Die Bierkönigin von Minnesota

J. Ryan Stradal

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

18,00 €

Accordion öffnen
  • Die Bierkönigin von Minnesota

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

16,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Diana ist Waise und lebt bei ihrer Großmutter Edith. Neben der Schule bessert sie das Familieneinkommen durch gelegentliche Diebstähle auf. Als sie erwischt wird, ist die Strafe das Geschenk ihres Lebens: Sie darf ihre Schulden in einer Brauerei abarbeiten. Bald mischt Diana den Markt mit einzigartigen Craft-Bieren auf. Denselben Markt, in dem ihre Großtante Helen seit Jahrzehnten eine der ganz großen Brauereien besitzt. Ein Lied auf das Leben, ein Roman über mutige Frauen und große Emotionen.

Produktdetails

Verkaufsrang 26957
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 28.07.2021
Verlag Diogenes
Seitenzahl 432
Maße (L/B/H) 20,1/12,1/2,5 cm
Gewicht 414 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Lager Queen of Minnesota
Übersetzer Kathrin Bielfeldt
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-30059-8

Buchhändler-Empfehlungen

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Durchaus kurzweilig, skurril und unterhaltsam ist die Reise in das Bieruniversum von Minnesota. Ein Roman über das Leben, unberechenbar und schön, wie eben nur das Leben sein kann.

Ein echter Genuss

Alexander Nagel, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Gleich mal vorweg. Dieses Buch hat nichts mit dem berüchtigten Bierkönig auf Mallorca gemeinsam. Ja, Bier spielt durchaus eine wichtige Rolle, aber selbst wenn einem der gelbe Hefesmoothie nicht zusagt, könnte es dieses Buch dennoch. Eine Familie ist gezeichnet vom Bierbrauen. Im Vordergrund steht die Waise Diana, die eher durch Zufall auf das Brauen aufmerksam wird. Zudem gibt es die Schwester ihrer Oma. Auch sie ist Brauerin, eine sehr bekannte Brauerin. Beide Frauen erleiden familiäre Rückschläge und flüchten sich in den Alkohol. Nur halt nicht an die Flasche, sondern an den Kessel. Es gibt also viele Höhen und Tiefen, das übliche Familien-Drama. Hat jeder wahrscheinlich schon 100-mal gelesen, ist hier aber eigentlich ganz nett umgesetzt. Was für mich viel entscheidender war, ist der eigentliche Brauprozess. Denn auch dieser kommt im Buch nicht zu kurz und wird derart schmackhaft beschrieben, dass ich wirklich Lust auf Craft-Beer und Co bekommen habe. Es ist also für (fast) jeden Geschmack etwas dabei.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
4
1
0
0

Starke Frauen und das Brauwesen im Mittelpunkt
von Buchstabenfestival am 16.09.2021

Für mich ist diese Geschichte ein Lesehighlight gewesen. Es war spannend, traurig und berührend, humorvoll, unterhaltsam und sehr gut geschrieben. Der Autor erzählt aus verschiedenen Perspektiven eine Familiengeschichte, die in Minnesota spielt. Er lässt sich Zeit mit dem Aufbau seiner Charaktere und springt immer wieder zwis... Für mich ist diese Geschichte ein Lesehighlight gewesen. Es war spannend, traurig und berührend, humorvoll, unterhaltsam und sehr gut geschrieben. Der Autor erzählt aus verschiedenen Perspektiven eine Familiengeschichte, die in Minnesota spielt. Er lässt sich Zeit mit dem Aufbau seiner Charaktere und springt immer wieder zwischen ihnen hin und her. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit sorgte gerade diese Form des Erzählens für Spannung und weckte bei mir das Interesse, wie die Geschichte wohl weitergehen wird. Im Mittelpunkt stehen das Bier bzw. das Bierbrauen und die Frauen. Wer kein Bier mag oder trinkt, wird es vielleicht etwas schwerer haben, denn der Autor wirft nur so mit den Biersorten und deren Bezeichnungen und Inhaltsstoffen um sich. Es ist interessant zu erfahren, wie man Bier braut (es gibt jedoch keine Anleitung dazu) und wie hart der Biermarkt umkämpft ist. Nur wer gut pokert, eine gute Geschichte zu erzählen hat und den Geschmack der Konsumenten trifft, wird gewinnen und sein Bier verkaufen. Zwei Frauen sind dem Bier verfallen und wollen ihr Bier etablieren. Dafür tun sie sehr viel, vernachlässigen sehr viel und gehen manchmal auch über Grenzen, die sie später bereuen werden. Der Autor hat eine wunderbare Geschichte über die Frauen geschrieben. Er lässt sie kämpfen, stürzen und wieder aufstehen. Es sind starke Frauen, die sich durchsetzen und viel geben. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Charaktere waren interessant, obwohl sie nicht durchgängig sympathisch waren, konnte man doch nachvollziehen, warum sie bestimmte Entscheidungen getroffen hatten. Dazu bekam man noch einen guten Einblick in die amerikanische Gesellschaft, in das Leben der schlecht bezahlten Amerikaner:innen und der ständige Kampf ums Überleben. Starke Frauen und das Brauwesen im Mittelpunkt, ein wunderbarer Schreibstil und Spannung bis zum Schluss - darauf ein schönes Weizen ;-).

sehr unterhaltsam
von flower am 30.08.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als bayerische Biertrinkerin musste ich natürlich erfahren, was es mit einer Bierkönigin in Minnesota auf sich hat. Und ich war positiv überrascht, dass man wirklich viel über das Bierbrauen erfährt und das Biertrinken als Lebenseinstellung zu Freude und Genuss ist und eine Huldigung an ein Getränk, welches schon hunderte von Ja... Als bayerische Biertrinkerin musste ich natürlich erfahren, was es mit einer Bierkönigin in Minnesota auf sich hat. Und ich war positiv überrascht, dass man wirklich viel über das Bierbrauen erfährt und das Biertrinken als Lebenseinstellung zu Freude und Genuss ist und eine Huldigung an ein Getränk, welches schon hunderte von Jahren die Menschen begeistert. Das Buch ist auch eine Familiengeschichte in deren Zentrum sehr starke Frauen stehen. Alte und Junge. Das liest sich leicht und durch einen tollen Sprachwitz und den Humor der Akteure so angenehm wie spannend. Wie immer hat Diogenes sich mit diesem Cover große Mühe gegeben und wie immer bin ich sehr angetan davon, dass das Buch eine gehörige Portion Tiefgang hat ohne dass es schwergängig geworden wäre.

großes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 09.08.2021

Eigentlich sollte Edith, als Ältere die kleine Farm ihres Vaters übernehmen. Aber seit Helen an ihrem 15. Geburtstag das erste Mal ein Bier probiert, träumt sie davon, ein eigenes zu brauen. Und dafür braucht sie Geld, viel Geld. Hinter dem Rücken ihrer Schwester überredet Helen den Vater, ihr die Farm zu vererben. Nach einer he... Eigentlich sollte Edith, als Ältere die kleine Farm ihres Vaters übernehmen. Aber seit Helen an ihrem 15. Geburtstag das erste Mal ein Bier probiert, träumt sie davon, ein eigenes zu brauen. Und dafür braucht sie Geld, viel Geld. Hinter dem Rücken ihrer Schwester überredet Helen den Vater, ihr die Farm zu vererben. Nach einer heftigen Auseinandersetzung verlieren sich die Schwestern Jahrzehnte aus den Augen. Harte Arbeit und Entbehrungen kennzeichnen das Leben beider Schwestern. Doch während Edith von Schicksalsschlägen immer wieder zurückgeworfen wird, gelingt es Helen mit ihrem Mann eine große Brauerei aufzubauen.


  • artikelbild-0