The Beach House

Liana Liberato, Noah Le Gros, Jake Weber

(1)
Film (DVD)
Film (DVD)
11,49
bisher 12,99
Sie sparen : 11  %
11,49
bisher 12,99

Sie sparen:  11 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Weitere Formate

DVD

11,49 €

Accordion öffnen
  • The Beach House

    1 DVD

    Sofort lieferbar

    11,49 €

    12,99 €

    1 DVD

Blu-ray

13,89 €

Accordion öffnen
  • The Beach House

    1 Blu-ray

    Sofort lieferbar

    13,89 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Teeniepaar Emily und Randall wollen ihren romantischen Urlaub mit einem feuchtfröhlichen Abend im abgelegnen Strandhaus beginnen. Am nächsten Tag leiden beide unter den Auswirkungen des Vorabends - oder ist es mehr als das? Irgendetwas ist in dem Wasser, und am Strand tauchen schleimige Kokons auf. Kann es sein, dass alles mit dem leuchtenden Nebel zu tun hat, der sich am Abend über die Landschaft gelegt hatte? Als Emily und Randall begreifen, in welcher Gefahr sie schweben, ist es bereits zu spät und die Katastrophe hat entsetzliche Ausmaße angenommen. Wenn aus dem Traumurlaub ein Albtraum wird - exakt diesem Szenario muss sich das junge Paar in THE BEACH HOUSE stellen, als sich ihre Umwelt im idyllischen Ferienort gegen sie wendet und die romantische Auszeit zum nackten Kampf ums Überleben wird. Ein Film, der aktueller ist, als man wahrhaben möchte.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 22.04.2021
Regisseur Jeffrey A. Brown
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4020628711955
Genre Horror/Thriller
Studio Koch Media
Spieldauer 84 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 1240
Produktionsjahr 2019

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Review: „The Beach House (DVD)“
von einer Kundin/einem Kunden aus Kottgeisering am 26.04.2021

Fazit Film: Das junge Pärchen, Emily und Randall, fährt ausserhalb der Saison zum Strandhaus von Randalls Vater, um eine beschauliche Zeit zu verbringen und vor allem, um ihre Beziehung wieder zu festigen, die doch etwas kriselt. Nach einem gemütlichen Nachmittag erhalten sie aber unerhofften Besuch, denn ein befreundetes Ehepa... Fazit Film: Das junge Pärchen, Emily und Randall, fährt ausserhalb der Saison zum Strandhaus von Randalls Vater, um eine beschauliche Zeit zu verbringen und vor allem, um ihre Beziehung wieder zu festigen, die doch etwas kriselt. Nach einem gemütlichen Nachmittag erhalten sie aber unerhofften Besuch, denn ein befreundetes Ehepaar des Vaters hat ebenfalls die Erlaubnis immer mal ins Haus zu kommen und etwas Zeit dort zu verbringen. Nach einer kurz angespannten Situation finden sich die vier aber zurecht und trotz großem Altersunterschied auch bei einem netten Abend zueinander. Es wird gegessen, viel getrunken und für jeden eine Portion Hasch-Schokolade aufgetischt. Entsprechend gut drauf und dezent stoned, fühlen sich alle auf der Veranda draussen pudelwohl. Etwas später geht aber jeder so ein wenig seine Wege und so hängt Randall mit seinem Rausch darnieder, Emily erfährt einen Paniktrip und Papas Bekannte durchlebt einen kleinen Horror à la Lovecraft, als sie am Strand schlendert und überall leuchtende Sporen „rumhängen“ und sich ein gewisser Rauch/Nebel ausbreitet. Das das alles eher merkwürdig anmutet und den sicheren Verdacht aufkommen läßt, dass da mehr im Busch ist, macht das ganze nun auch spannend, denn bisher plätscherte der Film um die bemühten Schauspieler eher gemächlich dahin. Doch in den letzten 35min. dreht der Film recht gut auf. Mann geht ins Meer, immer weiter, bis er nicht mehr wahrzunehmen ist, Emily steht am Strand in einer Schleimbank und fängt sich einen ekligen Wurm im Fuss ein, Randall hat nur noch Bauchschmerzen und die bekannte Frau wandelt sich in etwas „RING“-mäßiges mit hübschen, weissen Kontaktlinsen. Als dann der Abend erneut dämmert und die Nebelschwaden überhand nehmen und die Protagonisten entweder verschwunden, tot oder extrem angeschlagen sind, wird klar, dass sich hier starke Anleihen von „Der Nebel“ und „Die Farbe aus dem All“ wiederfinden. Allerdings ist der Film immer noch sehr eigenständig. Randall wandelt sich auch allmählich in etwas schleimiges und Emily versucht derweil mit Tauchgerät als Atemhilfe zu entkommen. Dies misslingt allerdings mit Aufprall an einem Baum und man sieht sie am Ende am Strand wieder……“hab keine Angst!“ heisst es da nur noch lapidar, bis eine Welle alles „säubert“ und nichts als Sand zurückbleibt. Das wirkt dann schon sehr subtil gruselig und zielt auch mehr auf Psycho-Horror/Thriller ab, denn auf blanken Horror oder Action. So auch der Film an sich, immer wieder gibt es nur kleine Hinweise auf was auch immer da unter der Wasseroberfläche brodelt und über den Strand hinweg in das Örtchen gelangt. Einzig gegen Ende erfährt man per Funk, dass etwas Schreckliches „da draussen“ ist und man sich in Sicherheit bringen solle….ja, lustig, wenn man mittendrin ist! Sparsam umgesetzt, aber mit den richtigen Effekten im richtigen Moment, weiss der Filminhalt dann doch zu fesseln, wenn man die erste Hälfte am Ball geblieben ist. So wertet das letzte Drittel das Gesamtwerk doch deutlich auf. Geduld ist eine Tugend und hier wird man sogar noch dafür belohnt. Sehenswert. Fazit Technik: Technisch ist die DVD gut umgesetzt. Das Bild ist durchgehend scharf und die Farben klar und deutlich, in dunklen Szenen schwächelt es etwas, schwarz ist hier zwar, dank OLED, schwarz, aber man sieht auch wirklich sonst kaum etwas. Die Vertonung ist gelungen. Als Extras gibt es leider nur Trailer, dabei wäre für die mysteriöse Storyline das eine oder andere Featurette bestimmt interessant gewesen! Der Publisher macht mit der Produktion (Pressung, Cover, Artwork, Trailer-Schnitt, etc.) zur Bewerbung des Films alles richtig und damit eigentlich im Vorfeld Appetit auf den Film. Wertung: 4.5 von 6 Screenshots: -


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6