Fremde Söhne

Sie kamen als Flüchtlinge und wurden Familie

Susanne Schneider

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen
  • Fremde Söhne

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    15,99 €

    Tredition

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen
  • Fremde Söhne

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    22,99 €

    Tredition

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Familie Schneider sieht ihr idyllisches Dorfleben jäh zerstört, als 22 syrische Männer in das Nachbarhaus einziehen. Nur der erwachsene Sohn bleibt gelassen. Trotz eigener Vorurteile lernen sie die Flüchtlinge besser kennen. Damit beginnt eine Welle von Ereignissen, die ihr Leben drastisch verändert - allerdings ganz anders als erwartet ...
Nur wenige Menschen lernen Asylanten kennen, aber viele stellen immer die gleichen Fragen: Wie sind die eigentlich so? Wieso kommen die zu uns? Wieso fast nur junge Männer? Was haben die auf der Flucht erlebt? Wie leben die hier? Arbeiten die überhaupt? Was machen Moslems anders als wir? Wie behandeln die Frauen? Wollen die sich überhaupt integrieren?
Die Autorin beantwortet mit ergreifenden, lustigen, teilweise auch traumatischen Erlebnissen diese Fragen mitreißend und authentisch. Nicht recherchiert, nicht nacherzählt, nicht politisch gefärbt - sondern einfach erlebt!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 308
Erscheinungsdatum 12.04.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-347-11950-5
Verlag Tredition
Maße (L/B/H) 19/12/1,8 cm
Gewicht 328 g
Auflage 1
Verkaufsrang 32019

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein fesselndes und informatives Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Oedheim am 28.04.2021

Die engagierte und mutige Autorin erzählt sehr authentisch und spricht mir aus dem Herzen. Nur so geht Miteinander - mit Empathie und Toleranz.

  • Artikelbild-0