Meine Filiale

Postdemokratie

edition suhrkamp Band 2540

Colin Crouch

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Postdemokratie

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Postdemokratie": Dieser Begriff des Politikwissenschaftlers Colin Crouch wurde nach dem Erscheinen der Originalausgabe seines Buches zum Kristallisationspunkt der Debatte um Politikverdrossenheit, Sozialabbau und Privatisierung. Crouch hat dabei ein politisches System im Auge, dessen demokratische Institutionen zwar weiterhin formal existieren, das von Bürgern und Politikern aber nicht länger mit Leben gefüllt wird. Der polemische Essay, der in Italien und Großbritannien bereits als Klassiker der Gegenwartsdiagnose gilt, liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor.

Colin Crouch, geboren 1944, lehrte bis zu seiner Emeritierung Governance and Public Management an der Warwick Business School. Für sein Buch Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus erhielt Crouch 2012 den Preis »Das politische Buch« der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 159
Erscheinungsdatum 19.05.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-12540-3
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,8/11,1/1,3 cm
Gewicht 101 g
Originaltitel Postdemocrazia
Auflage 14. Auflage
Übersetzer Nikolaus Gramm
Verkaufsrang 30276

Weitere Bände von edition suhrkamp

  • 1968 1968 Ingrid Gilcher-Holtey Band 2534
    • 1968
    • von Ingrid Gilcher-Holtey
    • Buch
    • 14,00 €
  • 1968 1968 Ingrid Gilcher-Holtey Band 2535
    • 1968
    • von Ingrid Gilcher-Holtey
    • Buch
    • 10,00 €
  • Intent! Intent! Ljubko Deresch Band 2536
    • Intent!
    • von Ljubko Deresch
    • Buch
    • 12,00 €
  • Ein Bewußtsein von dem, was fehlt Ein Bewußtsein von dem, was fehlt Michael Reder Band 2537
    • Ein Bewußtsein von dem, was fehlt
    • von Michael Reder
    • Buch
    • 8,00 €
  • Das unmoralische Geschlecht Das unmoralische Geschlecht Christoph Kucklick Band 2538
    • Das unmoralische Geschlecht
    • von Christoph Kucklick
    • Buch
    • 16,00 €
  • Ein Schritt weiter Ein Schritt weiter Kevin Vennemann Band 2539
    • Ein Schritt weiter
    • von Kevin Vennemann
    • Buch
    • 18,00 €
  • Postdemokratie Postdemokratie Colin Crouch Band 2540
    • Postdemokratie
    • von Colin Crouch
    • (3)
    • Buch
    • 10,00 €
  • Die Geographie des Zorns Die Geographie des Zorns Arjun Appadurai Band 2541
    • Die Geographie des Zorns
    • von Arjun Appadurai
    • (1)
    • Buch
    • 14,00 €
  • Höllisches Kino Höllisches Kino Wojciech Kuczok Band 2542
    • Höllisches Kino
    • von Wojciech Kuczok
    • Buch
    • 9,00 €
  • Der Andere Der Andere Ryszard Kapuściński Band 2544
    • Der Andere
    • von Ryszard Kapuściński
    • Buch
    • 10,00 €
  • Der vermisste Leviathan Der vermisste Leviathan Christoph Möllers Band 2545
    • Der vermisste Leviathan
    • von Christoph Möllers
    • Buch
    • 14,00 €
  • Das Wuchern der Pflanzen Das Wuchern der Pflanzen Stefan Rieger Band 2547
    • Das Wuchern der Pflanzen
    • von Stefan Rieger
    • Buch
    • 18,00 €

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
0

Auf dem Weg zur Elitendemokratie
von einer Kundin/einem Kunden am 23.12.2010

Colin Crouch analysiert hervorragend und treffsicher die Entwicklung im demokratischen System. Auf hohem politikwissenschaftlichem Niveau aber doch allgemeinverständlich erläutert er, wie sehr doch der Neoliberalismus die Demokratie gefährdet. Der minimale Staat, der sich nicht um die Belange der Bürger kümmert, wird zum Selbstb... Colin Crouch analysiert hervorragend und treffsicher die Entwicklung im demokratischen System. Auf hohem politikwissenschaftlichem Niveau aber doch allgemeinverständlich erläutert er, wie sehr doch der Neoliberalismus die Demokratie gefährdet. Der minimale Staat, der sich nicht um die Belange der Bürger kümmert, wird zum Selbstbedienungsladen mächtiger Wirtschaftsinteressen. Dieses ungute Gefühl, welches viele Menschen täglich beschleicht, kleidet Colin Crouch in Worte und legt die Symptome offen. Ein absolut lesenswertes Buch mit vielen Argumenten für politische Debatten.

Kapitulation der Politik?
von einer Kundin/einem Kunden am 18.11.2010

Sie kennen sicher den Werbeslogan der Österreichischen Wirtschaftskammer, dass es uns allen gut geht, wenn es der Wirtschaft gut geht. Sie wissen aber sicher auch, dass die Realität nur allzuoft anders aussieht. Satte Profite auf Seiten der Wirtschaftseliten bedeuten oft Jobverlust, niedrige Löhne und Verschlechterung der allgem... Sie kennen sicher den Werbeslogan der Österreichischen Wirtschaftskammer, dass es uns allen gut geht, wenn es der Wirtschaft gut geht. Sie wissen aber sicher auch, dass die Realität nur allzuoft anders aussieht. Satte Profite auf Seiten der Wirtschaftseliten bedeuten oft Jobverlust, niedrige Löhne und Verschlechterung der allgemeinen Arbeits- und damit Lebensbedingungen auf Seiten der Beschäftigten. Vieles, das der britische Politikwissenschaftler Colin Crouch in seiner Analyse des gegenwärtigen Zustandes der westlichen Demokratien anführt, trifft auch auf Österreich zu. Vieles hat sich inzwischen durch die Wirtschaftskrise verschärft. Die Dominanz der ökonomischen Eliten und die Ohnmacht der Politik führen zu Skepsis gegenüber der Demokratie und zu allgemeiner Politikverdrossenheit. Der Autor versucht die Ursachen für diesen Niedergang der Demokratie und das Ungleichgewicht zwischen den Interessen der Unternehmen und denen aller übrigen Gruppen der Gesellschaft aufzuzeigen. Absolut lesenswert für alle politisch Interessierten.

Interessante Thesen, fragwürdige Argumentation
von einer Kundin/einem Kunden aus Marburg am 24.09.2008

Vorweg sei gesagt, dieses Buch ist jedem zu empfehlen, der sich für die Entwicklung demokratischer Systeme interessiert und diesbezüglich offen ist für eine kritische Betrachtung. ABER: Obwohl Crouch ein bemerkenswertes diagnostisches Geschick besitzt sind seine Schlussfolgerungen weder so zwingen wie er sie schildert, noch imme... Vorweg sei gesagt, dieses Buch ist jedem zu empfehlen, der sich für die Entwicklung demokratischer Systeme interessiert und diesbezüglich offen ist für eine kritische Betrachtung. ABER: Obwohl Crouch ein bemerkenswertes diagnostisches Geschick besitzt sind seine Schlussfolgerungen weder so zwingen wie er sie schildert, noch immer so naheliegend. Er beweist ein erstaunliches Unwissen über wirtschaftspolitische Konzepte und das Funktionieren von Wirtschaftssystemen, nimmt dies aber nicht zum Anlass seine Vorstellungen in diesen Bereichen nicht in seine Argumentation mit einzubauen. Wie bereits erwähnt möchte ich vielen Folgerungen, die der Autor aus seinen treffenden und analytischen Beobachtungen zieht aufs schärfste widersprechen. Auch finde ich es fast unerträglich, wie diskussionswürdige, um nicht zu sagen fragwürdige Thesen als Tatsachen verkauft werden. Dennoch ist die Lektüre jedem uneingeschränkt zu empfehlen, der durch Fachwissen in der Lage ist die Meinungen kritisch zu hinterfragen und ideologisch einzuordnen. Als Fachliteratur (etwa für Studenten) spannend, für den Laien absolut irreführend. 2 Sterne wegen des schlechten wissenschaftlichen Stils, trotzdem eine klare Empfehlung für den genannten Leserkreis.


  • Artikelbild-0