Juister Zeuge. Ostfrieslandkrimi

Witte und Fedder ermitteln Band 9

Sina Jorritsma

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

11,99 €

Accordion öffnen
  • Juister Zeuge. Ostfrieslandkrimi

    Klarant

    Sofort lieferbar

    11,99 €

    Klarant

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Juister Zeuge. Ostfrieslandkrimi

    ePUB (Klarant)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Klarant)

Beschreibung

Ausgerechnet die idyllische Insel Juist wird als Versteck für einen kriminellen Kronzeugen ausgewählt. In einer Woche soll der Mann in den Zeugenstand eines Frankfurter Gerichts treten und gegen die berühmt-berüchtigte Sottek-Gruppe aussagen. Gibt er sein Insiderwissen preis, verschwinden Theo Sottek und dessen Söhne für viele Jahre hinter Gittern. Doch ist das abgelegene ostfriesische Eiland wirklich ein sicherer Unterschlupf? Hat der Kronzeuge tatsächlich ab jetzt dem Verbrecherdasein abgeschworen oder führt er etwas im Schilde? Inselkommissarin Antje Fedder hat von Anfang an ein mulmiges Gefühl. Und als sie von Pistolenschüssen und dem Klirren von Glas aus dem Schlaf gerissen wird, weiß sie, dass sie mit ihren Befürchtungen richtiglag...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.01.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783965863088
Verlag Klarant
Dateigröße 263 KB
Verkaufsrang 11870

Weitere Bände von Witte und Fedder ermitteln

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
0

Der bisher beste Band der Reihe
von Kunde am 08.05.2021
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Der Kronzeuge Pflüger wird vom BKA für eine Woche auf Juist versteckt. Danach soll er gegen die gefährliche Sottek-Gruppe aussagen. Danach wären Theo Sottek und seine Söhne für viele Jahre hinter Gittern. Inselkommissarin Antje Fedder ist von Anfang an skeptisch, glaubt nicht, daß Pflüger mit offenen Karten spielt. Gleich in der... Der Kronzeuge Pflüger wird vom BKA für eine Woche auf Juist versteckt. Danach soll er gegen die gefährliche Sottek-Gruppe aussagen. Danach wären Theo Sottek und seine Söhne für viele Jahre hinter Gittern. Inselkommissarin Antje Fedder ist von Anfang an skeptisch, glaubt nicht, daß Pflüger mit offenen Karten spielt. Gleich in der ersten Nacht wird sie von drei Pistolenschüssen und dem Geräusch von klirrendem Glas geweckt. Der Tatort ist das Ferienhaus, in dem Pflüger und seine Personenschützerin untergebracht waren. Pflüger hockt mit der Dienstwaffe der Personenschützerin in einer Ecke, während diese erschossen im Bett liegt. Angeblich wurde von außen auf sie geschossen. Doch können Antje und ihr Partner Roland Witte Pflüger trauen? "Juister Zeuge" ist der neunte Fall für das Inselduo Fedder und Witte. Aber Sina Jorritsma schafft es perfekt, daß man diesen Krimi auch als Einzelbuch lesen kann. Geschickt vermittelt sie wissenswertes knapp und wie nebenbei, so daß Serienneulinge alles wichtige erfahren und Serienkenner nicht in endlosen Schleifen ständig alles ermüdend jedesmal wieder von vorn erzählt bekommen. Hier ist diese Problematik perfekt gelöst. Dabei verfügt die Autorin noch über einen sehr lockeren Schreibstil, so daß die Seiten nur so dahin fliegen. Dies ist auch dem sofortig startenden Fall geschuldet. Die Handlung beginnt direkt mit der Ankunft von Pflüger, die Schüsse auf das Ferienhaus lassen auch nicht lang auf sich warten. Hier gibt es direkt perfekte Spannung. Die Charaktere Antje und Roland passen perfekt zueinander. Sie und ihre Beziehung entwickeln sich von Fall zu Fall und es ist eine Freude, sie dabei zu beobachten. Mein heimlicher Favorit ist allerdings Antjes Vater - er ist richtiger Seebär und ein typischer Insulaner mit dem Herzen am richtigen Fleck. Natürlich gibt es auch hier wieder das berühmte Töwerland-Feeling, denn Juist ist nicht umsonst das "Zauberland" - und das wird durch die wunderbare Art der Autorin es zu beschreiben wieder mehr als deutlich!

Ein wichtiger Zeuge
von Anja H. aus Bremen am 11.03.2021

Wer dachte es wird nun ein ruhiger ,gemütlicher Inselkrimi.Der hat sich hier stark getäuscht.Schon die Tatsache das eine Kronzeuge auf der Insel versteckt werden soll ist spannend.Als aber dann doch die Schüsse losgehen.Und es momentan nur einen geben kann dem sie gelten würden,schon geht die rasante Vrefolgung los. Denn so kle... Wer dachte es wird nun ein ruhiger ,gemütlicher Inselkrimi.Der hat sich hier stark getäuscht.Schon die Tatsache das eine Kronzeuge auf der Insel versteckt werden soll ist spannend.Als aber dann doch die Schüsse losgehen.Und es momentan nur einen geben kann dem sie gelten würden,schon geht die rasante Vrefolgung los. Denn so kleine die Insel auch ist,so schwer kann es sein den Schützen zu finden.Und dazu die Frage ,ist er noch auf der Insel oder kommt er wieder? Mal eine Situation,auf der Insel die ich so noch nicht gelesen habe.Und die für ein spannendes Lesevergnügen gesorgt hat.Auch wenn mir das Ende etwas zu rasch kam,da hätte ich mir doch noch ein oder zwei Sätze dazu gewünscht.

Atmosphärisch, packend und emotional
von Susi Aly am 26.02.2021

Für Witte und Fedder geht es mit “Juister Zeuge” in die inzwischen 9. Runde. Und hier klang der Klappentext einfach so extrem gut, dass ich ihn unbedingt lesen musste. Sina Jorritsma hat so einen atmosphärischen und einfach lebendigen, wie mitreißenden Schreibstil, dass ich die Story in einer Nacht verschlungen habe. Dieser... Für Witte und Fedder geht es mit “Juister Zeuge” in die inzwischen 9. Runde. Und hier klang der Klappentext einfach so extrem gut, dass ich ihn unbedingt lesen musste. Sina Jorritsma hat so einen atmosphärischen und einfach lebendigen, wie mitreißenden Schreibstil, dass ich die Story in einer Nacht verschlungen habe. Dieser Fall ist anders, als die anderen und vielleicht hat er mir deshalb auch so ungemein gut gefallen. Denn es gilt einen Kronzeugen zu beschützen, was unsere beiden Ermittler Witte und Fedder vor immense Herausforderungen stellte. Denn so einfach wie es klingt, ist es ganz und gar nicht. Antje Fedder hat mir dabei besonders gut gefallen. Denn sie gibt alles und das spürt man einfach in jeder erdenklichen Hinsicht. Im emotionalen, psychologischen, wie auch im zwischenmenschlichen Bereich. Man könnte fast meinen ,dass sie sich ab einem gewissen Punkt richtig festbeißt. Dadurch stieg auch der Spannungsbogen ins unermessliche. Denn natürlich kommt man um einen nervenaufreibenden Kriminalfall trotzdem nicht drumherum. Was für ordentlich Treibstoff sorgt. Und auch wenn der Kern dahinter ziemlich vorhersehbar ist, so gelang es der Autorin, mich mit einigen Wendungen doch enorm zu überraschen. Das Zusammenspiel zwischen den Kommissaren der Insel als auch von außerhalb gelang außerordentlich gut, was für eine gesunde und gelassene Stimmung sorgte. Dafür ging es hinter den Kulissen ordentlich her. Die Haupt- ,als auch Nebencharaktere sind lebendig, greifbar sowie durchweg authentisch. Man konnte richtiggehend nachempfinden, was sie antrieb und wie es in Ihnen aussah. Was mir einfach großartig gefallen hat. Denn dadurch kommen Angst, Verletzlichkeit, als auch niedere Instinkte unglaublich gut zur Geltung. Denn egal auf welcher Seite des Gesetzes man steht, man ist immer angreifbar und das kommt hier einfach sehr gut heraus. Ich empfand den Verlauf als sehr packend, nervenaufreibend und sehr intensiv. Etwas, was ein Kriminalroman braucht, um mich vollends überzeugen und begeistern zu können. Was hier definitiv der Fall war. Ebenso hat mich Tjark mit seiner rauhen Art wieder sehr zum schmunzeln gebracht. Für mich definitiv ein gelungener Folgeband, denn neben einen gut ausgearbeiteten Kriminalfall, begreift man aufs Neue, dass die Insulaner nicht zu unterschätzen sind. Und man sich besser warm anzieht. Denn die Kommissare haben einiges in Petto, womit man nicht unbedingt rechnen würde. Fazit: Für Witte und Fedder geht es in die 9. Runde und bei diesem Fall kommen sie ordentlich ins schwitzen. Man beschützt schließlich nicht jeden Tag einen Kronzeugen. Einen nervenaufreibenden Kriminalfall gibt es noch gratis obendrauf. Ein für mich sehr gelungener Ostfrieslandkrimi, denn er punktet mit guter Ausarbeitung, Emotionalität und einer großen Portion Menschlichkeit. Packend, nervenaufreibend und sehr intensiv. Denn längst ist nicht alles, wie es scheint. Ein Muss für Fans dieses Genres.


  • Artikelbild-0