Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie

Vorwort von Eckart von Hirschhausen. Originalausgabe

(10)
Denken Sie selbst!
Wie denken Verliebte, wenn überhaupt? Spielt das Klima verrückt oder nur die Klimaforscher? Dürfen Vegetarier fleischfressende Pflanzen essen?
Der Mensch kann nichts besser als denken. Aber ist Intelligenz wirklich die beste Überlebensstrategie? Wir halten uns für die Krone Schöpfung, aber evolutionär sitzen Bakterien am längeren Hebel. Ob Amöbe, Möbelpacker oder Papst - jede Spezies hat ihre eigenen Denkstrategien.
Vince Ebert, der lustigste Physiker Deutschlands, klärt schonungslos auf. "Denken Sie selbst!" ist ein humorvolles Plädoyer für den eigenen Kopf. Dieses Buch ersetzt endlich nervige Halbbildung durch sympathisches Dreiviertelwissen. Mit diesen wissenschaftlichen Fakten können Sie auf jeder Party glänzen. Müssen aber nicht.
"Vince Ebert ist der Einzige, bei dem zwischen Comedy und Physik die Chemie stimmt!" (Stefan Raab)
Portrait
Der lustigste Physiker Deutschlands wurde am 23.Mai 1968 in Miltenberg im bayrischen Odenwald als Holger Ebert geboren. Der deutsche Kabarettist und Comedian, heute besser bekannt unter dem Namen Vince Ebert, studierte ab 1988 Physik an der Julius - Maximilian Universität Würzburg. Nach seinem Abschluss als Diplomphysiker arbeitete er als Consultant bei einer Unternehmensberatung und später bei einer Werbeagentur. Seit 1998 tritt Vince Ebert auch regelmäßig als Kabarettist auf und begeistert sein Publikum in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, München und vielen weiteren Städten. Bei vielen TV-Formaten wie von ProSieben oder dem WDR, ist er ein beliebter Gast und Moderator. Vince Ebert moderiert zudem auch wissenschaftliche Veranstaltungen und ist im Weblog "Die Achse des Guten" von Henry M. Broders Gastautor. Mit seinen provokanten Bühnenprogrammen wurde Vince Ebert bekannt und seit 2008 ist zu seinem Soloprogramm "Denken lohnt sich" auch das Buch dazu "Denken sie selbst! - Sonst tun es andere für sie" erschienen. Das Vorwort verfasste Eckhart von Hirschhausen, der auch schon Regisseur seiner Bühnenprogramme war. Seine bisher verliehenen Auszeichnungen als Kabarettist weisen auf die Qualität und seinen Erfolg hin. Vince Ebert ist wohnhaft in Frankfurt am Main.

Meinung der Redaktion
Geschliffenes Gedankengut in wohlformulierter Form.Einsteins witziger Enkel.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 221
Erscheinungsdatum 01.10.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62386-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,6/1,5 cm
Gewicht 282 g
Abbildungen mit meist zweifarb. Illustrationen 19 cm
Auflage 20
Illustrator Esther Wienand, Sven Lipok
Verkaufsrang 33.030
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie

Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie

von Vince Ebert
(10)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Machen Sie sich frei!

Machen Sie sich frei!

von Vince Ebert
(7)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Allein die Fragestellungen, die Vince Ebert sich stellt sind schon sensationell und regen zum Nachdenken an und sind ungeheuer witzig und klug. Allein die Fragestellungen, die Vince Ebert sich stellt sind schon sensationell und regen zum Nachdenken an und sind ungeheuer witzig und klug.

„Denken hilft“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Vince Ebert ist Physiker und mit Hirschhausen befreundet. Das merkt man. Auch er erklärt "seine" Welt in kurzen Happen und mit sehr viel Witz und Ironie. Dieses Buch fördert die Kommunikation. Als ich in der Bahn las und herzhaft lachte, wollten die Mitreisenden wissen was das für ein Buch sei, das mich so zum Lachen brächte und so kamen wir ins Gespräch. Das perfekte Geschenk und zwar für Mann und Frau. Vince Ebert ist Physiker und mit Hirschhausen befreundet. Das merkt man. Auch er erklärt "seine" Welt in kurzen Happen und mit sehr viel Witz und Ironie. Dieses Buch fördert die Kommunikation. Als ich in der Bahn las und herzhaft lachte, wollten die Mitreisenden wissen was das für ein Buch sei, das mich so zum Lachen brächte und so kamen wir ins Gespräch. Das perfekte Geschenk und zwar für Mann und Frau.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
5
1
0
0

Witzig und lehrreich - wenn auch weniger über das Denken
von Xirxe aus Hannover am 10.03.2012

Leider ist der Titel etwas misslungen, da sich nur ca. ein Drittel tatsächlich mit 'Denken' beschäftigt. Die Anregungen zum Betätigen des eigenen Gehirns reichen u.a. vom skeptischen Betrachten von Statistiken #'Nahezu 100% aller Deutschen sind weiblich und kriminell. Das zeigt eine repräsentative Untersuchung in einem Wuppertaler Frauengefängnis.'#, dem Hinterfragen... Leider ist der Titel etwas misslungen, da sich nur ca. ein Drittel tatsächlich mit 'Denken' beschäftigt. Die Anregungen zum Betätigen des eigenen Gehirns reichen u.a. vom skeptischen Betrachten von Statistiken #'Nahezu 100% aller Deutschen sind weiblich und kriminell. Das zeigt eine repräsentative Untersuchung in einem Wuppertaler Frauengefängnis.'#, dem Hinterfragen von Aussagen beispielsweise aus der esoterischen Ecke #'Wenn Sie das nächste Mal zu einem Wahrsager gehen, und der fragt Sie: "Was führt Sie zu mir?", dann sagen Sie einfach: "Also, wenn Sie das nicht wissen..."') und dem misstrauischen Beäugen scheinbar anspruchsvoller Behauptungen ('Bei der letzten Bundestagswahl haben viele Spitzenpolitiker von einem "Quantensprung in der Arbeitsmarktpolitik" gesprochen... Physikalisch gesehen ist ein Quantensprung allerdings definiert als die "kleinstmögliche Zustandsänderung, meist von einem hohen auf ein niedriges Niveau."'). Daneben bricht Ebert eine Lanze für die Naturwissenschaften, die nach seiner Meinung (wohl nicht ganz zu unrecht) ein Schattendasein in unserer Gesellschaft fristen. Den größten Teil des Buches nehmen jedoch seine Ausführungen über neuropsychologische Erkenntnisse in Anspruch: Sie reichen von der Hirnentwicklung von Kindern und Jugendlichen über die Aussage 'Weshalb Fernsehen tatsächlich dumm bzw. dement macht' und machen auch vor den neuesten Einsichten in das Verhältnis der Geschlechter nicht halt ('Nüchtern betrachtet ist die romantische Verliebtheit nämlich nichts anderes als eine chemisch induzierte Form von Geisteskrankheit.'). Geschrieben ist es in einem recht witzigem, leicht flapsigem Ton, wobei manche der Gags schon einen ziemlichen Bart haben ('"Press any key", dabei gibt es überhaupt keine Taste auf der "any" steht') bzw. irgendwann platt wirken, wenn beispielsweise zum 5. Mal über Lehrer hergezogen wird. Alles in allem jedoch ist es eine amüsante Lektüre - und auch wenn man anschließend nicht VIEL mehr denkt: Aber man ist doch um einiges Wissen reicher.

Physiker mit Sinn für Humor!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.08.2011

Vince Ebert - ein Physiker mit Sinn für Humor. Ich hatte schon beim Vorwort von Eckart von Hirschhaus ein gutes Gefühl - und wurde nicht enttäuscht! Dieses Buch räumt mit Halbwissen auf, bietet lockere Unterhaltung auf gehobenem Niveau und vermittelt ganz beiläufig einiges an Information. Das einzige Manko an diesem Buch? Dass... Vince Ebert - ein Physiker mit Sinn für Humor. Ich hatte schon beim Vorwort von Eckart von Hirschhaus ein gutes Gefühl - und wurde nicht enttäuscht! Dieses Buch räumt mit Halbwissen auf, bietet lockere Unterhaltung auf gehobenem Niveau und vermittelt ganz beiläufig einiges an Information. Das einzige Manko an diesem Buch? Dass es nicht umfangreicher ist! Fazit: 4/5 wegen zu geringem Umfang!

Super !
von einer Kundin/einem Kunden am 24.01.2011

Ich habe noch kaum in einem Buch so viele Smileys an den Rand gemalt. Das Buch wäre auch ohne das Vorwort von Eckart von Hirschhausen absolut lesenswert.