Der Kommissar und der Teufel von Port Blanc

Philippe Lagarde ermittelt

Kommissar Philippe Lagarde Band 12

Maria Dries

(13)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Kommissar und der Teufel von Port Blanc

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bei Sanierungsarbeiten in einer alten Abtei entdecken die Arbeiter hinter einer Mauer vier Frauenskelette. Bei einer der Leichen wird ein Medaillon gefunden - darin ein Foto von Caroline Vernier, deren Enkelin vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist. Nachdem ein Privatdetektiv, der den Fall bearbeitet, sich das Leben nimmt, soll Philippe Lagarde die Ermittlungen leiten. Ihm wird der Polizist Jacques Bayrou zur Seite gestellt. Doch der zeigt ein ungewöhnliches Interesse an dem Fall, und bald ist Lagarde nicht mehr sicher, ob er ihm trauen kann ...

Produktdetails

Verkaufsrang 3197
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Bernd Reheuser
Spieldauer 348 Minuten
Erscheinungsdatum 02.04.2021
Verlag Aufbau Audio / Spotting Image
Format & Qualität MP3, 348 Minuten, 331.05 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783961052394

Weitere Bände von Kommissar Philippe Lagarde

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Der pensionierte Monsieur le Commissaire Philippe Lagarde ermittelt inzwischen in seinem 12. Fall getreu dem Motto:Trau - schau wem,und wie stets sind wir mitten in eines aufregenden,wendungsreichen Mitrate-Marathons, dessen Auflösung überraschend ist. Lokalkolorit gibt es on top

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
3
4
0
1

Leider ein Fehlgriff
von Niedersachse am 16.06.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Schöne Beschreibung vom französischem Flair, jedoch fehlen die Spannungsbögen und die packende Art und Weise der Ermittlungsvorgänge. Für einen Kriminalroman war das einfach zu flach und hat mich zu keiner Zeit erreicht. Schade.

Der Komissar
von einer Kundin/einem Kunden aus Romanshorn am 03.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nicht nur ein spannender Krimi sondern auch schöne Beschreibung der Landschaft und der Kulinarik dieser Gegend.

Mir fehlte Spannung
von leseratte1310 am 29.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Menschen in der Gegend glauben, dass die „Abbaye de Beauport“ ein Geheimnis birgt. Das bestätigt sich, als bei Sanierungsarbeiten vier Skelette hinter einer Mauer gefunden werden. Am nächsten Tag wird noch ein weiteres Skelett mit einer goldenen Halskette gefunden. Das Medaillon führt zu Martine Vernier, deren siebzehnjährig... Die Menschen in der Gegend glauben, dass die „Abbaye de Beauport“ ein Geheimnis birgt. Das bestätigt sich, als bei Sanierungsarbeiten vier Skelette hinter einer Mauer gefunden werden. Am nächsten Tag wird noch ein weiteres Skelett mit einer goldenen Halskette gefunden. Das Medaillon führt zu Martine Vernier, deren siebzehnjährige Enkelin Caroline zwei Jahre zuvor spurlos verschwunden ist. Martine Vernier hatte den Privatdetektiv Jules Brelot damit beauftrag, ihre Enkelin zu finden. Der hatte eine Spur, doch kurz darauf beging er Selbstmord. Nun soll Philippe Lagarde der Sache nachgehen. Unterstützt wird er von dem des Polizisten Jacques Bayrou, der ein merkwürdiges Interesse an dem Fall zeigt. Kann Lagarde ihm trauen? Dies ist bereits der zwölfte Krimi, in dem Philippe Lagarde ermittelt. Ich habe bisher aber nur den Vorgängerband „Der Kommissar und die Tote von Saint-Georges“ gelesen. Während Land und Leuten sehr gut beschrieben sind, plätschert die Ermittlungen eher so vor sich hin. Die Ermittlung vor ein paar Jahren ist auch eher oberflächlich geführt worden. Die jungen Frauen stammten aus einem Heim für Behinderte. Man ging davon aus, dass sie ausgerissen waren. Lagarde ist ein guter Ermittler, der einiges herausfindet, was seinerzeit übersehen wurde. Eigentlich ist er im Ruhestand, wird aber bei besonderen Fällen hinzugezogen. Er ist ein Mensch, der das Leben genießt, mag gutes Essen, Wein und seine Lebensgefährtin. Die Spannung ist nicht allzu hoch bei diesem Krimi, weil das Atmosphärische im Vordergrund steht. Auch wenn man zwischendurch die Gedanken des Täters kennenlernte, tauchte er für mich am Ende etwas zu unverhofft auf. Mich konnte dieses Buch nicht so ganz überzeugen.


  • Artikelbild-0
  • Der Kommissar und der Teufel von Port Blanc

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward