Meine Filiale

Der kleine Gasthof an der Schlei (nur bei Thalia!)

Inken Bartels

(5)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,39 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Rezept zum Glück: drei Generationen, drei Köchinnen und ein familiärer Landgasthof --- Nur widerwillig reist Sterneköchin Isa Petersen von London in ihren verschlafenen Heimatort in Schleswig-Holstein. Die geliebte Oma hat ihr den kleinen Dorfkrug vermacht. Hier in der Küche vom "Seestern" ist Isa zwischen Töpfen und Pfannen groß geworden. Denn Mutter Jette hat die Familie früh verlassen. Jetzt sollen die beiden Frauen gemeinsam am Herd stehen und den letzten Willen der Oma erfüllen. Aber es kracht gewaltig zwischen ihnen. Und nur mit der Hilfe von Tim, Isas altem Schulfreund, haben sie eine Chance, den kleinen Gasthof zu neuem Leben zu erwecken. Denn das Glück versteckt sich manchmal dort, wo man es am wenigsten erwartet ...

Produktdetails

Verkaufsrang 206
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Svenja Pages
Spieldauer 541 Minuten
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Verlag Audiobuch Verlag
Format & Qualität MP3, 541 Minuten, 353.61 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783958627055

Buchhändler-Empfehlungen

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Eine schöne Geschichte mit viel Gefühl.Es geht um die schwierige Beziehung zwischen Mutter und Tochter,um Herkunft,Heimat,jede Menge Geheimnisse und natürlich um die Liebe.Die Landschaft wird toll beschrieben und man erkennt viele Orte wieder.Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Heiter und emotional erzählter Wohlfühlroman
von sommerlese am 18.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Roman "Der kleine Gasthof an der Schlei" von Inken Bartels erscheint im Rowohlt Verlag. Der Landgasthof Seestern in Nordernby an der Schlei ist ein Familienbetrieb mit bürgerlicher Küche. Isa hat vor einigen Jahren ihrer Heimat den Rücken gekehrt und als Sterneköchin ihre Kochkarriere nach London verlegt, doch nach dem T... Der Roman "Der kleine Gasthof an der Schlei" von Inken Bartels erscheint im Rowohlt Verlag. Der Landgasthof Seestern in Nordernby an der Schlei ist ein Familienbetrieb mit bürgerlicher Küche. Isa hat vor einigen Jahren ihrer Heimat den Rücken gekehrt und als Sterneköchin ihre Kochkarriere nach London verlegt, doch nach dem Tod ihrer Oma Luise kehrt sie zu ihren Wurzeln zurück. Bleiben möchte sie allerdings nicht, denn ihr Verlobter Henry lebt auch in London. Es kommt aber anders als erwartet, denn Oma hat ihr den Seestern vererbt, mit der Auflage, ihn vier Wochen lang gemeinsam mit ihrer Mutter Jette zu bewirtschaften, ehe sie den Betrieb veräußern darf. Isa fügt sich dem letzten Wunsch ihrer Oma und auch wenn Jette sie als kleines Kind bei Oma gelassen hat und sie kaum Kontakt hatten, müssen sie jetzt an einem Strang ziehen, Oma zuliebe. Und das ist schwerer als gedacht, denn es kommen noch einige Hindernisse, die sie überwinden müssen. Bei diesem Roman darf man sich auf eine locker erzählte Geschichte freuen, die auch die negativen Seiten des Lebens nicht ausblendet. In weiser Voraussicht hat Oma Luise ihr Erbe so verfasst, dass der Seestern Isa und ihre Mutter Jette wieder zusammenführen soll, sie haben die Aufgabe vier Wochen gemeinsam zu kochen, danach kann Isa über den Betrieb verfügen und ihn verkaufen, wenn sie es denn möchte. Was so einfach klingt, ist für Isa ein Problem, nicht nur weil ihre neue Heimat nun in London liegt, sondern auch, weil die Trauer um ihre Oma sie belastet und eine Beziehung zu ihrer Mutter Jette nicht wirklich existiert. Gleichzeitig freut sich Isa aber auch auf das Wiedersehen mit ihrem Ex-Freund Tim, der sie auch nach ihrer Rückkehr unterstützt und ihr nichts nachträgt. Die Freundschaft ist vom ersten Wiedersehen wieder vorhanden und es entwickeln sich auch einige Gefühle, die Isa aber nicht für voll nimmt. Die Kapitel beginnen immer mit vielfältigen und interessanten Zitaten rund um die Themen Kochen und Essen, was ich sehr genossen habe. Im Anhang finden sich auch regionstypische Gerichte wie Matjestatar, Fischsuppe und Apfelbrötchen. Als Jette ebenfalls nach Nordernby zurückkehrt, nähern sie Mutter und Tochter etwas an, es stehen aber viele verletzte Gefühle zwischen ihnen und Jette ist kein Mensch, der mit Isas störrischem Verhalten gut umgehen kann, sie sind beide nicht aneinander gewöhnt. Dafür geben sie in der Küche aber ein gut funktionierendes Team ab und man wird mit vielen appetitanregenden Gerichten und Kochvorhaben verwöhnt. Die exquisiete Sterneköchin Isa findet auch wieder Gefallen an der Hausmannskost, sorgt aber immer für eine besondere Note, die dem Essen den letzten Pfiff versetzt. Die Zeichnung der Charaktere und der Dorfgemeinschaft ist Inken Bartels sehr vielfältig gelungen, auch wenn man Isa nicht sofort gern hat und sich auch an Jette erst gewöhnen muss. Aber gerade das verleiht dem Roman eine lebensechte, gewisse Würze, sympathisch und weichgespült kann jeder. Folgt man der Geschichte, sind einige Geheimnisse verborgen, die die Lektüre unterhaltsam und lebensnah wirken lässt. Die flüssige Erzählweise trägt unterhaltsam durch das Buch, vor der wunderschönen Kulisse der Gegend an der Schlei kann man sich ein wenig treiben lassen und erlebt eine Story, die mit Abwechslung, emotionalen, menschlichen und finanziellen Sorgen zu unterhalten weiß. Dieser Roman dreht sich um Heimat, Familie und das eigentliche Lebensglück, das manchmal vor der eigenen Haustür zu liegen scheint. Eine schöne Lektüre für gemütliche Lesestunden mit Urlaubsatmosphäre und einer liebenswerten Story.

Wo versteckt sich das Glück?
von einer Kundin/einem Kunden aus Aidlingen am 16.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach dem Tod ihrer Oma Luise kehrt Isa zurück nach Nordernby, in das kleine Örtchen in Schleswig-Holstein. Eigentlich will sie direkt nach der Beerdigung schnell wieder zurück nach London, wo ihr Verlobter Henry auf sie wartet. Doch dann vererbt ihr Oma Luise den Seestern, ein kleines Restaurant, das schon bessere Tage gesehen h... Nach dem Tod ihrer Oma Luise kehrt Isa zurück nach Nordernby, in das kleine Örtchen in Schleswig-Holstein. Eigentlich will sie direkt nach der Beerdigung schnell wieder zurück nach London, wo ihr Verlobter Henry auf sie wartet. Doch dann vererbt ihr Oma Luise den Seestern, ein kleines Restaurant, das schon bessere Tage gesehen hat. Als wäre das nicht schon schlimm genug, hat Luise in ihrem letzten Willen verfügt, dass Isa vier Wochen gemeinsam mit ihrer Mutter Jette im Seestern kochen muss, bevor sie diesen verkaufen darf... Mit ihrer Mutter redet Isa schon lange nicht mehr, denn diese hat sie schon als kleines Kind bei der Oma gelassen und ist ins Ausland gegangen. Isa fühlt sich immer noch verlassen und will mit ihrer Mutter nichts zu tun haben. Doch um das Testament zu erfüllen, müssen sie sich zusammenraufen und das ist noch schwerer als gedacht... Ich hatte zuerst ein wenig Probleme mit Isa - ihre Wut ist so groß, dass es mir schwerfiel, sie zu mögen. Sie ist launisch und stößt die Menschen, die es gut mit ihr meinen, vor den Kopf. Im Laufe der Geschichte lernt man Isa besser kennen und damit kam bei mir auch Verständnis für sie und ihr störrisches Betragen auf. Für mich wurde das Buch dann immer besser und am Ende hat es mir sogar sehr gut gefallen. Es gibt auf jeden Fall viele interessante Figuren, eine wunderschöne Kulisse (wer schon mal dort war, weiß, wovon ich schreibe), eine Handlung, die nicht langweilig wird und auch eine Antwort auf die Frage, ob Isa ihr Glück findet - für mich insgesamt eine klare Leseempfehlung!

Hausmannskost trifft Sterneküche
von einer Kundin/einem Kunden aus Bretten am 16.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das kleine Gasthaus an der Schlei ist ein heiter, beschwingter, leichter Roman, der die emotionale Bindung zwischen Mutter und Tochter, aber auch der Heimat sehr gut widerspiegelt. Auf über 360 Seiten schafft die Autorin eine heimelige Atmosphäre, die mit interessanten Zitaten aus der Welt des Essens und des Kochens gespickt ist... Das kleine Gasthaus an der Schlei ist ein heiter, beschwingter, leichter Roman, der die emotionale Bindung zwischen Mutter und Tochter, aber auch der Heimat sehr gut widerspiegelt. Auf über 360 Seiten schafft die Autorin eine heimelige Atmosphäre, die mit interessanten Zitaten aus der Welt des Essens und des Kochens gespickt ist. Die Protagonisten harmonieren perfekt und auch die einzelnen Szenen und Situationen wirken authentisch und nachvollziehbar. Ich fühlte mich durchgängig gut unterhalten und würde mich über einen Nachfolgeband sehr freuen.


  • Artikelbild-0
  • Der kleine Gasthof an der Schlei (nur bei Thalia!)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward