Wohin mein Herz dich trägt

Liebesroman

Jani Friese

(22)
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Wohin mein Herz dich trägt

    Zeilenfluss

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,00 €

    Zeilenfluss

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn die Liebe auf die Grausamkeiten des Lebens trifft, muss sie sich beweisen: Hält sie ihnen stand oder verschließt sie die Augen vor der Realität?
Dass die frisch sitzengelassene Elena ihre Hochzeitsreise nun alleine antritt, scheint ein echter Glücksfall zu sein, als sie Gabriel kennenlernt. Der charismatische Arzt fasziniert sie, und während Elena mit ihm die atemberaubenden Vulkanlandschaften Siziliens erkundet, stehen ihre Gefühle auf einmal Kopf.
Aber die Insel zeigt ihr nicht nur die schönen Seiten des Lebens, sondern konfrontiert Elena auch mit den schonungslosen Fakten zu den Flüchtlingen, die hier auf ihre Weiterreise ausharren. Sie beschließt, Gabriel zu seiner Arbeit in ein Flüchtlingslager zu begleiten, um sich ein eigenes Bild zu verschaffen.
In Windeseile holt sie die Realität der dort Gestrandeten ein. Als plötzlich ein schwerwiegender Vorwurf im Raum steht, finden sich Elena und Gabriel auf gegensätzlichen Seiten wieder, und Elena muss sich mit einer bitteren Frage auseinandersetzen: Ist Gabriel wirklich der Mann, für den sie ihn gehalten hat?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 332 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783967141184
Verlag Zeilenfluss
Dateigröße 1693 KB
Verkaufsrang 33249

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
20
1
1
0
0

Liebesroman mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Glauchau am 23.06.2021
Bewertet: Taschenbuch

„...Ich hatte mich ihm angepasst und meine eigenen Interessen aus den Augen verloren. Nach einer Weile kam ich mir jedoch vor wie ein Hausmütterchen...“ Dann aber kommt der Schock. Kurz vor der Hochzeit teilt Sascha Elena mit, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat. Elena reist allein nach Sizilien und kommt in der Pen... „...Ich hatte mich ihm angepasst und meine eigenen Interessen aus den Augen verloren. Nach einer Weile kam ich mir jedoch vor wie ein Hausmütterchen...“ Dann aber kommt der Schock. Kurz vor der Hochzeit teilt Sascha Elena mit, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat. Elena reist allein nach Sizilien und kommt in der Pension ihres Cousins Luici in Taormina unter. Dorrt lernt sie den Arzt Gabriel kennen, der gerade ein paar Tage Urlaub macht und ansonsten in der Flüchtlingshilfe auf Sizilien tätig ist. Die Autorin hat einen bewegenden Liebesroman geschrieben. Gleichzeitig ist das Buch aber auch eine Liebeserklärung an die Schönheiten von Sizilien. Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Die örtlichen Gegebenheiten werden mit passenden Metaphern beschrieben. „...Der idyllische Ort lag an einem Berghang, direkt am Meer. Von der Stadt aus hatte man einen fantastischen Blick zum Ätna. Die beschaulichen Buchten mit ihren Stränden luden zum Baden ein...“ Das Kennenlernen von Elena und Gabriel verläuft nicht etwa gradlinig. Ohne Gabriels tierischen Begleiter wäre die Sache sicher anders ausgegangen, denn Elena mag eigentlich keine Männer mit Tattoos. Auch Luici hat seine Finger im Spiel, obwohl seine Maxime lautet: „...Ach, das hat noch Zeit, Ich genieße meine Freiheiten, und das solltest du auch, bevor dir jemand erneut einen Ring an den Finger steckt...“ Bald aber erkunden Gabriel und Elena gemeinsam die Insel. Ich begleite sie nicht nur bei ihrem Aufstieg zum Ätna. So erfahre ich eine Menge über die Besonderheiten des Vulkans, aber auch die Sehenswürdigkeiten der Insel. Nebenbei kommen sie auf Gabriels Arbeit zu sprechen. Jetzt verliert sich die Leichtigkeit des Schriftstils; es wird ernst. „...Doch vorher harren sie in sogenannten Auffanglagern in Libyen aus. […] Was diese Menschen dort aushalten müssen, ist unwürdig und verstößt im höchsten Maße gegen die Menschlichkeit...“ Elena entscheidet sich, Gabriel für ein paar Tage an seinen Arbeitsort zu begleiten. Beide träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Noch aber ist Gabriel nicht bereit, über seine Vergangenheit und die Gründe für die Tattoos zu sprechen. Elenas hartnäckige Fragen blockt er ab. In Pozzallo wird Elena mit der harten Realität der Flüchtlinge konfrontiert. Als Psychologin weiß sie, was Traumatisierung für Menschen bedeutet. Sie erlebt die Ankunft der Schiffe, beobachtet die Arbeit der Helfer und wendet sich selbst einer junge Frau zu, die schon einige Zeit im Lager ist und außer Gabriel niemand an sich heranlässt. Auffallend ist, dass sie von sich selbst in dritter Person spricht. Und die junge Frau hat ein erstaunliche Gespür für den Zustand anderer Menschen. „...Elena hat Glück, solche Männer gibt es nicht viel. Aber Gabriel hat Kummer, großen Kummer, glaubt Imani. Vielleicht kann Elena ihm helfen...“ Doch dann kommt es zu einem einschneidenden Ereignis im Lager, Plötzlich steht nicht nur Elenas Liebe auf der Kippe. Ein informatives Nachwort rundet die Geschichte ab. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es kann zwar nur ein Schlaglicht auf die Situation der Flüchtlinge werfen, aber das ist mehr als gar nichts. Außerdem werden die Themen Vergeben und Verzeihen geschickt in die Handlung integriert.

Ein wunderbarer Liebesroman, der auch Tabuthemen anspricht
von Lesekraenzchen am 22.06.2021
Bewertet: Taschenbuch

Das wahre Glück besteht nicht in dem was man bekommt, sondern in dem, was man gibt! Inhalt: Als Elena kurz vor ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten verlassen wird, tritt sie die geplante Hochzeitsreise in ihre Heimat Sizilien alleine an. Dort will sie sich Gedanken über ihre Zukunft machen und neue Pläne schmieden. Als sie auf... Das wahre Glück besteht nicht in dem was man bekommt, sondern in dem, was man gibt! Inhalt: Als Elena kurz vor ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten verlassen wird, tritt sie die geplante Hochzeitsreise in ihre Heimat Sizilien alleine an. Dort will sie sich Gedanken über ihre Zukunft machen und neue Pläne schmieden. Als sie auf den deutschen Arzt Gabriel trifft, haben die beiden einen holprigen Start und Elena baut eine engere Beziehung zu Gabriels Hund Pino, als zu ihm selber auf. Doch schneller als geplant, sprühen auch zwischen Elena und Gabriel die Funken und Elena entscheidet sich, Gabriel eine Zeit lang bei seiner Arbeit mit den Flüchtlingen zu begleiten. Als die beiden vor einem großen Problem stehen, stellt sich die Frage, ob Elena wirklich in Italien bleiben will oder wieder nach Deutschland zurückkehrt… Meine Meinung: Bei dem Buch handelt es sich um einen Liebesroman, bei dem nicht nur die klassische Liebesgeschichte, sondern auch die Flüchtlingspolitik im Vordergrund steht. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Elena und nimmt uns im ersten Teil des Buches mit auf eine Reise durch das wundervolle Sizilien mit all seinen schönen Ecken. Der Duft italienischer Gewürze lag in der Luft und man fühlte sich wie im Urlaub. Im zweiten Teil zeigt die Geschichte dann ihre ernste Seite und wir erfahren viel über die Situation der Flüchtlinge auf den Schiffen und bei der Ankunft in Italien. Das war für mich etwas völlig neues, was aber durchaus interessant und spannend war. Elena ist eine sehr emotionale, aber auch temperamentvolle Protagonistin, die weiß, was sie will und ihrem Herzen folgt. Gabriel scheint zunächst unnahbar und abweisend, aber im Verlauf der Geschichte lernen wir seine einfühlsame Seite kennen und erfahren, warum es ihm schwer fällt, sich auf eine neue Liebe einzulassen.⁣ Eine klare Leseempfehlung für alle, die gefühlvolle Liebesromane mögen, aber auch die ernsteren Themen in Büchern zu schätzen wissen.⁣ ⁣ Fazit:⁣ Auf den ersten Blick scheinen manche Menschen schwer zugänglich zu sein, aber bei genauerem Hinsehen erkennen wir, dass sie so viel zu geben haben. Und genau darin besteht das wahre Glück des LebensAlso verschließt nicht die Augen vor traurigen Wahrheiten und Schicksalen, denn auch die gehören zu unserem Leben dazu und machen uns zu den Menschen, die wir sind

Ein Liebesroman mit Tiefgang
von Minzeminze aus Dresden am 11.06.2021

Das Buch von Jani Friese ist nicht nur ein Liebesroman sondern beinhaltet auch das ernste Thema der Flüchtlinge . Es geht um Liebe , Vertrauen und der Kraft sich mit schweren Themen auseinander zu setzen und die Stärke zu haben zu helfen. Der Roman ist fesselnd geschrieben und sehr detailreich und nimmt einen mit auf die R... Das Buch von Jani Friese ist nicht nur ein Liebesroman sondern beinhaltet auch das ernste Thema der Flüchtlinge . Es geht um Liebe , Vertrauen und der Kraft sich mit schweren Themen auseinander zu setzen und die Stärke zu haben zu helfen. Der Roman ist fesselnd geschrieben und sehr detailreich und nimmt einen mit auf die Reise von Elena die eigentlich nur aus ihrem Alltag weg wollte , sich dann verliebt und von der Unbeschwertheit bis zum Ausnahmezustand mit Trauer und Sorgen so einiges erlebt. Ob sich das alles zum guten wendet , lest selbst. Ich fand das Buch wunderbar ans Herz gehend mit Tiefgang was braucht es mehr um gut unterhalten zu werden.


  • Artikelbild-0