Der Therapeut (Ungekürzt)

Matthias Ernst

(21)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

13,99 €

Accordion öffnen
  • Der Therapeut

    GRIN

    Sofort lieferbar

    13,99 €

    GRIN

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein nie gesühntes Verbrechen - verborgen in Träumen, die es zu entschlüsseln gilt. Der packende Thriller für Fans von Dan Brown und Nicci French. Als der Schriftsteller Christopher Maddock tot aufgefunden wird, ist das Interesse der Yellow Press enorm. Sie beschuldigt den Londoner Psychotherapeuten John Burgess, einen Behandlungsfehler begangen zu haben, der zum Suizid des Schriftstellers führte. Doch dann wird John ein Tagebuch zugespielt, in dem Maddock seine Albträume notiert hat. Zusammen mit seiner Tochter Poppy beginnt John, die Träume zu deuten und findet Hinweise darauf, dass Maddocks Tod kein Suizid war. Aber Johns Recherchen wecken mächtige Gegner und bald muss er um viel mehr fürchten als nur um den Fortbestand seiner Praxis ...

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Omid-Paul Eftekhari
Spieldauer 794 Minuten
Erscheinungsdatum 05.01.2021
Verlag Dp audiobooks
Format & Qualität MP3, 793 Minuten, 599.35 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783968171869

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
14
6
1
0
0

Hochspannender, temporeicher Thriller - Empfehlungstitel
von Cornelia aus Garbsen am 11.05.2021

Der Therapeut ist ein hochspannend erzählter, temporeicher Thriller. Protagonist ist John Burgess, Psychotherapeut, geschieden, Vater einer fünfzehnjährigen Tochter namens Elisabeth. Elisabeth, liebevoll Poppy genannt, ist gerade auf dem Weg nach London, um ihren Vater dort nach der Trennung der Eltern zu besuchen. Erz... Der Therapeut ist ein hochspannend erzählter, temporeicher Thriller. Protagonist ist John Burgess, Psychotherapeut, geschieden, Vater einer fünfzehnjährigen Tochter namens Elisabeth. Elisabeth, liebevoll Poppy genannt, ist gerade auf dem Weg nach London, um ihren Vater dort nach der Trennung der Eltern zu besuchen. Erzählt wird die Geschichte aus der jeweiligen Perspektive der beiden und zusätzlich aus dem Blickwinkel der jungen Volontärin Unity. Unity Willmore ist neu beim Morning Star der Yellow Press und möchte auf jeden Fall einen guten Eindruck hinterlassen, um später als Journalistin arbeiten zu können. Frauen sind in dem Job nicht oft vertreten und so bangt sie ständig darum, dass ihr Vorgesetzter, der Chefredakteur Grimson, sie eines Tages vor die Tür setzt. Als sie für einen Artikel über den berüchtigten Autor Christopher Maddock Informationen zusammentragen soll, ist sie Feuer und Flamme. - Zu dumm, dass dieser ausgerechnet am nächsten Tag tot aufgefunden wird. Um einen tollen Artikel abzuliefern, scheut Unity nicht davor zurück, John Burgess in den Fokus zu nehmen. Christopher Maddock war bei ihm in Behandlung. Hätte dieser den Suizid vorhersehen und abwenden können? Bald hat John nicht nur die Presse und die Öffentlichkeit gegen sich, auch die Polizei rückt ihm auf die Pelle. In einem Abschiedsbrief hat Maddock sich von ihm nicht gut behandelt gefühlt. Dafür bekommt John unerwartet Post von Maddock nach dessen Ableben: sein Traumtagebuch. Von Traumdeutung hält John allerdings gar nichts. - Ganz im Gegensatz zu seiner Tochter Poppy. Die Geschichte ist lebendig erzählt. Die Charaktere sind bildhaft beschrieben und schon nach kürzester Zeit fühle ich mich gemeinsam mit Poppy in London wie zu Hause. Ich mag es mit ihr durch Camden zu schlendern und wir teilen die Leidenschaft zu den Geschichten um Harry Potter. Poppy ist klug und aufgeweckt und sie lässt sich ein X nicht für ein U vormachen. Ihre Meinung kann sie auch gegenüber älteren Erwachsenen vertreten und tut dies auch. John ist in seiner Meinung schon recht festgelegt und eingefahren. Als Poppy ihn mit Tatsachen überzeugt, lässt er sich dennoch auch auf unbekanntes Terrain ein. - Es bleibt ihm auch nicht viel anderes übrig, wenn er sein Ansehen und seine berufliche Karriere retten will. Immer wieder gibt es für die drei Charaktere Konflikte zu lösen. Nicht immer ist es leicht sich von Gewohntem zu trennen oder einen einmal eingeschlagenen Weg zu verlassen. Die Wendungen in der Geschichte sind immer logisch und manches Mal überraschend. Das gefällt mir. Auch die weiteren Charaktere in der Geschichte kann ich mir gut vorstellen. Allen voran Sir Edmund Hathaway und seine Mutter. Sir Edmund wirkt etwas antiquiert und genauso mottet er sich ein. Der Jurist ist schon lange nicht mehr in seinem Beruf tätig. Sein einziges Ausflugsziel war bisher die Praxis von John Burgess. Das ist schon eine Katastrophe, als er erfährt, dass er diesen in seiner Praxis demnächst nicht mehr aufsuchen können wird. Der Therapeut ist nicht nur spannend sondern auch sehr unterhaltsam erzählt. Zum Ende hin ist es dermaßen spannend, dass ich "durchziehen" musste. Auf eine späte Stunde konnte ich da keine Rücksicht nehmen. Ich empfehle daher, die letzten 20-30 Tracks nicht allzu spät am Tag zu beginnen. Die Stimme von Omid-Paul Eftekhari ist angenehm und passt perfekt zu diesem Thriller. Er erzählt mit Spannung und dem nötigen Drive. Die Betonung ist wunderbar auf das Geschehen und die Charaktere abgestimmt, so dass es nicht zu Verwechslungen kommen kann. Ich würde jederzeit wieder zu einem Hörbuch greifen, dass von Omid-Paul Eftekhari gesprochen wurde. Der Therapeut ist bereits das zweite Hörbuch, das ich mit ihm als Sprecher hörte. Fazit Der Therapeut ist ein spannend und unterhaltsam erzählter Thriller, der mit unerwarteten Wendungen und bildhaften Charakteren aufwartet. Ein tolles Lese- bzw. Hörerlebnis. Die Geschichte hat mich regelrecht mitgerissen. Ich lese gern wieder ein Buch von Matthias Ernst.

Sehr gelungener Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2021

Inhalt: Ein nie gesühntes Verbrechen - verborgen in Träumen, die es zu entschlüsseln gilt. Der packende Thriller für Fans von Dan Brown und Nicci French. Als der Schriftsteller Christopher Maddock tot aufgefunden wird, ist das Interesse der Yellow Press enorm. Sie beschuldigt den Londoner Psychotherapeuten John Burgess,... Inhalt: Ein nie gesühntes Verbrechen - verborgen in Träumen, die es zu entschlüsseln gilt. Der packende Thriller für Fans von Dan Brown und Nicci French. Als der Schriftsteller Christopher Maddock tot aufgefunden wird, ist das Interesse der Yellow Press enorm. Sie beschuldigt den Londoner Psychotherapeuten John Burgess, einen Behandlungsfehler begangen zu haben, der zum Suizid des Schriftstellers führte. Doch dann wird John ein Tagebuch zugespielt, in dem Maddock seine Albträume notiert hat. Zusammen mit seiner Tochter Poppy beginnt John, die Träume zu deuten und findet Hinweise darauf, dass Maddocks Tod kein Suizid war. Aber Johns Recherchen wecken mächtige Gegner und bald muss er um viel mehr fürchten als nur um den Fortbestand seiner Praxis... Fazit: Das Hörbuch hat mir auch Dank des tollen Sprechers ein paar schöne und spannende Hörstunden beschert, sodass man dem momentan eher tristen Alltag mal eine Weile entfliehen konnte. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von John, Poppy und Unity erzählt. Die Charaktere wurden sehr liebevoll dargestellt und sie wachsen einem schnell ans Herz. Besonders die erst 15-jährige Poppy mit ihrer unerschrockenen Art hat mir sehr gut gefallen. Dass zu Beginn der Kapitel immer gleich erwähnt wird, aus wessen Sicht jetzt gerade erzählt wird, sorgt dafür, dass man der Geschichte leicht folgen kann. Auch die kleinen Verweise auf Harry Potter zwischendurch fand ich sehr gelungen und haben mich immer zum Schmunzeln gebracht. Der Thriller hat mich bis zum Schluss in seinen Bann gezogen, sodass es mir manchmal schwerfiel, eine Pause einzulegen.

Spannende Jagd nach der Wahrheit
von leseratte_dani am 21.03.2021

Die Yellow Press stürzt sich förmlich auf den Tod des Schriftstellers Christopher Maddock. Ein Schuldiger ist auch schnell gefunden – der Psychotherapuet John Burgess, der durch einen Behandlungsfehler am Suizid des Schriftstellers schuld sein soll. Dann aber erhält John das Tagebuch Maddocks, in dem dieser seine Albträume niede... Die Yellow Press stürzt sich förmlich auf den Tod des Schriftstellers Christopher Maddock. Ein Schuldiger ist auch schnell gefunden – der Psychotherapuet John Burgess, der durch einen Behandlungsfehler am Suizid des Schriftstellers schuld sein soll. Dann aber erhält John das Tagebuch Maddocks, in dem dieser seine Albträume niedergeschrieben hat, und fängt zusammen mit seiner Tochter Poppy an diese zu deuten. Es finden sich Hinweise, dass es doch kein Suizid war. Aber die Recherche dazu wecken mächtige Gegner, weshalb er viel mehr fürchten muss als nur den Verlust seiner Praxis. Die Stimme des Sprechers ist sehr angenehm und er verleiht damit den verschiedenen Figuren richtig Leben. Dadurch habe ich schnell in das Hörbuch reingefunden. Am Anfang der Kapitel wird immer gesagt, aus welcher Sicht dieses erzählt wird. Dadurch kann man der Handlung gut folgen und es entsteht eine gute Dynamik, da man dann immer wieder einige Zeit warten muss, bis es bei einem Handlungsstrang weitergeht. Spannung hat sich bei mir schon beim Prolog aufgebaut, da ich mit diesem erst einmal einige Kapitel lang nichts anfangen konnte. Dann kamen aber neue Puzzlestücke hinzu, die erste Fragen beantworteten, aber zugleich neue aufbrachten. Im weiteren Verlauf begleitet man John und seine Tochter Poppy bei ihrer rasanten Schnitzeljagd nach der Wahrheit. Dabei begeben sie sich nicht nur einmal auch selbst in Gefahr. Als Zuhörer kann man aber selbst mit ermitteln, wodurch sich für mich schon früh eine gewisse Richtung ergeben hat, ich zum Schluss aber dennoch in vielen Punkten noch überrascht wurde. Insgesamt kann ich dieses Hörbuch einfach nur weiterempfehlen. Es hat mich viele Stunden gut unterhalten und gefesselt. Außerdem eignet es sich gut einige Zeit der aktuell doch eher tristen Situation zu entfliehen.


  • Artikelbild-0
  • Der Therapeut (Ungekürzt)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward