Warenkorb

Eine Karte so groß wie der Kontinent

Reisen in Europa


Der vorliegende Band bietet eine Auswahl seiner besten, zum Teil erstmals veröffentlichten Reisegeschichten aus Europa. Ein Meister der Nebenrouten, ein Spezialist für die unsichtbaren Gärten jenseits der hohen Mauern, ein Kenner der Räume, die hinter fest verschlossenen Türen warten – Cees Nooteboom führt mit Leidenschaft und Brillanz, sachkundig, leichtfüßig und selbstironisch durch Landschaften und Städte eines Kontinents.

Portrait
Cees Nooteboom wurde am 31. Juli 1933 in Den Haag geboren. 1955 erschien sein erster Roman Philip en de anderen, der drei Jahre später auch in Deutschland unter dem Titel Das Paradies ist nebenan veröffentlicht wurde (und 2003 in der Neuübersetzung von Helga van Beuningen unter dem Titel Philip und die anderen erneut eine große Lesergemeinde fand). Nooteboom berichtete 1956 als junger Autor über den Ungarn-Aufstand, 1963 über den SED-Parteitag, und fünf Jahre später über die Studentenunruhen in Paris (gesammelt in dem Band Paris, Mai 1968). Seine inzwischen in mehreren Bänden gesammelten Reiseberichte, die weniger Reportagen als vielmehr von genauer Beobachtung getragene, reflektierende Betrachtungen sind, festigten Nootebooms Ruf als Reiseschriftsteller. 1980 fand Nooteboom zurück zur fiktionalen Prosa und erzielte mit dem inzwischen auch verfilmten Roman Rituale (Rituelen) große Erfolge. Sein umfangreiches Werk, das in viele Sprachen übersetzt ist, umfasst Erzählungen, Berichte, Gedichte und vor allem große Romane wie Allerseelen (Allerzielen). Die zehn Bände seiner Gesammelten Werke enthalten neben den bereits publizierten Büchern zahlreiche erstmals auf deutsch vorliegende Texte. Der Quarto-Band Romane und Erzählungen versammelt die gesamte fiktionale Prosa des Autors.
Cees Nooteboom lebt in Amsterdam und auf Menorca.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Die Form des Zeichens, die Form der Stadt - Hierro, das Ende der Welt - Im hohen Norden - Vielleicht weiß es die Taube - Im Orientexpreß - Venezianische Vignetten - Pariser Tage II - Die Camargue, Frankreichs wilder Süden - Xhoris Aywaille Ohey! - Verwehte Reden - Uralte Zeiten; Intermezzo in der dritten Person: München - Inseln im atlantischen Nichts; Aran Islands - Sonniges Madeira - Die Hauptstadt von Kakanien - Ein Wintertagebuch - Russische Spieler, estnische Croupiers - Jordaan
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Susanne Schaber
Seitenzahl 289
Erscheinungsdatum 22.06.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-45994-2
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,8/10,7/1,9 cm
Gewicht 194 g
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Helga van Beuningen, Rosemarie Still
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Das Buch für alle Vielreisenden, perfekt für Fernwehmomente, in wunderbarer Sprache verfasst.
von einer Kundin/einem Kunden am 14.08.2019

Keiner verfasst so poetische & gleichzeitig unaufgeregte Reiseberichte wie Cees Nooteboom. Auch diese Sammlung über Europa ist ein Juwel an erzählerischem Können.