Ich tue es für Euch

Was wir von einer hundertjährigen Holocaustüberlebenden über Vergebung, Hoffnung und Toleranz lernen können

Margot Friedländer, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Die Holocaustüberlebende und Zeitzeugin Margot Friedländer erinnert in diesem Interview-Buch gemeinsam mit ihrer Gesprächspartnerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger an den Holocaust und ermahnt die Leser, dass so etwas nie wieder passieren darf. Zugleich ruft sie zu einem offenen, vorurteilsfreien Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft auf.

In diesem Buch, das anlässlich zum Jubiläum “1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland” und Friedländers 100. Geburtstag sowie Leutheusser-Schnarrenbergers 70. Geburtstag erscheint, wird Margot Friedländer von der Antisemitismusbeauftragten Leutheusser-Schnarrenberger zu ihrem Leben als Jüdin in Deutschland während des Holocausts interviewt. Mit einem Vorwort von Armin Laschet.

Produktdetails

Verkaufsrang 9298
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 01.09.2021
Herausgeber Sascha Hellen
Verlag Gräfe und Unzer Edition
Seitenzahl 208
Maße (L/B/H) 24,8/19,2/2 cm
Gewicht 385 g
Auflage 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8338-9000-0

Buchhändler-Empfehlungen

Carmen Paasche, Thalia-Buchhandlung Stendal

Ein informatives, spannendes und aufschlussreiches Buch von der Holocaustüberlebende Fr. Margot Friedländer. Ich bewundere diese Frau, wie sie in ihrem Buch über ihr Leben als Jüdin in Deutschland erzählt. Man weiß einfach zu wenig über die Zeit. Absolute Leseempfehlung!

Eine der letzten Zeitzeuginnen - heute wichtigerer Lesestoff denn je!

Michael Schenkl, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Ein Buch, das ich allen Interessierten, besonders aber jungen Menschen sehr ans Herz legen möchte. Margot Friedländer gehört zu den letzten noch lebenden Zeitzeugen der Schoah. Im Gespräch mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger entwirft die heute fast Hundertjährige ein eindrucksvolles Plädoyer für Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft und hinterlässt eine eindringliche Mahnung, dass der Schrecken der Nazi-Diktatur - und was zu ihm führen konnte - nicht in Vergessenheit gerät. Gerade in unseren Tagen sind Bücher wie dieses wichtiger denn je!

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6