Rosi in der Geisterbahn

Ausgezeichnet mit dem Eulenspiegel-Bilderbuchpreis 2006

Philip Waechter

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,50
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Endlich war Rosis großer Tag gekommen. Sie hatte einen Plan und wollte ihn in die Tat umsetzen.
»Bitte bringen Sie mich auf schnellstem Weg zum Goetheplatz«, sagte Rosi zum Taxifahrer. »Ich habe etwas sehr Wichtiges zu erledigen und keine Zeit zu verlieren.«

Rosi ist ein liebenswerter Hase. Und wie sich im Verlauf dieser Geschichte zeigt, auch ein sehr mutiger, denn Rosi weiß sogar, wie man Alpträume und Monsterangst besiegt. Und das schafft sie, selbst wenn ihr Hasenherz dabei bis zum Halse klopft. Fortan träumt Rosi nur noch die schönsten Träume.

Philip Waechter, geboren 1968 in Frankfurt am Main, studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Illustration in Mainz. Seit 1995 arbeitet er für verschiedene Buchverlage und gelegentlich für das Fernsehen. 2004 erhielt er den Preis der "Stiftung Buchkunst" in der Sparte Kinder- und Jugendbuch für "Ich". Philip Waechter lebt heute als freier Grafiker und Illustrator in Frankfurt am Main und ist Mitbegründer der Ateliergemeinschaft LABOR.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.02.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-76061-6
Reihe MINIMAX
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 15/19/0,8 cm
Gewicht 96 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern 15 x 19 cm
Auflage 7. Auflage
Illustrator Philip Waechter

Buchhändler-Empfehlungen

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Rosi ist mutiger als manch einer glaubt. Wirklich lustig!

Taffe Rosi

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine wunderbar gezeichnete Geschichte, wie ein kleines Hasenmädchen seine Albträume bzw.Ängste in den Griff bekommt. Endlich auch in einer stabilen Papp-Ausgabe kann man nun mit Kiddies ab ca. 3 Jahren diese witzige Mutmachgeschichte zigmal lesen ,ohne das sie langsam auseinanderfleddert.Vielleicht sollte man mit ganz zart beseiteten Kindern erst die letzte Seite anschauen : da fliegt nämlich Rosie auf dem Monster, das ihr und Betrachtern auf der ersten Seite noch gruslig-finster Angst einflößt , lustig über dem Meer dahin. Dazwischen schafft es Philip Waechter aber locker , uns das Hasenmädchen sympathisch näherzubringen, vom Besuch beim Traumspezialisten bis zum Kauf des richtigen Buches(!) gegen Albträumemonster und Rosies Rummelplatz-Sieges als sie der Geisterbahn mit ihren (lebenden! ) Monstern trotzt. Besonders klasse finde ich das Bild, wo Rosi das größte Viech als besondere Gemeinheit küsst !! Danach hat sie übrigens für 1 Jahr Hausverbot in der Geisterbahn..... Toll gemacht, Herr Waechter !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 29.04.2017
Bewertet: anderes Format

Mein liebstes Bilderbuch zum Thema Angst! Rosi ist großartig, wenn sie in der Geisterbahn endlich zeigen kann, wie mutig sie geworden ist. Und jüngere Kinder sind hingerissen!!

Rosi in der Geisterbahn
von Ramona Friedrich aus Bludenz am 10.03.2011

Rosi in der Geisterbahn ist eine sehr nette Geschichte. Es handelt sich um ein Hasenmädchen, das sich von Monstern fürchtet und sich ihrer Angst stellt indem Sie in die Geisterbahn geht. Diese Geschichte ist sehr witzig und doch pädagogisch wertvoll geschrieben.

Rosie - das tapferste Hasenmädchen das ich kenne!
von Stephanie Karrer aus St.Gallen am 26.10.2010

Rosie fürchtet sich vor Monstern. Manchmal kann sie die ganze Nacht nicht schlafen. So kann das auf keinen Fall weitergehen, denkt sich Rosie und besorgt sich ein Buch. Nun lernt sie Kampftechniken um sich gegen die Monster zu wehren. An ihrem grossen Tag fährt sie zur Geisterbahn um den Monstern zu zeigen, wie furchtlos si... Rosie fürchtet sich vor Monstern. Manchmal kann sie die ganze Nacht nicht schlafen. So kann das auf keinen Fall weitergehen, denkt sich Rosie und besorgt sich ein Buch. Nun lernt sie Kampftechniken um sich gegen die Monster zu wehren. An ihrem grossen Tag fährt sie zur Geisterbahn um den Monstern zu zeigen, wie furchtlos sie geworden ist. Diese Gechichte ist nicht nur inhaltlich sehr gelungen (ideal für alle Grossen und Kleinen die sich vor Monstern fürchten) sondern auch liebevoll illustriert. Ein kleiner Wehmutstropfen gibt es: Es ist nur doch die Minimax-Ausgabe erhältlich. Aber lieber eine kleine als keine Ausgabe von diesem Buch zu Hausen stehen haben.


  • Artikelbild-0