All Horrors Eve

Eine Halloweengeschichte

Tanja Hanika

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Halloween ist die eine Nacht im Jahr, in der man Fledermäuse quietschen und Totenköpfe mit den Zähnen klappern hört, in der der eigene Schatten einen erschreckt und gruselige Musik durch die Straßen weht.
An Halloween erscheint alles möglich, wenn man einen Friedhof betritt, die Kerze im ausgehöhlten Kürbiskopf ausbläst oder Gläserrücken spielt.«

Hailey kann es kaum erwarten, das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Spukhaus zu besuchen, um am Halloweenabend die angeblich nie zuvor bestandene Challenge zu meistern.
Ihre beste Freundin Ella hingegen freut sich mehr auf die anschließende Studentenparty, die ihre eigenen Überraschungen für die beiden Freundinnen bereithält. Um sich die letzten Tage bis dahin zu vertreiben, erzählen sie sich Gruselgeschichten, testen den Mythos »ever blow out a Jack O’Lantern!« und stellen sich ihren Ängsten mit Gläserrücken, einem Verstecken-und-Erschrecken-Spiel und vielem mehr.

Ein etwas pikaresker Horrorroman für Halloweenfreunde über Mut und Mutproben.

Triggerwarnungen: Blut, Gewalt, Leichen, Verwesung, Tod.

Eine genaue Auflistung über die Content Notes einzelner Kapitel befindet sich im Buch.

Produktdetails

Verkaufsrang 24402
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 10.06.2021
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 200
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/1,4 cm
Gewicht 278 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7543-0418-1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Genialer Halloween Horror mit vielen Wendungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 25.06.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

2018 war "Der Angstfresser" der erste Roman, den ich von Tanja Hanika gelesen habe. Seitdem ist für mich jedes neue Buch der deutschen Horrorautorin ein Pflichtkauf. Auch der neueste Streich, erschienen unter dem Titel "All Horrors Eve" lag binnen weniger Tage nach der Veröffentlichung bei mir zu Hause. Gerade weil der Saisonale... 2018 war "Der Angstfresser" der erste Roman, den ich von Tanja Hanika gelesen habe. Seitdem ist für mich jedes neue Buch der deutschen Horrorautorin ein Pflichtkauf. Auch der neueste Streich, erschienen unter dem Titel "All Horrors Eve" lag binnen weniger Tage nach der Veröffentlichung bei mir zu Hause. Gerade weil der Saisonale Roman schon jetzt im Sommer auf die LeserInnen losgelassen wurde, habe ich mich gleich darüber hergemacht. So viel vorne weg: Wieder einmal hat es Tanja Hanika geschafft meine Erwartungen nicht zu erfüllen und mich trotzdem uneingeschränkt zu überzeugen. Stilistisch gibt es an ihren Geschichten nichts auszusetzen. Die Autorin hat eine klare, schnörkellose Sprache und bringt die Dinge auf den Punkt. Das führt auch dazu, dass ihre Romane meist um die 200 Seiten oder darunter haben. Langes Vorgeplänkel gibt es bei ihr nicht. Kaum schlägt man die erste Seite auf, ist man mitten in der Handlung. Trotzdem vergisst sie nicht darauf, die Protagonisten einzuführen und jeden Einzelnen zu einer klar erkennbaren Person zu machen. Dies geschieht aber eben nicht in ausufernden Vorgeschichten, sondern im Laufe der Handlung. Und damit zur Erklärung meiner Aussage von vorhin. Erwartet habe ich, auch aufgrund des Klappentextes, einen geradlinigen Horrorroman, dessen Fokus auf dem beschriebenen Spukhaus liegt. Aber wie immer in der Vergangenheit, setzt die Autorin auf Überraschungsmomente. Nach dem ziemlich heftigen Anfang, der manche LeserInnen sicherlich schockieren wird (Spoilerwarnung: Tanja Hanika macht in ihren Geschichten auch vor Kindern nicht halt) gibt es einen radikalen Schwenk der Handlung. Tanja Hanika führt uns in den einzelnen Kapiteln durch unzählige Halloweenmythen und verbindet diese zu einer spannenden Gesamtgeschichte bis am Ende, auch das wieder unerwartet, der Bogen zum allerersten Kapitel gespannt wird. Dabei spielt die Autorin gekonnt mit Erwartungen. Denn immer wieder nimmt sie Klischees zur Hand, baut die Geschichte soweit auf bis man sich denkt "alles klar, was jetzt passiert" nur, um dann eine unerwartete Wendung einzubauen. Bei mir hat Tanja Hanika damit gewonnen. Ein toller, kurzweiliger Roman, den ich in zwei Abenden durch hatte. Für Horrorfans eine definitive Empfehlung.

Perfekt für Halloween
von einer Kundin/einem Kunden aus Eckersdorf am 24.06.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich lese nur zu gern Bücher, die um gewisse Jahreszeiten spielen. Dieses Buch war daher perfekt geeignet für mich. Ein toll zu lesendes Buch, welches Spannung, Grusel und das Klischee von einer amerikanischen Uni bedient. Schon der Start ins Buch war klasse gestaltet und hat mir Gänsehaut beschwert. Der Schreibstil ist flüss... Ich lese nur zu gern Bücher, die um gewisse Jahreszeiten spielen. Dieses Buch war daher perfekt geeignet für mich. Ein toll zu lesendes Buch, welches Spannung, Grusel und das Klischee von einer amerikanischen Uni bedient. Schon der Start ins Buch war klasse gestaltet und hat mir Gänsehaut beschwert. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut beschrieben, besonders die einzelnen Locations, welche mir das Gefühl gegeben haben mittendrin zu sein. Die Protagonisten sind sympathisch und völlig unterschiedlich, den einen mag man mehr, den anderen weniger. Also genauso wie es sein soll. Es hatte für mich tolle Spannungsbögen und auch eine unerwartete Wendung, was die Freundschaftsverhältnisse der Figuren angeht. Wer sich also im Herbst ein wenig gruseln will, ist mit diesem Buch bestens bedient und ich kann es nur weiterempfehlen.

Horror vom Feinsten
von Lisa Gajo am 15.06.2021

Das gruselige Cover hat mir auf Anhieb gefallen und ich fühle mich geehrt, dass ich das Buch vorab lesen durfte. Die Länge der Kapitel ist angenehm und ich bin sehr schnell in die Geschichte eingetaucht, was an dem flüssigen Scheibstil der Autorin liegt. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen und habe es sehr schnell ver... Das gruselige Cover hat mir auf Anhieb gefallen und ich fühle mich geehrt, dass ich das Buch vorab lesen durfte. Die Länge der Kapitel ist angenehm und ich bin sehr schnell in die Geschichte eingetaucht, was an dem flüssigen Scheibstil der Autorin liegt. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen und habe es sehr schnell verschlungen. Auch in die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen und fand alle auf ihre Art sympathisch. Alles beginnt mit einem normalen Halloweenabend und entpuppt sich als einen absoluten Albtraum, der alles verändert. Danach stellte ich mir die Frage: Was hätte ich in dieser Ausnahmesituation gemacht? Brutale und ekelige Szenen kommen nicht zu kurz und somit auch nichts für schwache Nerven . Stellenweise was es gruselig, aber wie der #horror wirklich losging, ist es mir dann doch zu schnell gegangen. Fazit: Eine sehr gelunge Halloweenstory mit so einigen schaurigen Momenten. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich kann es euch nur empfehlen.


  • artikelbild-0