Der große Sommer

Roman

Ewald Arenz

(161)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

15,39 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der erste Sprung, die erste Liebe, das erste Unglück

Die Zeichen auf einen entspannten Sommer stehen schlecht für Frieder: Nachprüfungen in Mathe und Latein. Damit fällt der Familienurlaub für ihn aus. Ausgerechnet beim gestrengen Großvater muss er lernen. Doch zum Glück gibt es Alma, Johann - und Beate, das Mädchen im flaschengrünen Badeanzug. In diesen Wochen erlebt Frieder alles: Freundschaft und Angst, Respekt und Vertrauen, Liebe und Tod. Ein großer Sommer, der sein ganzes Leben prägen wird.
Hellsichtig, klug und stets beglückend erzählt Ewald Arenz von den Momenten, die uns für immer verändern.

»Ein ebenso unterhaltsames wie weises Buch.«
Denis Scheck, ARD DRUCKFRISCH

»Stimmige Charaktere, Lust an der Provokation und das prägnante Erfassen der Stolpersteine des Erwachsenwerdens zeichnen den Coming-of-Age-Roman aus.«
Ralf Schweikart, Stefan Hauck, BÖRSENBLATT

»Unser Sommerbuch 2021«
Matthias Hintzen, RHEINISCHE POST

»Es ist ein Buch, bei dem man Lust hat abzutauchen, sich davon entführen zu lassen und danach ein ganz warmes, gutes Gefühl zu haben.«
Buchhändlerin Marietta Bernasconi, WDR 5 SCALA

»Perfektes Sommerbuch.«
Alexander Kern, KURIER

»Für mich eines der schönsten Bücher dieses Sommers.«
Regina Goldlücke, Rheinische Post

»Eine wunderbare und berührende Geschichte über das Ende der Kindheit.«
Margit Meier, NEUE RUHR ZEITUNG

»Ewald Arenz: ein Name, den man sich merken muss.«
Denis Scheck, ARD DRUCKFRISCH

»Ein Roman über die großen Versprechungen des Sommers«
Andreas Krieger, BR CAPRICCIO

Loyalität, Mut und das Zurückbesinnen auf die eigenen Wurzeln. Ein Buch wie ein Tag auf der Liegewiese neben dem Becken.«
Katja Kraft, MÜNCHNER MERKUR

»Das ultimative Ferienbuch und ein ganz großes Stück Literatur.«
Sabine Oelmann, N-TV.DE

»Ewald Arenz hat einen wunderbaren Sommerroman geschrieben, den man am besten im Freibad lesen sollte.«
Anne Burgmer, KÖLNER STADT-ANZEIGER

»Witzig, berührend, zauberhaft!«
Andrea Braunsteiner, WOMAN

»Spannend und poetisch erzählt mit anschaulichen Charakteren, voller Einfühlungsvermögen, ohne anbiedernd zu sein, humorvoll, anrührend, sinnlich, unterhaltsam und nachdenklich machend. Sommerliches Lesevergnügen für einen langen Tag im Schwimmbad oder am Badesee.«
Dirk Kruse, BR BAYERN 2, BUCHTIPPS AUS FRANKEN

»Mit viel Einfühlungsvermögen und Humor erzählt Ewald Arenz von einer Zeit im Leben, in der noch alles möglich scheint, weil über so vielem der Zauber des ersten Mals liegt. Sich diese Energie zu bewahren, dazu kann dieser schöne Sommerroman auf poetische Weise anregen.«
Andrea Gerk, NDR KULTUR

»Poetisch und liebevoll«
Elisa von Hof, SPIEGEL

»Es gibt viele schöne Freibad-Romane. Aber Ewald Arenz […] hat sich mit seinem neuen Bestseller an der Spitze meiner persönlichen Liegewiesen-Liste platziert«
Angela Wittmann, BRIGITTE

»Eine wunderbar leicht zu lesende Sommergeschichte.«
Thorben Pollerhof, DER STANDARD

»Das Buch ist genau das richtige für Nostalgiker.«
Florian Dürr, STUTTGARTER NACHRICHTEN

»Man wird vielleicht nicht ganz trockenen Auges durch dieses Buch kommen«
Tobias Kessler, SAARBRÜCKER ZEITUNG

»Danke für die zarten Töne, Ewald Arenz!«
Jana Felgenhauer, BARBARA

»Ich bin total überzeugt von Ewald Arenz – sehr, sehr schöner Coming-of-Age Roman, hab ich total gerne gelesen.«
Katharina Mahrenholtz, NDR eatREADsleep

»Dieser Roman […] verspricht beglückende Lesemomente.«
Julia Hofmann, FRANKENSCHAU AKTUELL

»Das Buch weckt viele eigene Erinnerungen und man kann […] sehr viel Freude damit haben. Es ist auf jeden Fall ein schönes Buch.«
Andrea Gerk, MDR KULTUR

»So einfühlsam und humorvoll wie Ewald Arenz von der Jugend erzählt, dieser Aufbruchsphase, in der sich Gefühle innerhalb von Sekunden in ihr Gegenteil verkehren können, ist ihm ein atmosphärisch dichter und zugleich angenehm leichter Sommerroman gelungen.«
Andrea Gerk, WDR3 BUCHKRITIK

»Ein Wohlfühlroman, den man abends mit ins Bett nimmt, um direkt am nächsten Morgen weiterlesen zu können.«
WDR2 LESEN

»[Die Geschichte sprüht] so sehr vor Leben, Leiden und Liebe […], dass sie, an etwas zeitlos Schönes rührt, das wir alle kennen: den Zauber der ersten Male.«
Tina Schraml, BÜCHERMAGAZIN

»Große Empfehlung.«
Jörg Magenau, RBB KULTUR

»Ein richtiges Wohlfühlbuch, eines, von dem man sich wünscht, dass es nie endet.«
Ute Rodde, AACHENER NACHRICHTEN

»Ein warmherziger, gefühlvoller Coming-of-Age-Roman«
Andreas Schröter, RUHR NACHRICHTEN

»Ewald Arenz ist mit dem großen Sommer ein weiterer großer Roman gelungen«
Johannes Groß, LEHRERBIBLIOTHEK.DE

»Ein Roman, der uns eintauchen lässt in ein anderes Leben und zugleich auf uns selbst zurückwirft. Absolut zu empfehlen!«
Philipp Seehausen, GENERAL-ANZEIGER BONN

»›Der große Sommer‹ ist ein Sommerroman, ein Jugendbuch, eine Coming-Of-Age-Geschichte. Eine Hymne an etwas, das so einmalig und prägend ist.«
Barbara Cunietti, HEILBRONNER STIMME

»Wunderbare Liebesgeschichte über Freundschaft, Familie, Schule und den besten Sommer des Lebens in den 1980ern.«
Günter Keil, PLAYBOY

»Mit ›Der große Sommer‹ hat Ewald Arenz ein bewegendes und poetisches Buch über die erste Liebe geschrieben.«
KURIER

»Ein unterhaltsamer bezaubernder Sommerroman. Und genau das Richtige für diese Tage.«
Ernst Corinth, HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG ONLINE

»Ewald Arenz neuer Roman ist witzig, hellsichtig, berührend, klug, manchmal sehr traurig, aber immer beglückend.«
Simone Breuer, PTA FORUM

»Ein berührendes Coming-of-Age-Buch«
Anke Witzke, DONAUKURIER

»Eine Hommage ans Erwachsenwerden, sich verlieben und den Zauber vom Sommer und Freibädern.«
Christiane Klinkhammer, POLA MAGAZIN

»Ein richtig schöner, stimmungsvoller, berührender Roman.«
Norbert Ortmanns, KIRCHE UND LEBEN

»[Die] Coming-of-Age-Geschichte atmet die Sehnsucht nach dem Zauber des Erwachsenwerdens.«
Christine Heymer, DER EVANGELISCHE BUCHBERATER

»Eine Hommage ans Verlieben im Sommer und den Zauber der Freibäder.«
Günter Keil, EGO FM

»Eine kleine große Liebesgeschichte […], die zu Tränen rührt.«
Günter Keil, LITERATURBLOG GÜNTER KEIL

»Ewald Arenz ist ein tief gehender Coming of Age Roman gelungen, der klug und berührend vom Erwachsenwerden erzählt.«
Martin Meyer, WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE

»Ein intensives, kluges, sprachschönes und gleichzeitig beglückendes Leseerlebnis«
Susanne Steufmehl, MÜNCHENER KIRCHRADIO

»Hellsichtig, klug und stets beglückend erzählt Ewald Arenz von den Momenten, die uns für immer verändern.«
Joachim Schöne, SOZIALVERBAND DEUTSCHLAND

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 26.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-8153-6
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 20,5/12,9/3 cm
Gewicht 400 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 95

Buchhändler-Empfehlungen

Eine tolle Coming-of-Age Geschichte für jedes Alter

Sinan Erol, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Auf den 16-jährigen Frieder wartet ein langweiliger Sommer. Er muss seine Prüfungen wiederholen und dafür in den Sommerferien pauken. Was er nicht erwartet hätte: Es soll zu dem besten und aufregendsten Sommer seines Lebens werden. Ewald Arenz schreibt so authentisch und einfühlsam, dass man dieses Buch nur genießen kann. Es geht um die erste große Liebe, Freundschaft, Familie und große Entscheidungen auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Ein Sommer verändert ein Leben

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Frieder muss während der Ferien zu seinem strengen Großvater um für Nachprüfungen zu lernen. Es bahnt sich einen ganz üblen Sommer an, den seine liebevolle Großmutter auch nicht retten wird. Doch dann kommt alles anders. Im Schwimmbad lernt er Beate kennen und mit seiner Schwester und seinem besten Freund Johann erleben die 4 einen außergewöhnlichen, großen und schönen Sommer, der ihr Leben für immer verändern wird. Großartige Story, wunderbare Charaktere, die eine tolle Entwicklung durchleben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
161 Bewertungen
Übersicht
141
19
1
0
0

Der große Sommer
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Für Frieder ist es der Sommer, der alles verändert. Gezwungen die Ferien bei seinem strengen Großvater zu verbringen, um dort für Nachprüfungen in Mathematik und Latein zu lernen, sind es einzig sein Freund Johann, seine Schwester Alma und Beate, seine erste große Liebe, die ihm diese Zeit erträglicher machen. Ein sehr schönes B... Für Frieder ist es der Sommer, der alles verändert. Gezwungen die Ferien bei seinem strengen Großvater zu verbringen, um dort für Nachprüfungen in Mathematik und Latein zu lernen, sind es einzig sein Freund Johann, seine Schwester Alma und Beate, seine erste große Liebe, die ihm diese Zeit erträglicher machen. Ein sehr schönes Buch über Freundschaft, Liebe, Angst und Vertrauen - einfach ein großer Sommer!!

Coming-of Age Geschichte der besonderen Art!
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 21.07.2021

Mit diesem Roman ist Ewald Arenz eine großartige Coming-of Age Geschichte gelungen, rund um die Jugendzeit und die erste große Liebe! Als Leser begleitet man hier den Protagonisten Frieder, der die Ferien bei seinem mürrischen Großvater verbringen muss, da er nicht alle Prüfungen in der Schule geschafft hat und er nun für die Na... Mit diesem Roman ist Ewald Arenz eine großartige Coming-of Age Geschichte gelungen, rund um die Jugendzeit und die erste große Liebe! Als Leser begleitet man hier den Protagonisten Frieder, der die Ferien bei seinem mürrischen Großvater verbringen muss, da er nicht alle Prüfungen in der Schule geschafft hat und er nun für die Nachprüfung pauken soll. Noch ahnt Frieder nicht, dass es einer der intensivsten Sommer seines Lebens wird. Gemeinsam mit seiner Schwester, die ein Praktikum im Altenheim macht, Johann und Beate erlebt er einen unvergesslichen Sommer! Ich muss wirklich sagen, dass ich kein so großartiges Buch erwartet habe als ich mit der Geschichte begonnen habe. Ich kannte Ewalz Arenz vorher noch nicht, werde mir aber auf jeden Fall noch mehr Romane des Autors ansehen, denn dieses Buch liest sich einfach wundervoll! Das Buch ist in so einer lebendigen und besonderen Sprache geschrieben worden, dass man sich richtig ins Buch fallen lassen konnte und oft in seine eigene Jugendzeit zurück versetzt wurde! Ein nächtlicher Einbruch in ein Schwimmbad wurde zum Beispiel sehr trefflich beschrieben. Man erlebt die Gedanken und Gefühle der Jugendlichen während der Geschichte richtig mit, kann diese gut nachvollziehen, da alles sehr authentisch berichtet wird. Neben dem Erzählstrang rund um die Teenager gibt es noch einen zweiten der von den Großeltern erzählt. Dieser wurde sehr berührend und toll beschrieben und diesen habe ich mindestens ebenso gern gelesen. Auch die Auflösung und das Ende des Buches fand ich einfach wunderbar passend und hat das Buch gut abgeschlossen. Fazit: Eine sehr gelungene Coming-of Age Geschichte, die ganz besonders erzählt wurde. Ich bin begeistert und werde mir noch sicher weitere Bücher des Autors ansehen!

Große Veränderungen
von NiWa am 17.07.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Im Sommer wartet auf Frieder statt des Urlaubs mit der Familie, lernen bei den Großeltern. Er hat Mathe und Latein vergeigt und für die Nachprüfung muss er sich ordentlich ins Zeug legen. Als die Lernferien anfangen, ahnt er nicht, dass es genau deshalb sein großer Sommer werden wird. Ich mag Coming-of-Age-Romane gern. Wenn d... Im Sommer wartet auf Frieder statt des Urlaubs mit der Familie, lernen bei den Großeltern. Er hat Mathe und Latein vergeigt und für die Nachprüfung muss er sich ordentlich ins Zeug legen. Als die Lernferien anfangen, ahnt er nicht, dass es genau deshalb sein großer Sommer werden wird. Ich mag Coming-of-Age-Romane gern. Wenn die Wildheit der Jugend durch die Seiten blitzt, die Augen vor Lebenslust sprühen und ein Kind begreift und zu einem jungen Erwachsenen wird, hat ungemeinen Charme und regt zum Besinnen an. Es erinnert an eigene Vorstellungen, Hoffnungen und Wünsche, berührt den jungen Menschen, der in jedem nach wie vor wohnt, und gibt dem Erwachsenen einen Tritt, damit man nicht die wirklich wichtigen Dinge aus den Augen verliert. Mit dieser Erwartungshaltung bin ich an „Der große Sommer“ herangegangen. Die positiven Meinungen überhäufen sich, deshalb war ich gespannt, wie Frieder seinen Weg zum Erwachsenen schreitet. Frieders Familie fährt in den Urlaub, während er bei den Großeltern lernen muss. Er ist in Mathe und Latein durchgefallen und darf sich vormittags durch den versäumten Stoff mühen. Außerhalb der Lernzeit bleiben ihm Schwester Alma, die ein Praktikum in einem Altenheim macht, und sein bester Freund Johann, dem er ohnehin kaum von der Seite weicht. Außerdem wartet die Begegnung mit Beate auf ihn, von der er zu Beginn des Sommers keine Ahnung hat. Es geht um Freundschaft, die erste große Liebe, unbedachte Handlungen, daraus resultierenden Konsequenzen, Verständnis für andere und ein Gefühl des Zusammenhalts, das uns in guten Zeiten beschwingt und in schlechten Phasen über die Runden bringt. Die Figuren fand ich sympathisch und authentisch ausgearbeitet. Die Jugendlichen sind mit Ecken und Kanten dargestellt, obwohl sie bis dato nicht die charakterliche Robustheit von Erwachsenen zeigen. Sie sind hungrig auf das Leben, freuen sich auf aufregende Abenteuer und denken, dass ihnen die Welt ohnehin schon gehört. Im Kontrast dazu stehen Frieders Großeltern, die in liebevoller Besonnenheit im Leben fest verankert sind. Obwohl Großmutter Nana eindeutig mehr Wärme als der akkurate Großvater ausstrahlt, ist es vor allem er, der Frieder resolut unter die Arme greift. Ewald Arenz hat die Jugend von Frieders Generation greifbar dargestellt. Sie waren die Ersten, die ohne Krieg in einer wirtschaftlichen Blüte aufgewachsen sind, und Flucht, Tod, Gewalt und das Leben in grausamen Zeiten als Erinnerung der Großeltern kennen. Dieser Aspekt wurde behutsam in die Handlung eingebracht, was trotz der Sanftheit zum Nachdenken anregt. Gefehlt hat mir tatsächlich das Besondere an dem Roman. Frieder durchlebt einen Sommer, hat viele erste Male, die ihn über die Schwelle der Kindheit heben, fasst Mut, überwindet Ängste und erkennt das Wesen der Erwachsenen um ihn herum. Trotzdem hat mir der Clou gefehlt, der Frieders Sommer die Größe verleiht. Die Geschichte hat mir auf jeden Fall gefallen. Man plätschert mit Frieder dahin und wird von den Eindrücken der jugendlichen Sicht und ihren Ängsten gepackt. Die sommerliche Atmosphäre, der Flair der 1980er-Jahre, die Melancholie zwischen den Zeilen sowie die authentischen Charaktere haben es zu einem guten Buch gemacht. „Der große Sommer“ hat meiner Meinung nach nicht ganz die Größe, welche der Titel verspricht. Trotzdem ist es ein schöner Coming-of-Age-Roman, der angenehme Lesestunden bringt.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7