Für Glück ist es nie zu spät

Roman - Der neue Roman der Bestsellerautorin

Heike Abidi

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
bisher 8,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 55  %
3,99
bisher 8,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  55 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Für Glück ist es nie zu spät

    Penguin

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Was, wenn man verlernt hat, glücklich zu sein?

Johanna ist mit Anfang 50 plötzlich Witwe. Ihre Ehe war schon lange zerrüttet. Und doch fühlt sie sich plötzlich allein und verloren. Als sie die Trauerkarten durchgeht, findet sie ein leeres Notizbuch, das ihr eine frühere Freundin geschenkt hat. Sie hatte vergessen, wie gern sie als junge Frau Tagebuch geschrieben hat. Auch jetzt füllen sich schnell die Seiten, und Johanna merkt, dass sie neu anfangen muss, um sich selbst zu finden. Als Erstes will sie dieses schicke, aber seelenlose Haus loswerden, das ihr nie ein richtiges Zuhause war. Sie beauftragt einen Makler und ist vollkommen überrascht, als plötzlich ihr Exfreund vor ihr steht. Henry, mit dem sie vor ihrer Ehe eine kurze, aber intensive Affäre hatte. Henry, der sie an die junge, lebenslustige Frau erinnert, die sie einmal war - und der offenbar immer noch einen Platz in ihrem Herzen hat ...

Produktdetails

Verkaufsrang 4648
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 01.09.2021
Verlag Penguin Random House
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Dateigröße 1821 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783641251246

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
10
0
0
0
0

Die Zeit ist reif, das Leben spielt jetzt…
von Dreamworx aus Berlin am 22.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit Anfang 50 findet sich Johanna auf der Beerdigung ihres verstorbenen Ehemannes René wieder, mit dem sie sich schon seit Jahren nichts mehr zu sagen hat und sich in einer unglücklichen Ehe gefangen fühlte. Nun ist sie frei und weiß doch nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Nach der Beisetzung findet sie bei d... Mit Anfang 50 findet sich Johanna auf der Beerdigung ihres verstorbenen Ehemannes René wieder, mit dem sie sich schon seit Jahren nichts mehr zu sagen hat und sich in einer unglücklichen Ehe gefangen fühlte. Nun ist sie frei und weiß doch nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Nach der Beisetzung findet sie bei der Durchsicht der Trauerpost einen lieben Brief ihrer alten Freundin Ines, dem ein Notizbuch beigelegt ist. Ines, zu der der Kontakt schon lange eingeschlafen ist, bringt Johanna mit ihrem gut gewählten Geschenk auf eine Idee. So beginnt sie, ihre Gedanken, Gefühle und Träume in dem Büchlein festzuhalten, wobei sie nicht nur ein Lebensresümee zieht, sondern auch Zukunftspläne verfasst, die sie schon bald in die Tat umsetzt. Dabei läuft ihr auch ihre alte Affäre Henry über den Weg… Heike Abidi hat mit „Für Glück ist es nie zu spät“ einen wunderschönen und lebensnahen Roman vorgelegt, der den Leser nicht nur in Johannas Welt eintauchen lässt, sondern mit seiner Tiefgründigkeit auch zum Nachdenken anregt. Der flüssig-leichte, warmherzige und gefühlvolle Erzählstil bringt den Leser an Johannas Seite, wo er mit ihr gemeinsam die Beerdigung durchsteht, um sich danach umso tiefer anhand ihrer Aufzeichnungen ihrer Gedanken- und Gefühlslage zu widmen. Dabei lässt die Autorin ihre Protagonistin nicht nur ein neues Tagebuch schreiben, sondern auch in ihren alten Büchern stöbern, wobei man so einiges aus Johannas Vergangenheit, ihren Lebensträumen und –vorstellungen erfährt. Es ist fast so, als wenn man zwei verschiedene Personen vor sich hat. Zum einen eine junge Frau mit viel Elan und Lebensfreude, zum anderen die 50-jährige, die alles in einer Kammer tief verschlossen und sich in den vergangenen Jahrzehnten irgendwann verloren hat. Die Zeit allein mit sich macht ihr immer mehr klar, dass sie die Ärmel hochkrempeln und ihr Leben auf Neustart bringen muss. So kommt langsam der Elan zurück, alles Alte und Unbequeme wird abgestreift, um Dingen Platz zu machen, die Freude bringen. Auch die Begegnung mit ihrer alten Affäre Henry bringt Farbe in ihr Leben, lässt sie Dinge tun, auf deren Idee sie allein nicht gekommen wäre. Und neue Bekanntschaften sowie vor allem ihre alte Freundin Ines bringen zusätzlichen frischen Wind in Johannas Leben, das sich immer leichter anzufühlen scheint. Abidi hat die Verwandlung von Johanna wunderbar realistisch und mit viel Empathie geformt, so dass der Leser regelrecht an den Seiten klebt und sich selbst in vielen Dingen auch wiederfindet. Die Charaktere sind liebevoll ausgeformt und lebendig in Szene gesetzt, überzeugen mit Authentizität und Glaubwürdigkeit. Der Leser wird von Beginn an mit in die Geschichte hineingenommen, wo er über Johannas Schulter schauen darf. Johanna ist eine sympathische Frau, die sich im Verlauf der letzten 30 Jahre selbst verloren hat. Früher fröhlich und voller Tatendrang erkennt sie nun, dass sie nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Es ist sowohl befreiend als auch erfrischend, wie sie aufblüht, während sie in alten Tagebüchern schmökert, über ihr Leben resümiert und dann langsam anfängt, Pläne für die Zukunft zu schmieden. Henry ist ein toller Kerl, der genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort erscheint. Freundin Ines ist eine liebevolle Seele mit weisen Ratschlägen. Aber auch Pauline, Maxi und weiter Protagonisten lassen diese Geschichte zu einem echten Seelenwärmer werden. „Für Glück ist es nie zu spät“ ist eine wunderschöne Geschichte wie aus dem wahren Leben entsprungen. Aufmunternd, nah an der Realität, und vor allem mit viel Hoffnung, dass es nie zu spät ist, nochmal einen Neustart hinzulegen, wenn man sich ein Herz fasst. Absolute Leseempfehlung!

Tagebücher können helfen
von Michaela Weber aus Weimar am 22.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Viel zu lange hat Johanna ihre eigenen Wünsche hinten angestellt.Nur noch aus Pflichtgefühl ist sie bei ihrem totkranken Mann geblieben und hat ihn bis zu seinem Tod gepflegt.Nun nach der Beerdigung ist sie leer und ausgebrannt.Johanna muß sich nun erste Mal neu sortieren und überlegen wie es weiter gehen soll.Sie möchte das Hau... Viel zu lange hat Johanna ihre eigenen Wünsche hinten angestellt.Nur noch aus Pflichtgefühl ist sie bei ihrem totkranken Mann geblieben und hat ihn bis zu seinem Tod gepflegt.Nun nach der Beerdigung ist sie leer und ausgebrannt.Johanna muß sich nun erste Mal neu sortieren und überlegen wie es weiter gehen soll.Sie möchte das Haus verkaufen-in dem war sie nie wirklich Zuhause.Bei der Durchsicht der Trauerkarten fällt ihr ein größerer Umschlag in die Hand-er ist von ihrer Freundin Ines.Ines die Johanna schon lange nicht mehr gesehen hat.Neben tröstenden Worten liegt ein Tagebuch in dem Umschlag.Nach der Hochzeit hatte Johanna aufgehört Tagebuch zu schreiben.Nun hilft es ihr alles zu verarbeiten,die Vergangenheit,das Scheitern ihre Ehe.Nach und nach versteht Johanna was falsch gelaufen ist.Und dann steht der Markler vor ihrer Türe-und es ist ihr Ex-Freund Henry…… Die Autorin Heike Abidi hat einen sehr schönen Scheibstil.Gefühlvoll,so wie auch mit viel Humor erzählt sie die Geschichte von Johanna.Ich hatte das Gefühl an Johannas Seite alles mitzuerleben.Ich war so traurig-wie sie,ich habe überlegt,geschriebn und nachgedacht.Alles war so als wenn ich eine Freundin begleitet hätte-sehr gerne 5 Stern.Wenns gegangen wäre hätte ich sehr gerne mehr Sterne gegeben.

Ein Wohlfühlbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 20.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Für Glück ist es nie zu spät In ihrem neuen Buch erzählt Heike Abidi die Geschichte der 50 jährigen Johanna die sich nach dem Tod des Mannes selbst finden muss. Allerdings ist alles ein bisschen anders wie man denkt, denn eigentlich wollte sich Johanna schon längst von ihrem Mann trennen, aber seine Krankheit hat ihr e... Für Glück ist es nie zu spät In ihrem neuen Buch erzählt Heike Abidi die Geschichte der 50 jährigen Johanna die sich nach dem Tod des Mannes selbst finden muss. Allerdings ist alles ein bisschen anders wie man denkt, denn eigentlich wollte sich Johanna schon längst von ihrem Mann trennen, aber seine Krankheit hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Keiner der Trauergäste ahnt was in Johanna vor geht, sie selbst fühlt sich zu diesem Zeitpunkt leer und hat keine Ahnung wie es mit ihr und ihrem Leben weiter gehen soll. Von einer alten Freundin, die sie im Laufe der Zeit aus den Augen verloren hat, erhält sie eine Trauerkarte mit lieben Worten und ein leeres Notizbuch dem sie ihre innersten Gefühle anvertrauen soll. Für mich war „Für Glück ist es nie zu spät“ ein Wohlfühlbuch. Der tolle Schreibstil und die Aufteilung der Geschichte führte dazu das man sich nicht mehr von dem Buch trennen kann. Johanna ist so alt wie ich, daher konnte ich mich gut in sie rein versetzen. Als Johanna beschließt wieder Tagebuch zu führen ist sie zum ersten Mal nach langer Zeit wieder ehrlich zu sich selbst. Sie erkennt dadurch was in ihrem Leben schief gelaufen ist, aber auch das sie selbst vielleicht doch ein paar zu große Ansprüche ans Leben hatte. Man lernt während des Lesens das jüngere ICH von Johanna kennen die so ganz anders war wie die Johanna 30 Jahre später. Ihre Ansprüche ans Leben und ihre damaligen Ansichten, so langsam erkennt sie warum so vieles in ihrem Leben schief gelaufen ist, sie versteht und ist dann auch bereit für den Neuanfang. Ein ganz toller Nebencharakter war Johannas alte Freundin Ines. Sie war immer an Ines Seite, obwohl sie eigentlich nie da war. Obwohl sie sich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen haben, fühlte es sich an als hätten sie sich nie aus den Augen verloren. Die beiden haben das was man sich unter einer wahren Freundschaft vorstellt. Johanna wurden viele tolle Charaktere an die Seite gestellt und die tiefgründige Geschichte berührte mich unheimlich, vielleicht auch weil sie so lebensnah ist. Die Liebe spielt in dieser Geschichte eine große Rolle, denn Johanna erinnert sich an ihre Verflossenen und erkennt wer eigentlich die Liebe ihres Lebens war, dass sie es schon damals spürte, ihr jungeres ICH aber andere Pläne und Ansprüche fürs Leben hatte. Johanna erkennt das sie in ihrem Leben vieles falsch gemacht hat, das sie ihr Leben schon von langer Zeit in die Hand nehmen hätte müssen und auch Zeichen setzen hätte müssen. Schön zu lesen war auch das Johanna sich selbst im reifen Alter anders gesehen hat wie die 20 jährige Johanna, aber das zeigt halt auch das sie sich im Laufe der Zeit verändert hat und ihre Ansprüche sich gewandelt haben. Das hat die Autorin wirklich wunderbar beschrieben. Eine tolle Geschichte die zum Nachdenken anregt, bei der man mit den Charakteren fühlt, mit ihnen leidet aber auch ganz oft herzlich mit ihnen Lachen kann. Die Mischung ist erstklassig und der Schreibstil grandios - man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ganz toll fand ich auch die Aufteilung, von der Gegenwart direkt nach dem Tod von Rene, über die Aufarbeitung der Vergangenheit, bis zum Neuanfang. Die klare Message des Buches ist, wenn du es wirklich willst, dann kannst du alles schaffen und schlägt eine Tür zu, dann öffnet sich eine andere, aber auch „Für Glück ist es nie zu spät“. Ich spreche für diese wunderbare Geschichte eine absolute Leseempfehlung aus. Für mich war das Buch eines meiner Jahreshighlights und dafür würde ich gerne mehr wie fünf Sterne ausgeben.


  • artikelbild-0