Meine Filiale

Ein klein wenig Himmel

Sabine Buxbaum

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • Ein klein wenig Himmel

    MyMorawa

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    MyMorawa

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Vanessa hat mit gerade einmal Mitte zwanzig bereits mit ihrem Leben abgeschlossen. Nachdem sie zwei Jahre wegen Mordes an ihrem Vater im Jugendgefängnis gesessen hat, versucht sie vergeblich, ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Sie torkelt von Job zu Job und hat das Gefühl, von ihrer Vergangenheit und den schrecklichen Erlebnissen in ihrer Familie verfolgt zu werden. Doch sie erhält eine letzte Chance: Sie kann eine soziale Ausbildung in einem abgelegenen Kloster beginnen. Nach anfänglichen Zweifeln rafft sie sich auf und muss bald erfahren, dass es nicht die anderen Menschen sind, die ihr Steine in den Weg zum Glück legen, sondern vor allem sie selbst. Erst als sie in der Lage ist, Vertrauen zu sich und anderen zu fassen, kann sie dem Teufelskreis entfliehen. Dabei sind ihr nicht nur ihre neuen Freunde behilflich, sondern vor allem die Lehrer, die sie während ihrer Ausbildung betreuen. Sie haben etwas Himmlisches an sich, das Vanessa zunächst nicht zuordnen kann, doch als sie und der Betreuer Adriel sich näherkommen, offenbart sich das Unglaubliche: Sie ist ihrem ganz persönlichen Engel begegnet. Doch die verbotene Liebe steht unter einem dunklen Stern.

Die Autorin ist 1976 geboren und lebt in Tirol in Österreich. Sie ist hauptberuflich Ärztin. Seit 2008 veröffentlicht die Autorin Romane in verschiedenen Genres.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.01.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783347242494
Verlag Tredition
Dateigröße 2021 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein Engel kommt selten allein
von Jeanette Lube aus Magdeburg am 24.03.2021
Bewertet: Taschenbuch

Dieses Buch erschien 2021im Verlag myMorawa und beinhaltet 302 Seiten. „Vanessa hat mit gerade einmal Mitte zwanzig bereits mit ihrem Leben abgeschlossen.“ Vanessa saß zwei Jahre wegen Mordes an ihrem Vater im Jugendgefängnis und versucht nun vergeblich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. So torkelt sie von Job zu Job und h... Dieses Buch erschien 2021im Verlag myMorawa und beinhaltet 302 Seiten. „Vanessa hat mit gerade einmal Mitte zwanzig bereits mit ihrem Leben abgeschlossen.“ Vanessa saß zwei Jahre wegen Mordes an ihrem Vater im Jugendgefängnis und versucht nun vergeblich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. So torkelt sie von Job zu Job und hat das Gefühl, von ihrer Vergangenheit und den schrecklichen Erlebnissen in ihrer Familie verfolgt zu werden. Doch dann erhält sie eine Chance, indem sie eine soziale Ausbildung in einem abgelegenen Kloster beginnen kann. Anfänglich hat sie Zweifel, doch sie rafft sich auf und muss bald erfahren, dass es nicht die anderen Menschen sind, die ihr Steine in den Weg zum Glück legen, sondern vor allem sie selbst. Als sie dann in der Lage ist, endlich Vertrauen zu sich und anderen zu fasse, kann sie dem Teufelskreis entfliehen. Ihr sind dabei nicht nur ihre neuen Freunde behilflich, sondern vor allem die Lehrer, die sie während ihrer Ausbildung betreuen. Diese Lehrer haben etwas Himmlisches an sich, das Vanessa zunächst nicht zuordnen kann. Doch als sie und ihr Betreuer sich näherkommen, offenbart sich das Unglaubliche, denn sie ist ihrem ganz persönlichen Engel begegnet. Aber die verbotene Liebe steht unter einem dunklen Stern. Der Schreibstil der Autorin Sabine Buxbaum hat mich echt überzeugt. Ich habe mich richtig schön zurückgelehnt und diese Geschichte genießen können. Vanessa hat es bisher wirklich nicht leicht in ihrem Leben gehabt. Doch plötzlich hat sie wohl Glück und darf endlich eine Ausbildung machen und das in einem Kloster, das sehr abgelegen ist. So richtig kann sie es noch gar nicht glauben, warum ausgerechnet sie? In dem Kloster erlebt sie jede Menge und ist sich nicht sicher, ob die anderen sie so akzeptieren wie sie ist. Sie lernt hier viel über sich und findet sogar Freunde. Was dann so alles passiert, möchte ich euch nicht erzählen, denn ihr solltet dieses Buch ja auf jeden Fall selbst lesen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich glaube auch, dass ich einen Schutzengel habe, denn ich habe einen Schlaganfall (zwar nur einen leichten, aber immerhin) überlebt… Ob Vanessa ihr Glück finden wird? Zumindest ist sie eine sympathische Protagonistin, die versucht, aus ihrer Vergangenheit zu lernen und das Beste aus ihrer Gegenwart zu machen. Ich habe diese Geschichte an einem Tag gelesen und hatte wirklich supertolle Lesemomente, die mich sehr beflügelt haben. Diese Geschichte empfehle ich sehr gern weiter. Und diese Geschichte hat auch einen tieferen Sinn. Diesen müsst ihr schon selbst herausfinden. Ich hätte gern weitergelesen, denn das ist eine Geschichte, die man unbedingt zu Ende lesen möchte und dann am Ende gern weitergelesen hätte. So muss ein gutes Buch sein! So, nun lest selbst! Mich hat die Autorin Sabine Buxbaum vollends begeistert, fasziniert und überrascht.

Eine tolle Geschichte mit einem gut durchdachtem Grundkonzept
von Nora4 am 23.03.2021
Bewertet: Taschenbuch

Vielen lieben Dank für die Möglichkeit, das Buch lesen zu dürfen. Der Klapptext dazu klang schon sehr interessant und ich ging mit gewissen Erwartungen an das Buch heran. Erst einmal finde ich die Grundidee des Buches wirklich sehr spannend gestaltet. Ich habe schon einige wenige Protagonisten gehabt, die mal etwas falsch gem... Vielen lieben Dank für die Möglichkeit, das Buch lesen zu dürfen. Der Klapptext dazu klang schon sehr interessant und ich ging mit gewissen Erwartungen an das Buch heran. Erst einmal finde ich die Grundidee des Buches wirklich sehr spannend gestaltet. Ich habe schon einige wenige Protagonisten gehabt, die mal etwas falsch gemacht haben in der Vergangenheit oder Ähnliches, aber ich glaube es wurde selten so stark ein Fokus daraufgelegt. Es wurde dann aber auch sehr gut umgesetzt. Es ist an sich nicht das grösste Abenteuer, welches erlebt wird, aber auch nicht schlecht. Vanessas Gefühle und Ängste kamen mir als sehr real vor. Ich kann natürlich nicht sagen, wie es sich anfühlen muss, wenn man mal im Gefängnis war, aber es wirkt durchaus realistisch und ich könnte mir vorstellen, dass eine Person sich in einer solchen Lage auch so fühlen würde. Das Buch ist an sich auch ein klarer und guter Einstieg für Leute, die einmal in das Fantasygenre einsteigen möchten. Die Engel sind da, aber das ist auch alles, denn sie verhalten sich trotz allem meist wie normale Menschen und der Fokus liegt ja auch auf Vanessa, die eine normale Lebensgeschichte zu erzählen hat. Für jemanden wie mich, der Fantasy liebt, ist es beinahe zu wenig Fantasy, auch wenn ich mich schnell damit anfreundete, aber als Einstieg ist es perfekt, denn gleich überladen mit Fantasyelementen sollte es dafür auch nicht sein. Gleichzeitig kommt hinzu, dass sich das Buch leicht und schnell lesen lässt. Es berichtet zwar von einer unangenehmen Vergangenheitsgeschichte, aber trotz der schwereren Themen wird man von der Geschichte nicht heruntergezogen und kommt gut voran, was auch dank des tollen Schreibstiles so ist. Es geht sehr gut in die Tiefe, aber auch nicht so, dass man nach jedem Kapitel erst einmal das Buch zur Seite legen müsste, um nachzudenken, was denn hier gerade berichtet wurde (mache ich zwar sowieso nie, aber wenn das Buch irgendwann zu sehr mit belastenden Geschichten gekommen wäre, hätte es mir weniger gefallen). Alles in allem, also eine empfehlenswerte Geschichte, gerade für Fantasyeinsteiger, die mich ebenfalls überzeugen konnte. Es war etwas Neues für mich in manchen Aspekten, aber es hat mir gut gefallen. Ich habe das Vampirbuch der Autorin schon einmal gesehen und nach den tollen Erfahrungen hier, werde ich definitiv noch mehr von ihr lesen. Von mir gibt es fünf Sterne dafür.

Ein klein wenig Himmel
von Nicole Aufderheide am 21.03.2021
Bewertet: Taschenbuch

Als ich das Cover von "Ein klein wenig Himmel" zum ersten mal gesehen habe, habe ich etwas, habe ich etwas ganz anderes vermutet was mich hier erwarten wird. Das Cover ist toll, gar keine Frage, allerdings habe ich hier eher eine Horrorgeschichte oder Zombies erwartet, warum auch immer, aber nicht so eine wunderschöne Romantasy-... Als ich das Cover von "Ein klein wenig Himmel" zum ersten mal gesehen habe, habe ich etwas, habe ich etwas ganz anderes vermutet was mich hier erwarten wird. Das Cover ist toll, gar keine Frage, allerdings habe ich hier eher eine Horrorgeschichte oder Zombies erwartet, warum auch immer, aber nicht so eine wunderschöne Romantasy-Geschichte. Obwohl Horror nicht so mein Genre ist, würde ich es von Sabine Buxbaum wahrscheinlich auch dieses toll finden. Ich habe jetzt schon fast alle Bücher von der ihr gelesen (ich glaube, 2 Stück fehlen mir jetzt noch und die liegen hier auch schon bereit) und jedes einzelne davon habe ich wahnsinnig geliebt. ich finde es wahnsinnig faszinierend das die Autorin nicht nur in einem Genre Zuhause ist, wie das ja bei den meisten der Fall ist, ich bin gespannt was in Zukunft noch alles dazu kommen wird. Ich habe schon gelesen das ihr nächstes werk ein Thriller sein wird. Da ich sowas auch sehr gerne lese, freue ich mich schon jetzt so sehr darauf. Ich finde es super das ihre Muse so vielseitig ist. Wie fast immer konnte ich dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Man merkt bei ihren Büchern gar nicht wie die Zeit vergeht, zack, schon ist das Buch zu Ende. Der Schreibstil ist einfach süchtig machend. Locker, flüssig und leicht. Das lesen hat mir wieder mal wahnsinnig viel Spaß gemacht. Dankeschön das ist es lesen durfte. Vanessa hat schwere Zeiten hinter sich. Sie saß 2 Jahre im Jugendgefängnis da sie Schuld daran war das ihr Vater gestorben ist. In jedem Job der ihr vermittelt wird hält sie es nicht lange aus. Als letzte Chance kann sie eine soziale Ausbildung machen. Dort sie ihren Lehrer Adriel kennen. Warum haben alle ihr Lehrer himmlische Namen? Vanessa hat da so eine Idee...


  • Artikelbild-0