Der Tag bricht an

Roman

Fortune de France Band 6

Robert Merle

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 15,00 €

Accordion öffnen
  • Ein Kardinal vor La Rochelle

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Aufbau TB
  • Die Rosen des Lebens

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Aufbau TB
  • Lilie und Purpur

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Aufbau TB
  • Der Tag bricht an

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Aufbau TB
  • Die gute Stadt Paris

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Ein Feuerwerk an Geist, Witz und Ironie.“ Passauer Neue Presse.

Frankreich, um 1600. Pierre de Siorac, unverbesserlicher Schürzenjäger und Henri Quatres charmanter, kluger Diplomat, muss die Pferde satteln und in geheimer Mission nach Rom und Madrid reisen: Die beiden europäischen Häupter des Katholizismus machen Front gegen die Toleranzpolitik des französischen Königs – Henri Quatre schwebt in Gefahr.

„Die feine Ironie, die Sprachmächtigkeit, die farbigen Szenen machen jeden Band der ‚Fortune de France’ zum anregenden Vergnügen.“ Buchmarkt

„Unbändige Fabulierlust und gewinnender Charme.“ Lausitzer Rundschau

Robert Merle wurde 1908 in Tébessa in Algerien geboren. Nach Schule und Studium in Frankreich war er von 1940 bis 1943 in deutscher Kriegsgefangenschaft. 1949 erhielt er den Prix Goncourt für seinen ersten Roman "Wochenende in Zuydcoote", 1952 gelang ihm ein weltweiter Erfolg mit "Der Tod ist mein Beruf". Robert Merle starb im März 2004 in seinem Haus in Montfort-l"Amaury in der Nähe von Paris.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 29.04.2021
Verlag Aufbau TB
Seitenzahl 479
Maße (L/B/H) 18,9/11,4/3,3 cm
Gewicht 324 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel La Pique du jour
Übersetzer Christel Gersch
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3886-7

Weitere Bände von Fortune de France

Buchhändler-Empfehlungen

Die Wunde im Herzen Frankreichs

Anke Matthes, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Pierre hat seine Studien beendet und ist Doktor der Medizin geworden. Auf dem Heimweg passiert etwas, das ihn zwingt nach Paris zu reisen und beim König ein Gnadengesuch zu stellen. Wir befinden uns im August des Jahres 1572 und eine königliche Hochzeit steht bevor. Jeder Geschichtsinteressierte weiß, was in der Nacht zum 24. August 1572 in Paris geschehen ist! Merle`s Darstellung der Ereignisse sind drastisch und schockierend und man fragt sich, wie eine ganze Stadt in einen solchen Blutrausch verfallen konnte...

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Mit diesem Werk beginnt die Romanreihe um das französische Adelshaus Slorac. Wer die Romane von Dumas geliebt hat wird hier fündig werden!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Wer Geschichte mag
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 14.07.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Robert Merle garantiert immer gute Geschichten, egal ob Krimmi, Geschichte oder Fiktion. In diesem Buch wird sehr kurzweilig über die erfundene Familie de Siorac geplaudert und man erfährt nebenbei eine Menge über die französische Geschichte des 15./16. Jh. ohne sich zu langweilen. Die durchaus erotischen Passagen sind so schön... Robert Merle garantiert immer gute Geschichten, egal ob Krimmi, Geschichte oder Fiktion. In diesem Buch wird sehr kurzweilig über die erfundene Familie de Siorac geplaudert und man erfährt nebenbei eine Menge über die französische Geschichte des 15./16. Jh. ohne sich zu langweilen. Die durchaus erotischen Passagen sind so schön geschrieben, dass man sich beim lesen in der S-Bahn vor Mitlesern nicht schämen muss ;-). Ich konnte dieses Buch nur schwer zur Seite legen. Als ich dieses Buch kaufte ahnte ich nicht das es ein Fortsetzungsroman ist. Mittlerweile habe ich alle 13 Bände zum 2. Mal gelesen, habe Könige kommen und gehen gesehen, mehrere Generationen der Familie erlebt und das französische Volk der damaligen Zeit kennengelernt und ich bin traurig das es keine Fortsetzung mehr geben wird.


  • artikelbild-0