Schwarzbuch Corona

Zwischenbilanz der vermeidbaren Schäden und tolerierten Opfer

Jens Berger

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

18,00 €

Accordion öffnen
  • Schwarzbuch Corona

    Westend

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Westend

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

17,19 €

Accordion öffnen
  • Schwarzbuch Corona

    CD (2021)

    Sofort lieferbar

    17,19 €

    CD (2021)

Hörbuch-Download

18,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In der Medizin sagt man, die Therapie darf nicht schädlicher sein als die Krankheit. Überträgt man dies auf die weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, müsste man wohl von einem der größten Kunstfehler der Geschichte sprechen. Die indirekten Kollateralschäden der Therapie stehen in keinem Verhältnis zu den Schäden durch das Virus selbst. Der Journalist und Bestsellerautor Jens Berger zeigt anhand zahlreicher nationaler und internationaler Beispiele, welche Schäden die Corona-Politik verursacht hat und immer noch verursacht. Schäden auf dem Gebiet der Ökonomie, der Ökologie und der Gesundheit - aber auch Schäden an unserer Psyche. Schäden, die so unsolidarisch verteilt sind, wie bei keiner Katastrophe zuvor. Schäden, die uns noch lange begleiten werden und unsere Gesellschaften nachhaltig verändern werden. Berger blickt über den Tellerrand von Infiziertenzahlen und Inzidenzen und richtet den Fokus auf Zusammenhänge, die in der Debatte gerne verdrängt und ignoriert werden. Erstmals werden hier Daten und Studien zusammengetragen, die außerhalb von Fachkreisen wenig Beachtung finden, da sie nicht in das Bild einer Politik passen, für die das Wohl und die Gesundheit der Bürger angeblich das oberste Primat sind.

"Ein wichtiges Buch."
Freitag Blog

"Zwischenbilanz einer Katastrophe ... Berger blickt über den Tellerrand von Infiziertenzahlen und Inzidenzen und richtet den Fokus auf Zusammenhänge, die in der Debatte gerne verdrängt und ignoriert werden."
Kreisbote

"Wer das Buch liest, muss ernste Zweifel an der Sinnhaftigkeit der politischen Maßnahmen haben, und zwar sowohl hierzulande als auch bei einem Blick über die deutschen Grenzen hinaus."
neulandrebellen

Produktdetails

Verkaufsrang 32530
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 28.06.2021
Verlag Westend
Seitenzahl 208
Maße (L/B/H) 21,3/13,2/2,1 cm
Gewicht 300 g
Auflage 1. Auflage - Neuausgabe
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86489-343-8

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Bestes Buch über Demokratie derzeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 19.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Rainer Mausfeld erklärt, warum uns der Kaiser in wundervollem Outfit erscheint, obwohl er doch eigentlich nackt ist, was jeder mit freiem Auge erkennen kann, der hinschaut: Wir haben ja gar keine Demokrstie! Das beste Buch über den Zusammenhang von Neoliberalismus und Demokratieillusion, das ich kenne.

Mein Eindruck
von HSL am 09.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Autor und Ruhestandsprofessor Rainer Mausfeld hat eine sehr gesunde Wahrnehmung. Er forscht in der Kognitionswissenschaft und lehrte dazu an der Universität Kiel. In seinem mir vorliegenden Bestseller, welches durch die Animation des Westend Verlages entstand, geht er sehr tiefgründig auf die Worte Demokratie und Freiheit e... Der Autor und Ruhestandsprofessor Rainer Mausfeld hat eine sehr gesunde Wahrnehmung. Er forscht in der Kognitionswissenschaft und lehrte dazu an der Universität Kiel. In seinem mir vorliegenden Bestseller, welches durch die Animation des Westend Verlages entstand, geht er sehr tiefgründig auf die Worte Demokratie und Freiheit ein. Sie hatten nach dem 2. Weltkrieg große Bedeutung und ließen die westlichen Länder zu einer Gemeinschaft von Wohlstand heranwachsen. Der heutige empfundene Mißstand, je nach Perspektive in der wir uns befinden, erzeugt enorme Unzufriedenheit. Der Staat sieht sich in einer Sonderrolle und befugt sich selbst dazu eine Elitedemokratie einzuführen und zerstört die Lebensgrundlagen eines arbeitenden Volkes. Doch um so mehr man in die politische Welt eintaucht, um so schwieriger wird es, dass große Spinnennetz zu entwirren. Es ist dringendst geboten, dass sich eigenverantwortlich denkende Menschen dem Beharrungsvermögen der Eliten widersetzen und dem Ozean der Macht und der Korruption ein Ende setzen. Alles, was wir uns mühsam erarbeitet haben wird durch das schlafmützige (Merkel-) Deutschland zunichte gemacht. Freiheit und Demokratie wurden Jahrzehnte verteidigt und heute sind diese Worte leer, verfälscht und missbraucht. Nur Wenige herrschen in zentralen Bereichen und setzen so ihre Interessen in der öffentlichen Meinung durch, wie dem Zwangsgebühren finanzierten Fernsehen. Die heiß geliebten Smartphones tun ihr übriges und es gelingt unbemerkt die Menschen auf weiteren Ebenen „ruhig zu stellen“. Rainer Mausfeld deckt die systematisch genutzte Manipulation von Einzelnen oder ganzen Gruppen der Gesellschaft auf. Er zeigt dabei auch historische Konstante und macht uns sensibel für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden. Ganz schleichend wurden wir Gefangene des Systems. Steuern werden automatisch eingezogen, zweckentfremdet und sogar Kriege finanziert, die nicht im Sinne des deutschen Volkes sind. Die zivilen Opfer der Bomben, die durch die westliche Wertegemeinschaft zur „Förderung der Demokratie und Menschenrechte“ allein unter Obamas Präsidentschaft auf sieben Länder abgeworfen wurden, sind bestimmt keine Nächstenliebe wie sie die CDU predigt. Heute im Jahr 2019 steht der Ex-US-Präsident smart und locker in Berlin vor angehenden Führungskräften und demonstriert mit der Umarmung von Merkel, wie der politische Kurs sie in der Wirtschafts- und Gewaltordnung zusammengeschweißt hat. Diese hässlichen Tatsachen werden durch unsere demokratisch gewählten Führer veranlasst und die politische Rhetorik versteht es ausgezeichnet diese Gewalt zu rechtfertigen. Billionen gibt die Nato für Kriegswaffen aus, im All wird nach Wasser gesucht, dabei leiden Menschen auf der Erde Hunger und haben kein sauberes Trinkwasser. Die politischen Manipulationstechniken laufen in allen Bereichen mit dem Ziel einen „neuen Menschen“ zu schaffen, was aber von der Bevölkerung nicht wahrgenommen wird. Die Bürger werden entmündigt und als politisch apathische Konsumenten dressiert. Wenn nun Bücher, die uns nahe legen, dass Demokratie im Westen nur Fassade ist, zu Bestsellern werden, schweigen die Leitmedien oder unterstellen, die Autoren wären verwirrte Scharlatane oder Nazisten. Die Geschichte beweist es immer wieder, wie real eine unersättliche Gier nach Macht ist. Ein Buch was gelesen werden sollte.

Wichtige Gedanken zur Demokratie
von Sikal am 30.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Steuerungerechtigkeit, Klimawandel, prekäre Beschäftigungsverhältnisse oder Rassismus – alles Themen, bei denen unser demokratisches System scheinbar keine Auswege findet. Oder gibt es dieses demokratische System gar nicht? Leben wir in Scheindemokratien - oder wie es der Autor Rainer Mausfeld beschreibt, in einer Illusion v... Steuerungerechtigkeit, Klimawandel, prekäre Beschäftigungsverhältnisse oder Rassismus – alles Themen, bei denen unser demokratisches System scheinbar keine Auswege findet. Oder gibt es dieses demokratische System gar nicht? Leben wir in Scheindemokratien - oder wie es der Autor Rainer Mausfeld beschreibt, in einer Illusion von Demokratie? In 9 Aufsätzen geht der Autor der Frage nach, was aus unserer Demokratie geworden ist, wie das Volk (oder eben die Lämmer) diese wahrnehmen und wie sie von den wirklichen Machthabern (oder den Hirten) zu einem Instrument der Lenkung umgebaut wird und bereits in der Vergangenheit wurde. Die Techniken, die dabei zur Sprache kommen, um die Wähler bei Laune zu halten, mögen teilweise nach Verschwörungstheorien klingen und vielleicht als weithergeholt erscheinen – doch folgt man den Argumentationen Rainer Mausfelds und betrachtet die tatsächliche Lage der demokratischen Gesellschaften weltweit, kommt man dabei sehr ins Grübeln. Die Aufsätze waren ursprünglich nicht für die Öffentlichkeit gedacht und so kommt es in den einzelnen Kapiteln immer wieder zu Wiederholungen. Diese werden aber auch in einen anderen Kontext gesetzt und bekommen so eine andere oder weitere Bedeutung. Genau diese Umdeutungen und Interpretationen des Autors machen es aber erst möglich, dessen Gedanken zu verstehen und die Geltungsbereiche des Ausgeführten zu hinterfragen. Bereits in der Einleitung wird dem Leser schnell bewusst, dass der Autor kein Blatt vor den Mund nimmt. So ist bereits auf Seite 18 zu lesen: „…ein gesellschaftlicher Veränderungswillen der Bevölkerung ist zu neutralisieren und auf politisch belanglose Ziele abzulenken.“ Verfolg man nun Nachrichten – egal aus welchem Lager sie kommen mögen – und betrachtet man diese nur mit diesem einen Hintergrund, so merkt man bereits hier welche Gräben sich in der Gesellschaft auftun. Je weiter man in das Buch vordringt, umso mehr vertieft sich der Verdacht, dass die Ausführungen nicht aus der Luft gegriffen sind, sondern wir tatsächlich in ernsthaften demokratiepolitischen Schwierigkeiten stecken. Aber was kann jetzt der einzelne Bürger dagegen machen? Gibt es eine Möglichkeit, um gegen die tatsächlichen Machthabenden aufzubegehren? Geht es nach Rainer Mausfeld, stehen die Chancen des Einzelnen sehr schlecht, hier wirklich etwas unternehmen zu können. Die Politik und deren Handlanger sind ebenso gefangen in diesem System wie die einzelnen Bürger. Wie 1789 in Paris, bleibt scheinbar nur der Ausweg eines kollektiven Aufstandes, um dieser Spirale zu entfliehen. Vielleicht ist ja das, was wir derzeit in Frankreich unter dem Namen der „Gelbwesten“ erleben ein Vorzeichen für ein solches kollektives Erwachen... Und vielleicht gelingt es ja einzelnen Gruppen, die Masse aus deren politischer Lethargie aufzurütteln und somit die düstere Zukunft, wie sie der Autor sieht, abzuwenden. Die 9 Aufsätze sind nicht leicht zu lesen, erklären sich aber immer wieder gegenseitig und werden bis zum Ende des Buches – mehr oder weniger – schlüssig.

  • artikelbild-0
  • Inhalt

    In der Solidaritätsfalle – ein Vorwort 9
    Ist die Angst vor Corona gerechtfertigt? 15
    Covid-19 ist eine extrem selektive Krankheit 17
    An, mit oder durch Covid verstorben? 20
    Der Faktor Vorerkrankungen 24
    Auf der Suche nach der Übersterblichkeit 26
    Das Märchen von den zehn verlorenen Lebensjahren 31
    Corona-Krise oder Maßnahmen-Krise? 33
    Geld sucht Ware 38
    Aber der Staat hat uns doch geholfen! 40
    Epidemiologie vs. Ökonomie 41
    Die Verlierer der Krise 43
    Das Sterben der Gastronomie 46
    Werden wir unsere Innenstädte nach Corona
    wiedererkennen? 51
    Der große Ausverkauf 52
    Die Krisengewinnler 57
    Kurzarbeit –
    kein Rettungsschirm für prekär Beschäftigte 59
    Ist die Krise ein »Great Reset«? 63
    Über den Tellerrand geschaut 66

    Der große Ungleichmacher 81
    Infektionsrisiko Nummer eins: Armut 82
    Wen treffen die Maßnahmen? Wen nicht?
    Und warum schaut man lieber hier hin und dort weg? 85
    Jeder Mensch ist gleich, doch manche sind eben
    doch ungleicher 89
    Politische Korrektheit tötet 91
    Langsam kommen die Zahlen ans Licht 96
    Die Lockdown-Maßnahmen treffen die Armen
    besonders hart 99
    Sorglos in Hobbingen 102
    Die Seele leidet 105
    Der alte Affe Angst 107

    80 Millionen Virologen –
    aber niemand kann sagen, ob die Lockdowns wirken 111
    Sind Lockdowns wirklich sinnvoll? 113
    Mehr Schaden als Nutzen? 117
    Das Mysterium Inzidenzwert 126

    Wir wollen euch beschützen 131
    Woran sterben die Menschen? 132
    Rauchen ist tödlicher als Corona 135
    Fettleibigkeit – mit und ohne Corona ein Killer 140
    Die Deutschen sind ein Volk der Säufer 144
    Der Tod lauert im Krankenhaus 148
    Der verbotene Grippevergleich 154
    Es lebe der Zynismus 159

    Die vermeidbare Katastrophe 161
    Die Lockdown-Maßnahmen wirken bei den Falschen 163
    Das Sterben in den Heimen 166

    Corona – gekommen, um zu bleiben 173
    Herdenimmunität versus Herdenschutz 175
    Was wird aus den Maßnahmen,
    wenn ihre Begründung wegfällt? 179
    Ein Blick in die Zukunft 180

    Anmerkungen 183