Meine Filiale

Alleingelassen

Roman

Thomas Fuchs

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,00
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Der 13-jährige John lebt seit einiger Zeit mit seinen beiden kleinen Geschwistern und seiner alleinerziehenden Mutter in einer neuen Stadt. Sie sind schon oft umgezogen, gescheitert - diesmal soll es klappen. Als die Mutter wieder ihren Job verliert und es bergab zu gehen scheint, versucht John, die Fassade intakt zu halten. Auch, als die Mutter schwanger wird und zu ihrem neuen Freund zieht ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum Januar 2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-02739-5
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/1,7 cm
Gewicht 155 g
Verkaufsrang 138411

Buchhändler-Empfehlungen

3 Kinder allein zu Hause...

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

John lebt mit seinen 2 kleineren Geschwistern allein. Seine Mutter hat sie einfach dortgelassen und ist schwanger zu ihrem neuen Freund gezogen. Um Hilfe bitten? Das kommt für John nicht in Frage. Zu oft musste er sich schon mit dem Jugendamt auseinandersetzen und umziehen und all die Eskapaden seiner Mutter geheim halten. Und so erfährt der Leser aus Johns Sicht all die Schwierigkeiten, denen sich die Kinder stellen müssen. Selbständig aufstehen, zur Schule gehen, lernen und ganz nebenbei auch noch den gesamten Haushalt schmeissen. Nichts leichter als das? Eben - das kann nicht lange gut gehen. Ein spannendes Buch über ein ernstes Thema, überaus sensibel und lesenswert erzählt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Basierend auf einer wahren Begebenheit ....,
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 08.01.2016

.... schreibt Thomas Fuchs sehr flüssig in der Ich-Form die Geschichte des knapp 13-jährigen John und seiner beiden Halbgeschwister. Die Mutter trennt sich nach und nach von drei Männern, nicht ohne jedes Mal ein weiteres Kind zu haben. Völlig unfähig, ihr Leben in die Hand zu nehmen, ergreift John die Initiative und ver... .... schreibt Thomas Fuchs sehr flüssig in der Ich-Form die Geschichte des knapp 13-jährigen John und seiner beiden Halbgeschwister. Die Mutter trennt sich nach und nach von drei Männern, nicht ohne jedes Mal ein weiteres Kind zu haben. Völlig unfähig, ihr Leben in die Hand zu nehmen, ergreift John die Initiative und verschafft der Familie ein neues Leben --> die Mutter hat Arbeit, der kleine Bruder besucht die Waldorfschule, John und seine Schwester gehen in eine öffentliche Schule und haben keine Schwierigkeiten mehr, finden Freunde. Es scheint aufwärts zu gehen für die Familie, bis .... ja bis die Mutter einen neuen Mann kennen und lieben lernt. Zunächst scheint das Leben sich wirklich positiv zu entwickeln .... aber das scheint nur so. Die in der Umgebung der Kinder lebenden Menschen bemerken nichts, wie sie selber zu Beginn jeden Kapitels zugeben. Mitschüler erklären, dass *sie* immer "normal" waren, auch Markenklamotten trugen *sie*, hatten immer Pausenbrot dabei, waren eben wie die Klassenkameraden auch. Als Mutter dreier - inzwischen erwachsener - Kinder in ähnlicher Konstellation wie die Familie in Thomas Fuchs' Buch hatte ich lange zu knabbern an dieser Geschichte. Meine Hochachtung vor den Kindern, vor allem vor John, der viel zu lang den Kopf in den Sand steckte, um seine Geschwister nicht von ihm getrennt zu wissen. Traurig aber auch, dass es überhaupt so kommen konnte ....

Abgründe...
von Prisca Tappe aus Essen (Limbecker Platz) am 24.01.2013

In leichter Sprache geschrieben, ansprechend für Jugendliche, da aus der Sicht des 13-jährigen John erzählt. Deutlich werden Sorgen, Ängste und Freuden eines Jugendlichen und was passieren kann wenn die Familie zerbricht. Ein absolut starker Kämpfer, dieser John! Beeindruckend und erschreckend zugleich. Meine Empfehlung: für Le... In leichter Sprache geschrieben, ansprechend für Jugendliche, da aus der Sicht des 13-jährigen John erzählt. Deutlich werden Sorgen, Ängste und Freuden eines Jugendlichen und was passieren kann wenn die Familie zerbricht. Ein absolut starker Kämpfer, dieser John! Beeindruckend und erschreckend zugleich. Meine Empfehlung: für Leser ab 13/14 Jahren.

Ist das wirklich möglich?
von einer Kundin/einem Kunden am 05.03.2009

Der 13 jährige John hat es satt immer wieder umzuziehen, wenn etwas schief läuft. Endlich hat er sich in einer Stadt gut eingelebt. Dies mal muss es gelingen. Als seine Mutter schwanger wird und zu ihrem neuen Lebensgefährten zieht, nimmt er sein Schicksal in die Hand. Wird es ihm gelingen?


  • Artikelbild-0