Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Gut gegen Nordwind

Roman

(204)
Gibt es in einer vom Alltag besetzten Wirklichkeit einen besseren Raum für gelebte Sehnsüchte als den virtuellen?
Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi angezogen fühlt, schreibt sie zurück.
Ein reger Austausch entsteht, schnell spielen Gefühle mit. Vor einem Treffen aber schrecken beide zurück. Denn Emmi ist verheiratet und Leo laboriert noch an einer gescheiterten Beziehung. Und überhaupt: Werden die elektronisch überbrachten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und wenn ja: Lohnt es sich, alles auf eine Karte zu setzen - für eine Liebe, die aus nichts als einem Zufall entstanden ist?
Rezension
"Virtuos komponiert. Ein gelungener unterhaltsamer Liebesroman." Katharina Mahrenholz, NDR Info
Portrait
Glattauer, Daniel
Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist seit 1985 als Journalist und Autor tätig. Bekannt wurde Glattauer zunächst durch seine Kolumnen, die im so genannten »Einserkastl« auf dem Titelblatt des Standard erscheinen und auch in Auszügen in seinen Büchern »Die Ameisenzählung« und »Die Vögel brüllen« zusammengefasst sind. Seine beiden Romane »Der Weihnachtshund« und »Darum« wurden mit großem Erfolg verfilmt. Der Durchbruch zum Bestsellerautor gelang ihm mit dem Roman »Gut gegen Nordwind«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert, in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch adaptiert wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 222
Erscheinungsdatum 07.07.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-46586-6
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/2,5 cm
Gewicht 235 g
Verkaufsrang 10.992
Buch (Klappenbroschur)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein wirklich tolles Buch, unbedingt lesenswert!“

Stefanie Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hof

Es ist lange her, dass ich so eine gutgeschriebene Liebesgeschichte gelesen habe. Man fiebert von Anfang an mit den Charakteren Emma und Leo mit. Gut gegen Nordwind ist ein E-Mail-Roman. Emmi will eigentlich nur ihr Zeitschriftenabo kündigen und so nehmen die beiden Hauptpersonen durch Zufall Kontakt miteinander auf. Die beiden finden schnell gefallen daran miteinander zu schreiben und so beginnt eine spannende E-Mail-Beziehung zwischen zwei sich zunächst vollkommen unbekannten Menschen. Man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen und muss einfach immer weiter lesen. Dieses Buch ist ein Volltreffer! Am besten gleich die Fortsetzung "Alle sieben Wellen" bereit halten! Es ist lange her, dass ich so eine gutgeschriebene Liebesgeschichte gelesen habe. Man fiebert von Anfang an mit den Charakteren Emma und Leo mit. Gut gegen Nordwind ist ein E-Mail-Roman. Emmi will eigentlich nur ihr Zeitschriftenabo kündigen und so nehmen die beiden Hauptpersonen durch Zufall Kontakt miteinander auf. Die beiden finden schnell gefallen daran miteinander zu schreiben und so beginnt eine spannende E-Mail-Beziehung zwischen zwei sich zunächst vollkommen unbekannten Menschen. Man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen und muss einfach immer weiter lesen. Dieses Buch ist ein Volltreffer! Am besten gleich die Fortsetzung "Alle sieben Wellen" bereit halten!

„Liebe, die Angst vor dem eigenen Mut und das Scheitern“

Marie-Christine Kempa, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Andrea Sawatzki und ihr Mann Christian Berkel lesen die beiden Mailstimmen der Hauptcharaktere auf geradezu meisterlich authentische Art. Habe in allen Sequenzen mitgezittert, gelacht und geweint und war bis zum Schluss voller Hoffnung.... unbedingt hören!!! Andrea Sawatzki und ihr Mann Christian Berkel lesen die beiden Mailstimmen der Hauptcharaktere auf geradezu meisterlich authentische Art. Habe in allen Sequenzen mitgezittert, gelacht und geweint und war bis zum Schluss voller Hoffnung.... unbedingt hören!!!

„Pling!“

Jasmin Kiss, Thalia-Buchhandlung Passau

Emmi will eigentlich nur ein Zeitschriftenabo kündigen - und dank eines Tippfehlers im Empfängernamen beginnt eine seltsame, komische und bittersüße Mailbeziehung zischen ihr und Leo. Was anfangs noch zart und aufregend ist, wird immer intensiver, bis die beiden nicht mehr ohne die Mails (und die Zuwendung) des anderen leben können. Sie beginnen sich zu verlieben, obwohl sie sich noch nie gesehen oder getroffen haben!

Daniel Glattauer schafft es, einen ungewöhnlichen Roman zu schreiben, dem man mit Haut und Haaren verfällt, in dem man sich nach ein paar E-Mails sofort verliert. Interessant ist auch die Idee, dass man jemanden nicht sehen, nicht einmal hören muss, um das Innerste zu erkennen und sich sogar zu verlieben.
Bitte mehr davon!
Emmi will eigentlich nur ein Zeitschriftenabo kündigen - und dank eines Tippfehlers im Empfängernamen beginnt eine seltsame, komische und bittersüße Mailbeziehung zischen ihr und Leo. Was anfangs noch zart und aufregend ist, wird immer intensiver, bis die beiden nicht mehr ohne die Mails (und die Zuwendung) des anderen leben können. Sie beginnen sich zu verlieben, obwohl sie sich noch nie gesehen oder getroffen haben!

Daniel Glattauer schafft es, einen ungewöhnlichen Roman zu schreiben, dem man mit Haut und Haaren verfällt, in dem man sich nach ein paar E-Mails sofort verliert. Interessant ist auch die Idee, dass man jemanden nicht sehen, nicht einmal hören muss, um das Innerste zu erkennen und sich sogar zu verlieben.
Bitte mehr davon!

„Romantik ohne Kitsch!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

"Gut gegen Nordwind" ist ein Roman wie kein anderer.

Als Emmi ein Zeitungsabo auf nicht ganz charmante Art zu kündigen versucht, landet ihre E-Mail im Postfach von Leo Leike. Dieser antwortet auf gekonnt niveau- und humorvolle Art.
Das Spiel um Emmi und Leo beginnt und nimmt einen nicht ganz durchschaubaren Verlauf.

Dieses Buch hat mich wach gehalten und versüßeste mir den Tag! (Gerne hätte ich Emmi & Leo das eine oder andere mal an den Ohren zueinander gezogen!)

Wer dieses Buch gelesen hat kommt um den Folgeband "Alle sieben Wellen" nicht herum!
"Gut gegen Nordwind" ist ein Roman wie kein anderer.

Als Emmi ein Zeitungsabo auf nicht ganz charmante Art zu kündigen versucht, landet ihre E-Mail im Postfach von Leo Leike. Dieser antwortet auf gekonnt niveau- und humorvolle Art.
Das Spiel um Emmi und Leo beginnt und nimmt einen nicht ganz durchschaubaren Verlauf.

Dieses Buch hat mich wach gehalten und versüßeste mir den Tag! (Gerne hätte ich Emmi & Leo das eine oder andere mal an den Ohren zueinander gezogen!)

Wer dieses Buch gelesen hat kommt um den Folgeband "Alle sieben Wellen" nicht herum!

„Sie haben Post!“

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Durch Zufall und anfangs auch unbeachsichtigt kommt zwischen Emmi und Leo eine E- Mail- Beziehung zustande, was zuerst wohl kitschig klingt, es aber absolut nicht ist.
Genauso wie der Leser durchleben auch die Protagonisten Gefühle des Zweifels und auch der Freude miteinander, und wissen gar nicht, wo diese seltsamen Unterhaltungen hinführen sollen: ist es nur zwangloser Smalltalk nachdem beide langsam aber sicher süchtig werden, oder führen sie schon eine richtige Beziehung, mit Verpflichtung und Verantwortung? Wenn ja, wie konnte es allein durch E- Mail- Kontakt überhaupt so weit kommen?
Daniel Glattauer schreibt so gekonnt, dass man ihm jedes Wort „seiner“ E- Mails glaubt. Man kann sofort nachvollziehen, wie wichtig diese virtuelle Beziehung für Emmi und Leo ist, und wie sehr sie ihr Vertrauen in den anderen setzen.
Nachdem man nur die jeweiligen E- Mails zu Lesen bekommt, kann man nur erahnen, was die Protagonisten“wirklich“ fühlen, was aber auch irgendwie den Reiz der Geschichte ausmacht, denn man hat an keiner Stelle das Gefühl, etwas hätte ausführlicher beschrieben werden müssen. Ein sehr schönes Buch, das man nicht nur Fans von Liebesgeschichten ans Herz legen kann!
Durch Zufall und anfangs auch unbeachsichtigt kommt zwischen Emmi und Leo eine E- Mail- Beziehung zustande, was zuerst wohl kitschig klingt, es aber absolut nicht ist.
Genauso wie der Leser durchleben auch die Protagonisten Gefühle des Zweifels und auch der Freude miteinander, und wissen gar nicht, wo diese seltsamen Unterhaltungen hinführen sollen: ist es nur zwangloser Smalltalk nachdem beide langsam aber sicher süchtig werden, oder führen sie schon eine richtige Beziehung, mit Verpflichtung und Verantwortung? Wenn ja, wie konnte es allein durch E- Mail- Kontakt überhaupt so weit kommen?
Daniel Glattauer schreibt so gekonnt, dass man ihm jedes Wort „seiner“ E- Mails glaubt. Man kann sofort nachvollziehen, wie wichtig diese virtuelle Beziehung für Emmi und Leo ist, und wie sehr sie ihr Vertrauen in den anderen setzen.
Nachdem man nur die jeweiligen E- Mails zu Lesen bekommt, kann man nur erahnen, was die Protagonisten“wirklich“ fühlen, was aber auch irgendwie den Reiz der Geschichte ausmacht, denn man hat an keiner Stelle das Gefühl, etwas hätte ausführlicher beschrieben werden müssen. Ein sehr schönes Buch, das man nicht nur Fans von Liebesgeschichten ans Herz legen kann!

„Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer“

Melanie Nöthen, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

..Nehmen Sie dieses Buch besser nicht in die Hand, wenn Sie nicht die Zeit haben,
es in einem durchzulesen. Weglegen fast unmöglich.
Eine Bekanntschaft, zwischen zwei fremden Personen, die nur über E-Mail in Kontakt stehen.
Kann man so Freundschaft empfinden, vielleicht sogar Liebe ?
Lesen Sie selbst..
Ein wunderschöner E-Mail Roman.
Die Geschichte, weniger aus den Sternen gegriffen als zu greifen nah,
in einem Zeitalter wo der Computer und E-Mails kaum noch wegzudenken sind.
Witzig und spannend, mit vielen Streitereien, Diskussionen und Sehnsüchten.
Sehr lesenswert..
Das Hörbuch, “ Gut gegen Nordwind “, gesprochen von Christian Berkel
und Andrea Sawatzki, die im Leben auch ein Paar sind, fast noch besser ..
..Nehmen Sie dieses Buch besser nicht in die Hand, wenn Sie nicht die Zeit haben,
es in einem durchzulesen. Weglegen fast unmöglich.
Eine Bekanntschaft, zwischen zwei fremden Personen, die nur über E-Mail in Kontakt stehen.
Kann man so Freundschaft empfinden, vielleicht sogar Liebe ?
Lesen Sie selbst..
Ein wunderschöner E-Mail Roman.
Die Geschichte, weniger aus den Sternen gegriffen als zu greifen nah,
in einem Zeitalter wo der Computer und E-Mails kaum noch wegzudenken sind.
Witzig und spannend, mit vielen Streitereien, Diskussionen und Sehnsüchten.
Sehr lesenswert..
Das Hörbuch, “ Gut gegen Nordwind “, gesprochen von Christian Berkel
und Andrea Sawatzki, die im Leben auch ein Paar sind, fast noch besser ..

„Wunderschöner Email-Roman“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Emmi hat eigentlich nur vor ein Zeitschriften-Abo per E-Mail zu kündigen. Durch einen Fehler in der Adresse landet ihre Nachricht aber bei Leo und nach anfänglichem Zögern entwickelt sich dabei ein intensiver E-Mail-Kontakt. Die beiden lernen sich immer besser kennen und die Zuneigung wächst. Doch was wäre, wenn man den Schutz der Technik verlassen würde und sich auch mal im realen Leben sehen würde?

Erleben Sie es selbst. Eine tolle Geschichte, fesselnd und viel zu schnell ausgelesen!
Emmi hat eigentlich nur vor ein Zeitschriften-Abo per E-Mail zu kündigen. Durch einen Fehler in der Adresse landet ihre Nachricht aber bei Leo und nach anfänglichem Zögern entwickelt sich dabei ein intensiver E-Mail-Kontakt. Die beiden lernen sich immer besser kennen und die Zuneigung wächst. Doch was wäre, wenn man den Schutz der Technik verlassen würde und sich auch mal im realen Leben sehen würde?

Erleben Sie es selbst. Eine tolle Geschichte, fesselnd und viel zu schnell ausgelesen!

„Emmi&Leo“

Roxana Hirschmann, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eigentlich möchte Emmi Rothner nur ihr Zeitschriftenabo kündigen, doch wegen eines Tippfehlers landen die Emails im Posteingang von Leo Leike.
Zwischen den beiden entwickelt sich langsam eine ungewöhnliche Freundschaft, die auf virtueller Ebene sehr gut funktioniert.
Aber was würde passieren, wenn die beiden im wirklichen Leben aufeinander treffen würden? Würden ihre Gefühle füreinander die selben sein?
Ein tolles Buch für alle, die eine ganz besondere "Liebesgeschichte" lesen möchten.
Eigentlich möchte Emmi Rothner nur ihr Zeitschriftenabo kündigen, doch wegen eines Tippfehlers landen die Emails im Posteingang von Leo Leike.
Zwischen den beiden entwickelt sich langsam eine ungewöhnliche Freundschaft, die auf virtueller Ebene sehr gut funktioniert.
Aber was würde passieren, wenn die beiden im wirklichen Leben aufeinander treffen würden? Würden ihre Gefühle füreinander die selben sein?
Ein tolles Buch für alle, die eine ganz besondere "Liebesgeschichte" lesen möchten.

„"Gut gegen Nordwind"“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Lange habe ich es ignoriert, jetzt endlich habe ich es gelesen: „Gut gegen Nordwind“, eines der bestverkauften Bücher der letzten Jahre. Millionen Leser hat die E-Mail-Romanze zwischen Emmi und Leo schon in ihren Bann gezogen, und jetzt hat es auch mich erwischt: Dieses Buch macht einfach Spaß! Es gelingt Glattauer in unnachahmlicher Manier, die beiden Figuren des Buches zu guten alten Freunden des Lesers zu machen, die er gerne einmal wiedersehen würde.
Ein moderner Briefroman, der dennoch in der großen Tradition von Klassikern wie „Madame Bovary“ steht.
Unbedingt in Verbindung mit dem Nachfolger „Alle sieben Wellen“ lesen, und wenn Sie dann noch nicht genug haben, empfehle ich die beiden Filme „Before Sunrise“ und „Before Sunset“. Wer Emmi und Leo mochte, wird Céline und Jesse lieben.

Zur Hörbuchausgabe:
Andrea Sawatzki und Christian Berkel, auch im wirklichen Leben ein Paar, leihen Emmi und Leo für das Hörbuch ihre Stimmen. Dabei hat mir Sawatzki noch ein klitzekleines bißchen besser gefallen als Berkel, was daran lag, dass ich mir Leo irgendwie anders vorgestellt habe. Aber sei's drum: eine gelungene Hörbuchumsetzung
Lange habe ich es ignoriert, jetzt endlich habe ich es gelesen: „Gut gegen Nordwind“, eines der bestverkauften Bücher der letzten Jahre. Millionen Leser hat die E-Mail-Romanze zwischen Emmi und Leo schon in ihren Bann gezogen, und jetzt hat es auch mich erwischt: Dieses Buch macht einfach Spaß! Es gelingt Glattauer in unnachahmlicher Manier, die beiden Figuren des Buches zu guten alten Freunden des Lesers zu machen, die er gerne einmal wiedersehen würde.
Ein moderner Briefroman, der dennoch in der großen Tradition von Klassikern wie „Madame Bovary“ steht.
Unbedingt in Verbindung mit dem Nachfolger „Alle sieben Wellen“ lesen, und wenn Sie dann noch nicht genug haben, empfehle ich die beiden Filme „Before Sunrise“ und „Before Sunset“. Wer Emmi und Leo mochte, wird Céline und Jesse lieben.

Zur Hörbuchausgabe:
Andrea Sawatzki und Christian Berkel, auch im wirklichen Leben ein Paar, leihen Emmi und Leo für das Hörbuch ihre Stimmen. Dabei hat mir Sawatzki noch ein klitzekleines bißchen besser gefallen als Berkel, was daran lag, dass ich mir Leo irgendwie anders vorgestellt habe. Aber sei's drum: eine gelungene Hörbuchumsetzung

„Herzschmerz pur, aber genial!!!!“

C. Rebmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Ich muss zugeben, dass ich "Gut gegen Nordwind" zuerst als Theaterstück gesehen hatte und erst hinterher gelesen habe. Ein wirklich tolles, ergreifendes und wunderschönes Buch. Auch die moderne Kommunikationsmethode in der sich die beiden Hauptcharaktere unterhalten ist wirklich herrlich. Ein Buch, das einen wirklich mitreißt und man bis zum Schluss mitfiebert. Fantastisch!!! Ich muss zugeben, dass ich "Gut gegen Nordwind" zuerst als Theaterstück gesehen hatte und erst hinterher gelesen habe. Ein wirklich tolles, ergreifendes und wunderschönes Buch. Auch die moderne Kommunikationsmethode in der sich die beiden Hauptcharaktere unterhalten ist wirklich herrlich. Ein Buch, das einen wirklich mitreißt und man bis zum Schluss mitfiebert. Fantastisch!!!

„Gut gegen Nordwind“

Laura-Marie Hanßen, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eigentlich wollte Emmi nur ihr Zeitschriftenabo kündigen, doch durch einen kleinen Tippfehler landen ihre Emails im Postfach von Leo.
Zwischen den beiden entwickelt sich ein reger Briefwechsel, an dem wir Leser teilhaben dürfen.
Die Geschichte von Emmi und Leo ist eine der besten Liebesgeschichten, die ich seit langem gelesen haben. Leider war es nach einem gemütlichen Nachmittag auf der Couch viel zu schnell vorbei mit dem Lesevergnügen und so musste möglichst schnell Teil 2 "Alle sieben Wellen" her...
Eigentlich wollte Emmi nur ihr Zeitschriftenabo kündigen, doch durch einen kleinen Tippfehler landen ihre Emails im Postfach von Leo.
Zwischen den beiden entwickelt sich ein reger Briefwechsel, an dem wir Leser teilhaben dürfen.
Die Geschichte von Emmi und Leo ist eine der besten Liebesgeschichten, die ich seit langem gelesen haben. Leider war es nach einem gemütlichen Nachmittag auf der Couch viel zu schnell vorbei mit dem Lesevergnügen und so musste möglichst schnell Teil 2 "Alle sieben Wellen" her...

„Liebe liegt in der Luft“

K.Hoppe, Thalia-Buchhandlung Solingen

Dieses Hörbuch ist einfach unbeschreiblich... Es macht richtig Spaß, Andrea Sawatzki und Christian Berkel zuzuhören, wie sie die eMails der beiden Protagonisten Emmi Rothner und Leo Leike lesen. Die freche und freundliche Art Emmi's passt hervorragend zu der zappelnden kühle, die Leo ihr immer wieder in den eMails vermittelt. Man kann sich richtig gut in beide Personen hineinversetzen und man fühlt sich selbst wieder, wie neu verliebt und wartet sehnsüchtig darauf, dass sich die beiden endlich treffen.
Ich wünsche definitiv viel Spaß
(auch mit Band zwei "Alle sieben Wellen")
Dieses Hörbuch ist einfach unbeschreiblich... Es macht richtig Spaß, Andrea Sawatzki und Christian Berkel zuzuhören, wie sie die eMails der beiden Protagonisten Emmi Rothner und Leo Leike lesen. Die freche und freundliche Art Emmi's passt hervorragend zu der zappelnden kühle, die Leo ihr immer wieder in den eMails vermittelt. Man kann sich richtig gut in beide Personen hineinversetzen und man fühlt sich selbst wieder, wie neu verliebt und wartet sehnsüchtig darauf, dass sich die beiden endlich treffen.
Ich wünsche definitiv viel Spaß
(auch mit Band zwei "Alle sieben Wellen")

„Unwahrscheinlich toll!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich mich einmal für eine moderne Liebesgeschichte begeistern kann, die fast ausschließlich via email stattfindet. Und ich wurde mit "Gut gegen Nordwind" eines besseren belehrt. Ein wunderschönes Buch, dass verzaubert! Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich mich einmal für eine moderne Liebesgeschichte begeistern kann, die fast ausschließlich via email stattfindet. Und ich wurde mit "Gut gegen Nordwind" eines besseren belehrt. Ein wunderschönes Buch, dass verzaubert!

„einfach zum wegLESEN“

Barbara Bramkamp, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Man nehme: Frau...Dienstleister...Mailkontakt...Irrtum...Wiederholung...Sympathie?...Wiederholung...
Sympathie?...Wiederholung...Überlegung!?...Wiederholung...na endlich...juhuu, es gibt eine Fortsetzung!
Dieses Buch kribbelt, was das Zeug hält,
sind wir Frauen wirklich sooooo schlimm???
Man nehme: Frau...Dienstleister...Mailkontakt...Irrtum...Wiederholung...Sympathie?...Wiederholung...
Sympathie?...Wiederholung...Überlegung!?...Wiederholung...na endlich...juhuu, es gibt eine Fortsetzung!
Dieses Buch kribbelt, was das Zeug hält,
sind wir Frauen wirklich sooooo schlimm???

„Per E-Mail falsch verbunden... “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Eigentlich bin ich keine "Liebesroman"-Leserin, aber dieses Buch hat mich dennoch fasziniert. Die Grundgeschichte ist schnell erzählt: Jemand möchte per E-Mail ein Zeitschriften-Abo kündigen, hat allerdings bei der Adresse einen Buchstabendreher drin und damit jemand ganz anderen am anderen Ende der Leitung. Einige weitere "verrückte" Zufälle später steckt man mitten drin im E-Mail-Verkehr mit einem Unbekannten und steht vor der großen Frage: "Was nun?". Tolles Lesevergnügen, bedingt durch das E-Mail-Format mal etwas "anderes" und wunderbar "un-kitschig"! Eigentlich bin ich keine "Liebesroman"-Leserin, aber dieses Buch hat mich dennoch fasziniert. Die Grundgeschichte ist schnell erzählt: Jemand möchte per E-Mail ein Zeitschriften-Abo kündigen, hat allerdings bei der Adresse einen Buchstabendreher drin und damit jemand ganz anderen am anderen Ende der Leitung. Einige weitere "verrückte" Zufälle später steckt man mitten drin im E-Mail-Verkehr mit einem Unbekannten und steht vor der großen Frage: "Was nun?". Tolles Lesevergnügen, bedingt durch das E-Mail-Format mal etwas "anderes" und wunderbar "un-kitschig"!

„Ein köstliches Hörvergnügen!“

Manuela Scholz, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Es passiert jeden Tag. Man findet in der Mailbox Nachrichten von völlig unbekannten Personen. Genauso ergeht es Leo Leike. Leike mit “i” und nicht mit “y”, wie eine gewisse Emmi Rothner annimmt. Sie möchte das Kundenabo der Illustrierten “Leyke” abbestellen und landet jedes Mal bei Herrn Leo Leike. Ein reger Email-Austausch beginnt, und beide Parteien können sich der Faszination zueinander nicht entziehen. Doch hält die Anziehungskraft einem Treffen in der Wirklichkeit stand? Die Antwort auf diese Frage bleibt leider offen, als Leo eine Nachricht von Emmis Ehemann Bernhard erhält. Leo ist mit dieser Situation überfordert und flüchtet nach Boston.
Andrea Sawatzki und Christian Berkel sind das Beste was diesem Hörbuch passieren konnte. Mit soviel Witz, Charme, Einfühlungsvermögen und Attraktivität in der Stimme ist es der reinste Ohrenschmaus! Selbst wenn Sie kein Liebhaber von Hörbüchern sind, lassen Sie sich diesen Leckerbissen nicht entgehen! Sie werden es garantiert nicht bereuen. Unsere Bewertungsskala reicht leider nicht über 5 Sterne hinaus; ich hätte sehr gern mehr vergeben.
Es passiert jeden Tag. Man findet in der Mailbox Nachrichten von völlig unbekannten Personen. Genauso ergeht es Leo Leike. Leike mit “i” und nicht mit “y”, wie eine gewisse Emmi Rothner annimmt. Sie möchte das Kundenabo der Illustrierten “Leyke” abbestellen und landet jedes Mal bei Herrn Leo Leike. Ein reger Email-Austausch beginnt, und beide Parteien können sich der Faszination zueinander nicht entziehen. Doch hält die Anziehungskraft einem Treffen in der Wirklichkeit stand? Die Antwort auf diese Frage bleibt leider offen, als Leo eine Nachricht von Emmis Ehemann Bernhard erhält. Leo ist mit dieser Situation überfordert und flüchtet nach Boston.
Andrea Sawatzki und Christian Berkel sind das Beste was diesem Hörbuch passieren konnte. Mit soviel Witz, Charme, Einfühlungsvermögen und Attraktivität in der Stimme ist es der reinste Ohrenschmaus! Selbst wenn Sie kein Liebhaber von Hörbüchern sind, lassen Sie sich diesen Leckerbissen nicht entgehen! Sie werden es garantiert nicht bereuen. Unsere Bewertungsskala reicht leider nicht über 5 Sterne hinaus; ich hätte sehr gern mehr vergeben.

„Top Besetzung!!“

Laura Krapf, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Als Hörbuch ideal umzusetzen, ist die E-mail-Romanze mit Wortwitz & verbalem Schlagabtausch, einfach auch perfekt besetzt.
Ich habe nicht so häufig das Glück, dass die Stimme des Sprechers zu meiner Vorstellung der Personen passt, aber mit Andrea Sawatzki als Emmi und Christian Berkel als Leo könnte es nicht schöner werden!
Die Doppelbesetzung macht es uns Hörern viel leichter, das Hin und Her (und das wird zuweilen recht rasant!) zu überblicken & Sätze, die beim Lesen erst beim zweiten oder dritten Überdenken ihren Sinn preisgeben, sofort einleuchtend sind.

Auch für Nicht-Hörbuch-Fans ein Tipp!
Als Hörbuch ideal umzusetzen, ist die E-mail-Romanze mit Wortwitz & verbalem Schlagabtausch, einfach auch perfekt besetzt.
Ich habe nicht so häufig das Glück, dass die Stimme des Sprechers zu meiner Vorstellung der Personen passt, aber mit Andrea Sawatzki als Emmi und Christian Berkel als Leo könnte es nicht schöner werden!
Die Doppelbesetzung macht es uns Hörern viel leichter, das Hin und Her (und das wird zuweilen recht rasant!) zu überblicken & Sätze, die beim Lesen erst beim zweiten oder dritten Überdenken ihren Sinn preisgeben, sofort einleuchtend sind.

Auch für Nicht-Hörbuch-Fans ein Tipp!

„Einfach nur schön!!“

L. Krapf, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Dieses Hörbuch ist einfach großes Kino! Der Reiz dieses ganz besonderen Email-Kontaktes wird noachmal um ein Vielfaches größer durch die Sprecher. Das Ehepaar Sawatzki und Berkel ist einfach die perfekte Besetzung, man kann einfach nicht anders, als es an einem Stück durchzuhören und danach von Vorn anzufangen! Dieses Hörbuch ist einfach großes Kino! Der Reiz dieses ganz besonderen Email-Kontaktes wird noachmal um ein Vielfaches größer durch die Sprecher. Das Ehepaar Sawatzki und Berkel ist einfach die perfekte Besetzung, man kann einfach nicht anders, als es an einem Stück durchzuhören und danach von Vorn anzufangen!

„Ein Hörgenuss!!!“

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Glücklicherweise habe ich an einem Sonntag Mittag dieses Hörbuch angefangen, denn so konnte ich es in einem durchhören. Anders geht es auch fast gar nicht, da man einfach nicht mehr aufhören kann. Die beiden großartigen Schauspieler lassen die Figuren plastisch vor einem stehen und man fühlt bei jedem Satz mit. Glücklicherweise habe ich an einem Sonntag Mittag dieses Hörbuch angefangen, denn so konnte ich es in einem durchhören. Anders geht es auch fast gar nicht, da man einfach nicht mehr aufhören kann. Die beiden großartigen Schauspieler lassen die Figuren plastisch vor einem stehen und man fühlt bei jedem Satz mit.

„Unbedingt empfehlenswert!!!“

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Kennen Sie das Gefühl, dass man ein Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte, obwohl es schon zu Ende ist? Nein? Dann lesen Sie bitte unbedingt diese ungewöhnliche, absolut fesselnde (Liebes-) Geschichte über Emmi und Leo, die einander nie gesehen haben, sich aber per E-Mail rettungslos in einander verlieben.
Der herrlich erfrischende Schreibstil ist absolut kurzweilig und dabei süchtig machend von Beginn an. Eine Geschichte, die so absolut menschlich ist, dass sich fast jeder irgendwo darin wiederfinden kann. Unbedingt empfehlenswert!

Und wenn für Sie am Ende die Geschichte abgeschlossen ist, seien Sie sicher – für Leo und Emmi ist sie es nicht! Wenn Sie den beiden Protagonisten die Chance auf ein anderes Ende geben wollen, halten Sie direkt Daniel Glattauer´s „Alle sieben Wellen“ bereit.
Kennen Sie das Gefühl, dass man ein Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte, obwohl es schon zu Ende ist? Nein? Dann lesen Sie bitte unbedingt diese ungewöhnliche, absolut fesselnde (Liebes-) Geschichte über Emmi und Leo, die einander nie gesehen haben, sich aber per E-Mail rettungslos in einander verlieben.
Der herrlich erfrischende Schreibstil ist absolut kurzweilig und dabei süchtig machend von Beginn an. Eine Geschichte, die so absolut menschlich ist, dass sich fast jeder irgendwo darin wiederfinden kann. Unbedingt empfehlenswert!

Und wenn für Sie am Ende die Geschichte abgeschlossen ist, seien Sie sicher – für Leo und Emmi ist sie es nicht! Wenn Sie den beiden Protagonisten die Chance auf ein anderes Ende geben wollen, halten Sie direkt Daniel Glattauer´s „Alle sieben Wellen“ bereit.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
204 Bewertungen
Übersicht
165
28
6
3
2

Zufriedenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsbad am 27.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es ist für mich genial bei Ihnen zu bestellen. Ich habe wenig Zeit in die Stadt zu gehen und habe bei Ihnen alle Bücher zur Auswahl, fantastisch. So kaufe ich sicherlich mehr als anders. Gleichzeitig ist es möglich die Bücher an Freunde zu senden ohne Umstand, das macht Spass. Toll,... Es ist für mich genial bei Ihnen zu bestellen. Ich habe wenig Zeit in die Stadt zu gehen und habe bei Ihnen alle Bücher zur Auswahl, fantastisch. So kaufe ich sicherlich mehr als anders. Gleichzeitig ist es möglich die Bücher an Freunde zu senden ohne Umstand, das macht Spass. Toll, weiter so.

Erfrischende, ungewöhnliche Liebesgeschichte
von Deidree C. aus Altmünster am 26.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Durch einen Tippfehler schickt Emmi eine Email an die falsche Adresse – zu Leo. Als sympathischer Mitmensch unterrichtet er Emmi von ihrem Missgeschick und schon beginnt eine Email-Bekanntschaft, die mit fortschreitender Geschichte immer mehr wird. Einem Unbekannten kann man doch leichter etwas erzählen als jemanden der direkt gegenübersitzt, der... Durch einen Tippfehler schickt Emmi eine Email an die falsche Adresse – zu Leo. Als sympathischer Mitmensch unterrichtet er Emmi von ihrem Missgeschick und schon beginnt eine Email-Bekanntschaft, die mit fortschreitender Geschichte immer mehr wird. Einem Unbekannten kann man doch leichter etwas erzählen als jemanden der direkt gegenübersitzt, der einen kennt, den man trifft. Obwohl…. vielleicht wollen sich ja auch Emmi und Leo nach unendlich vielen Mails endlich treffen – oder doch nicht? Die Beziehung der beiden wird von Daniel Glattauer – trotz Emailstil – witzig und lebhaft, vom anfänglichen nur bruchstückhaften preisgeben der privaten Details bis zu immer direkterer Form, leicht lesbar und flüssig erzählt. Das Ende von „Gut gegen Nordwind“ muss man mögen – doch es gibt ja einen zweiten Teil. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, nur das Cover gefällt mir persönlich nicht so richtig. Es zeigt für mich eher Langeweile oder Depression – und das vermittelt das Buch sicherlich nicht.

Etwas vollkommen anderes
von Nici´s Buchecke am 19.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auf dieses Buch bin ich durch einen Zufall gestoßen. Es wurde in einem anderen Buch erwähnt und diese kurze Erwähnung weckte direkt meine Neugier. Der Klappentext klang vielversprechend und ich war gespannt, wie der Autor diese Idee umsetzen würde. Ich war überrascht, dass das gesamte Buch in eMail-Form geschrieben ist.... Auf dieses Buch bin ich durch einen Zufall gestoßen. Es wurde in einem anderen Buch erwähnt und diese kurze Erwähnung weckte direkt meine Neugier. Der Klappentext klang vielversprechend und ich war gespannt, wie der Autor diese Idee umsetzen würde. Ich war überrascht, dass das gesamte Buch in eMail-Form geschrieben ist. Es gibt keine festgelegten Zeitangaben, es könnte also 1999 oder 2016 spielen, es werden lediglich mal einzelne Monate benannt. Ansonsten ist die Optik eher vage, typisch eMail z. Bsp. zwei Tage später, 10 Minuten später. Die einzelnen Passagen der Hauptcharaktere Emmi und Leo werden mit RE und AW gekennzeichnet. Sollte man mal die Orientierung verlieren hilft die persönliche Anrede oder der Abschiedsgruß. Ich habe mich aber sehr gut zurecht gefunden. Durch diesen Aufbau flogen die Seiten auch nur so dahin. Nun aber zu den Charakteren. Emmi ist eine aufgeweckte Persönlichkeit, die zu Beginn jedoch viel reifer wirkt und die ich älter geschätzt hatte. Um ihr Alter macht sie lange ein Geheimnis, bis es doch irgendwann herauskommt. Über sie erfährt man nur schemenhaft etwas erst nach und nach gibt sie Privates von sich preis. Leo ist ein sympathischer Charakter, der auch ziemlich redegewandt ist. Er gibt schon mal das ein oder andere Detail über sich an Emmi weiter und so erfährt auch der Leser mehr über ihn. Beide haben eine wundervolle Art der Kommunikation und ich hatte großen Spaß bei diesen beiden mitzulesen. Man kommt sich ein klein wenig wie ein Voyeur vor und ich hatte manches mal das Gefühl in die Privatsphäre der Beiden einzudringen. Der Autor beweist hier ein sehr gutes Händchen bei der Darstellung, wie Menschen, die wir gar nicht kennen zum wichtigen Teil in unserem Alltag werden können. Ich denke der ein oder andere erkennt sich durchaus wieder. Wer schon mal gechattet hat ohne, dass dem ein Treffen folgte stellte sicher auch schnell fest, wie wichtig einem diese Person werden kann. Es gab Stellen bei denen ich sehr lachen musste und es gab Stellen bei denen ich ebenso nervös, wie die Protagonisten, war. Dieser Roman hat mich komplett in seinen Bann gezogen und der Autor hat mich mit dieser Art des Geschichtenerzählens komplett für sich gewinnen können. Seine Redegewandtheit und seine Ausdrucksweise sind einfach bezaubernd und die ein oder andere Formulierung hätte nicht treffender sein können. Und da ich Emmi und Leo noch nicht verlassen wollte habe ich mich direkt in den nächsten Roman von Daniel Glattauer “Alle sieben Wellen” gestürzt.