Spiegelgänger

Claudia Starke

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Spiegelgänger

    Epubli

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    9,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn der Spiegel dir Schutz und Trost verspricht, verlierst selbst du deine Zweifel und trittst hindurch, ohne darüber nachzudenken, was dich dahinter erwarten könnte.
Was wirst du tun, wenn du dich in einer Welt wiederfindest, in der deine Wünsche, aber auch deine Alpträume Realität werden können?
Was, wenn du hinter den Spiegeln nicht allein bist?
Und was, wenn der Weg zurück unmöglich scheint?

Mutter von drei Kindern, geduldete Mitbewohnerin von zwei Katzen und Geschichtenerzählerin aus Leidenschaft.

Als Rikki Marx schreibe ich Geschichten für das jüngere Publikum.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 18 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 22.02.2021
Verlag Epubli
Seitenzahl 216
Maße (L/B/H) 19/12,5/1,2 cm
Gewicht 259 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7531-6668-1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Augen als Spiegel der Seele
von Rita am 30.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Spiegelgänger" von Claudia Starke ist mein bisher zweites Buch dieser Autorin, und ich muss sagen, auch dieses hat mich wieder schwer beeindruckt. Man kann es einerseits als spannenden Horror- oder Fantasieroman lesen, der den Lesenden aufgrund der eingestreuten Gewalt- und Mysterie-Elemente sehr gut unterhält. Man fiebert p... "Spiegelgänger" von Claudia Starke ist mein bisher zweites Buch dieser Autorin, und ich muss sagen, auch dieses hat mich wieder schwer beeindruckt. Man kann es einerseits als spannenden Horror- oder Fantasieroman lesen, der den Lesenden aufgrund der eingestreuten Gewalt- und Mysterie-Elemente sehr gut unterhält. Man fiebert praktisch mit, wie es jetzt weitergeht und wie die Lösung dieses unheimlichen Rätsels aussieht. Für mich allerdings war es mehr. Auf die Gefahr hin zu spoilern war es für mich eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele. Die Augen werden gerne als Spiegel der Seele angesehen, und so stand es für mich von vorne herein fest, dass dieses Buch mehr als eine unterhaltsame Geschichte ist. Claudia Starke hat es hervorragend geschafft, die Verzweiflung und die Einsamkeit einer Person zu schildern, die im eigenen Körper gefangen ist und nur durch die Augen wie durch einen Spiegel die Umwelt wahrnimmt. Vor allem das letzte Wort des Buches macht diese Einsamkeit nochmals für den Lesenden greifbar. Egal wie man es liest, "Spiegelgänger" von Claudia Starke ist ein sehr gelungenes, spannendes Buch und bekommt von mir 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Vor allem diejenigen, die gerne in die Abgründe der menschlichen Seele eintauchen, kommen hier auf ihre Kosten.

Spannende Phantastik-Geschichte
von Zank am 21.03.2021

Verschiedene Schicksale, die alle eins gemeinsam habe: Die Menschen entkommen ihrer aktuellen Notlage / Lebenssituation, indem sie durch einen Spiegel gehen. Aber wohin führt dieser Weg? Was erwartet sie dort? Und gibt es ein Zurück in unsere Welt? Ich würde das Buch im Genre „Paranormales“ oder „Phantastik“ einordnen – unser... Verschiedene Schicksale, die alle eins gemeinsam habe: Die Menschen entkommen ihrer aktuellen Notlage / Lebenssituation, indem sie durch einen Spiegel gehen. Aber wohin führt dieser Weg? Was erwartet sie dort? Und gibt es ein Zurück in unsere Welt? Ich würde das Buch im Genre „Paranormales“ oder „Phantastik“ einordnen – unsere normale Welt trifft auf das fantastische Element des Spiegels. Claudia Starke schafft es wie gewohnt, eine ganz besondere Atmosphäre in ihrem Roman hervorzurufen: ein bisschen Gänsehaut, aber ohne dabei zu bedrückend zu wirken. Spannend, mitreißend und teils etwas unheimlich schildert sie die Erlebnisse. Ich konnte mich in alle Figuren sofort hineinversetzen und das Buch gegen Ende nicht mehr aus der Hand legen. Die Kapitel werden aus der Sicht von – wenn ich richtig gezählt habe – insgesamt sieben Personen erzählt. Ohne zu spoilern kann ich verraten, dass man keine Angst vor den vielen verschiedenen Figuren haben muss – die Namen und Geschichten der einzelnen Personen sind im Detail nicht so sehr relevant, sondern tragen eher zum Gesamtbild bei. Manche der Geschichten sind jedoch schwer zu ertragen, da sie von Gewalt und Missbrauch erzählen. Die Hauptprotagonistin ist Lily, die zum Studium zu ihrem Freund zieht und deren Schwester vor längerem verschwunden ist. Ihre Geschichte verfolgt man zwischen den anderen einzelnen Kapiteln immer weiter. Das Ende war überzeugend und man bekommt Antworten auf die offenen Fragen. Alles in allem ein ganz sehr starkes Buch, das man problemlos am Stück lesen kann. Sein Spiegelbild betrachtet man dann vielleicht mit etwas anderen Augen… PS: Ich habe von der Autorin bereits „Verloren“ und die Kurzgeschichtensammlung „Jenseits der Dunkelheit“ gelesen. Beide Bücher kann ich ebenfalls weiterempfehlen, auch wenn ich sagen muss, dass ich „Spiegelgänger“ bislang am besten fand.

Düsteres Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Haag am 04.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhaltsbewertung: Ich finde das Buch hat sehr gut begonnen. Man wird in eine Situation hinein geworfen, die einem viele Fragen aufwirft, was ich bei Horrorbüchern sehr mag. Und man wird auch sofort mit "dem Spiegel" konfrontiert. Allerdings gab es in dem Buch sehr viele Nebencharaktere, die immer nur einen kurzen Auftritt hatte... Inhaltsbewertung: Ich finde das Buch hat sehr gut begonnen. Man wird in eine Situation hinein geworfen, die einem viele Fragen aufwirft, was ich bei Horrorbüchern sehr mag. Und man wird auch sofort mit "dem Spiegel" konfrontiert. Allerdings gab es in dem Buch sehr viele Nebencharaktere, die immer nur einen kurzen Auftritt hatten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass ein bisschen weniger Figuren existieren und diese dann gerne intensiver ausgearbeitet sind. Vielleicht wäre es hier eine gute Idee gewesen, mehrere Handlungsstränge, die aber gleich oft vor kommen, anstatt einen Hauptstrang und sehr viele, sehr kurze Nebenstränge zu erschaffen. Die Grundidee des Buches und dem Spiegel fand ich sehr gut und interessant. Nur haben mir hier die Horrorelemente sehr gefehlt. Ich hätte mich einfach gerne selber gegruselt, was leider nicht der Fall war. Aber das mag ja auch jeder anders. Das Ende kam für mich etwas sehr abrubt und denke das hätte man ausschweifen können. Das Buch ist mit seinen knapp 200 Seiten eher kurz gehalten und hat mir trotz allem einen schönen Nachmittag bereitet. Denn am Ende wurden alle offenen Fragen geklärt und ich habe mich keinesfalls gelangweilt! Fazit: "Spiegelgänger" bekommt 2,5 von mir. Falls ihr euch nicht gerne gruselt, aber eine kurze düstere Geschichte lesen wollt, könnt ihr ja gerne mal in das Buch reinschauen .


  • artikelbild-0