Sünderblut

Ein Fall für Henry Kilmer-Reihe Band 1

Christoph Heiden

(23)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ein Serienmörder und ein junger Kommissar, der von seiner Vergangenheit eingeholt wird …
Der düstere und rasante Krimi für Fans von Gerlinde Friewald

Nachdem die brutal zugerichtete Leiche eines Verdächtigen, der bei einer Schlägerei einen Mann halb tot geprügelt hat, in einem Fluss auftaucht, stehen die Kommissare Henry Kilmer und Linda Liedke vor einem Rätsel: Die Kehle wurde durchgeschnitten und ein seltsames Zeichen befindet sich auf der Haut. Obwohl alle Kollegen von Treibgutverletzungen ausgehen, ist sich Kilmer sicher, dass das mysteriöse Zeichen vom Täter in die Haut eingeritzt wurde. Als eine weitere Leiche auftaucht, bestätigt sich sein Verdacht und sie erkennen bald, dass sie es mit einem gefährlichen Serienmörder zu tun haben. Für das ungleiche Ermittlerduo beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Doch der empathische Kilmer droht sich in dem Fall zu verlieren - denn die Geister seiner Vergangenheit scheinen ihn eingeholt zu haben …

Erste Leserstimmen
„Durchgehend fesselnd und den Atem raubend - wow!"
„großartiger Spannungsaufbau, der mich von Beginn an mitreißen konnte."
„Dieser Kriminalroman wird mir noch lange im Kopf bleiben …"
„Nimmt kein Blatt vor den Mund und kann mit überraschenden Wendungen punkten."
„hochspannender, vielschichtiger und düsterer Thriller"

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 01.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783968173931
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 672 KB
Verkaufsrang 49

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
11
7
4
1
0

Wer tut so etwas?
von JoanStef aus Steinsfeld am 14.05.2021

Das schaurig anmutende Cover zeigt einen Schlüssel umgeben von knallrotem Blut. Es passt sehr gut zu den Geschehen im Buch. Inhalt: Alles dreht sich um ein sich gut ergänzendes Ermittlerteam in Jena. Linda Liedge, eine erfahrene Ermittlerin, die schon sehr viel gesehen hat, sowie Kommissar Henry Kilmer. Im aktuellem Fall geht... Das schaurig anmutende Cover zeigt einen Schlüssel umgeben von knallrotem Blut. Es passt sehr gut zu den Geschehen im Buch. Inhalt: Alles dreht sich um ein sich gut ergänzendes Ermittlerteam in Jena. Linda Liedge, eine erfahrene Ermittlerin, die schon sehr viel gesehen hat, sowie Kommissar Henry Kilmer. Im aktuellem Fall geht es um eine gefährliche Körperverletzung, die Täter müssen noch ermittelt werden. Henry hat durch persönliche Erfahrungen in der Vergangenheit ein besonderes Faible für Kriminalistik,- im Speziellen Serientäter-Profile. Beide Kommissare fühlen sich anfangs etwas unterfordert, sollen jedoch bald die absolute Wende ihrer Ermittlungen miterleben. Eine wichtige Überlegung führt beide überraschend auf die Spur eines gefährlichen Mörders. Perfide erlittene Torturen des Opfers, bringen Henry & Linda an ihre Grenzen. Fazit: Der Autor Christoph Heiden stellt hier den ersten Band der Henry Kilmer Reihe vor. Empfehlenswert für Leser, die schaurig detaillierte Erzählungen lieben. Henry Kilmer ein eigenwilliger Ermittler, könnte für sie ein neuer Inbegriff des Thriller Genre, werden. Sehr gute 4 Sterne verbunden mit der Hoffnung auf noch mehr Abenteuer des so unterschiedlichem Ermittlerteams.

Wer ist der Täter? Was ist das Motiv?
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberasbach am 13.05.2021

zum Inhalt Ein Serienmörder und ein junger Kommissar, der von seiner Vergangenheit eingeholt wird … Der düstere und rasante Krimi für Fans von Gerlinde Friewald Nachdem die brutal zugerichtete Leiche eines Verdächtigen, der bei einer Schlägerei einen Mann halb tot geprügelt hat, in einem Fluss auftaucht, stehen die Kommis... zum Inhalt Ein Serienmörder und ein junger Kommissar, der von seiner Vergangenheit eingeholt wird … Der düstere und rasante Krimi für Fans von Gerlinde Friewald Nachdem die brutal zugerichtete Leiche eines Verdächtigen, der bei einer Schlägerei einen Mann halb tot geprügelt hat, in einem Fluss auftaucht, stehen die Kommissare Henry Kilmer und Linda Liedke vor einem Rätsel: Die Kehle wurde durchgeschnitten und ein seltsames Zeichen befindet sich auf der Haut. Obwohl alle Kollegen von Treibgutverletzungen ausgehen, ist sich Kilmer sicher, dass das mysteriöse Zeichen vom Täter in die Haut eingeritzt wurde. Als eine weitere Leiche auftaucht, bestätigt sich sein Verdacht und sie erkennen bald, dass sie es mit einem gefährlichen Serienmörder zu tun haben. Für das ungleiche Ermittlerduo beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Doch der empathische Kilmer droht sich in dem Fall zu verlieren – denn die Geister seiner Vergangenheit scheinen ihn eingeholt zu haben … meine Meinung Die Idee ist genial, sie ist auch ziemlich spannend geschrieben. Ich kann mir die Opfer auch ziemlich gut vorstellen, denn sie wurden in meinen Augen relativ gut ausgearbeitet. Das Ermittlerduo Henry und Linda ist so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Sie ist lebenserfahren, Mutter, Familienmensch, Henry vergräbt sich in seiner Arbeit und ist vor irgendetwas geflüchtet. Doch leider sind für mich die beiden Charaktere nicht genügend herausgearbeitet - es fehlt ihnen an Tiefe und so sind sie für mich wenig greifbar. Ich wurde nicht warm mit ihnen. Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und verständlich. Die Geschichte selbst ist spannend geschrieben. Lange Zeit tappte ich im Dunkeln, wer der Täter war, so war die Wendung überraschend und doch logisch. Alles in allem gibt es von mir 3,5 Sterne.

Die Suche nach einem Mörder
von maskedbookblogger am 12.05.2021

Eine Leiche wird in einem Fluss gefunden. Dem Opfer wurde die Kehle aufgeschnitten und ein seltsames Zeichen befindet sich auf seiner Haut. Die zuständigen Kommissare Henry Kilmer und Linda Liedke stehen vor einem großen Rätsel. Was hat es mit diesem mysteriösen Zeichen auf sich. Nach kurzer Zeit wird eine weitere Leiche gefunde... Eine Leiche wird in einem Fluss gefunden. Dem Opfer wurde die Kehle aufgeschnitten und ein seltsames Zeichen befindet sich auf seiner Haut. Die zuständigen Kommissare Henry Kilmer und Linda Liedke stehen vor einem großen Rätsel. Was hat es mit diesem mysteriösen Zeichen auf sich. Nach kurzer Zeit wird eine weitere Leiche gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie es mit einem gefährlichen Serienmörder zu tun haben. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Doch Kommissar Henry Kilmer scheint sich in diesem Fall zu verlieren, da seine Vergangenheit ihn einzuholen versucht. Diesen recht kurzen Kriminalroman mit knappen 220 Seiten konnte ich innerhalb eines Tages komplett lesen. In das Buch bin ich problemlos eingestiegen. Dennoch dauerte es ein bisschen bis die Handlung eine gute Spannung aufweist. Und dann als der erste Mord passiert ist die Geschichte hinsichtlich der Spannung auf einem guten Niveau. Zu den beiden Ermittlern kann man sagen, dass mir Linda in ihrer Gestaltung viel besser gefallen hat als Henry. Henry als Protagonist war mir nicht greifbar. Ihm fehlte es an Tiefgründigkeit, sodass ich bis zum Schluss mit dem Ermittler nicht warm wurde. Trotzdem kann man sagen, dass Henry und Linda, trotz unterschiedlicher Lebensansichten etc., ein grandioses Ermittlerteam darstellen. Dennoch war auffällig, dass das Ermittlerduo in diesem Buch in den Hintergrund gerückt ist. Dadurch waren es für mich auch keine richtigen Protagonisten. Zum Ende hin wird das Buch dann spannender. Die Handlung gewinnt an Tempo und man kann gut mitfiebern. So wird dem Leser auch eine logische Aufklärung präsentiert. Den Schreibstil des Autors kann ich positiv hervorheben. Er ist sehr flüssig und man kommt richtig gut durch die Seiten durch. Fazit: Das Buch weist bezüglich der Plotidee und des Schreibstils Stärken auf. Schwächen liegen jedoch eindeutig in der Charaktergestaltung sowie der Spannungskurve. Da der erste Band mit einem miesen Cliffhanger beendet wird, bin ich trotzdem gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird.

  • Artikelbild-0