannend, aber manchmal ein wenig verwirrend. Sehr lustig sind die Einwürfe von Anton und Ernst, den Aquarium-Haien und auch Mordwerkzeugen. Für mich war dieses Buch mal etwas Anderes, ich hatte bisher noch keine Bücher dieses Autors gelesen, aber es wird nicht das Letzte gewesen sein.

Spitze
von Sylvia Mangl aus Wien am 17.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Willibald Adrian Metzger eilt seiner Liebsten zur Hilfe, die sich in einer Kuranstalt aufhält, in der ein Gast in einem Schwimmbecken ertrunken ist. Was liegt näher als den Restaurator zu Hilfe zu rufen, der sich schon einige Male als heldenhafter Retter in der Not bewährt hat und überdies auch noch der König ihres Herzens ist? ... Willibald Adrian Metzger eilt seiner Liebsten zur Hilfe, die sich in einer Kuranstalt aufhält, in der ein Gast in einem Schwimmbecken ertrunken ist. Was liegt näher als den Restaurator zu Hilfe zu rufen, der sich schon einige Male als heldenhafter Retter in der Not bewährt hat und überdies auch noch der König ihres Herzens ist? Der Metzger verlässt also die beschauliche Behaglichkeit seiner Werkstätte und macht sich auf in die unwegsame Fremde um seiner geliebten Danjela Djurkovic zur Seite zu stehen. Thomas Raab hat mit dem Metzger eine Figur erschaffen, die mittlerweile Kultstatus erlangt hat. Weit entfernt von einem imposanten Äußeren oder einem entsprechenden Gehabe beeindruckt er mit viel Herz und Verstand und einer gewissen Tolpatschigkeit. Er ist der absolute Antiheld, der schon als Kind ein Sonderling war und sich diese Eigenheit bewahrt hat. Er geht auf in seinem Beruf als Restaurator und ab und zu stolpert er über ein Verbrechen, das er dann genauso akribisch rekonstruiert wie seine Antiquitäten. Seine große Liebe Danjela ist ebenso wie er eine sehr bodenständige Frau, die im Leben steht, aber anders als der Metzger mit einer einer Extraportion Lebenslust und Temperament ausgestattet, die den ein wenig trägen Mann immer wieder mitreisst. Eine besonders liebenswerte Verbindung, weil lebensnah. Keine Modeltypen, keine Superhelden – einfache Menschen, mit Herz und Hausverstand, mit denen man sich identifizieren kann. Thomas Raab pflegt ausserdem einen ganz eigenen Sprachstil, der ihn wohltuend von der Masse abhebt. Man findet keine neudeutschen Modewörter in seinen Büchern, man findet keine seltsamen Wortfetzen, die nichts anderes sind als Lückenfüller. Es ist ein Vergnügen, den Metzger zu lesen – viel mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.

  • Artikelbild-0