Der scharlachrote Wolf

Goderdsi Tschocheli

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
bisher 15,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 43  %
8,99
bisher 15,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  43 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB 3)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Luka, ein junger Schauspieler, stammt aus einem kleinen Bergdorf im Großen Kaukasus, wo die Natur rau und das Leben reich an Mythen und Sagen ist. Die Stadt Tbilissi erscheint ihm verheißungsvoll, doch schnell bringt er mit seiner ehrlichen Art die omnipräsente Miliz gegen sich auf. Er entschließt sich zur Flucht. Doch der Busfahrer, der ihn bis zu seinem Dorf bringen sollte, setzt ihn auf halber Strecke vor die Tür: Eine Weiterfahrt sei bei der Eisglätte lebensgefährlich. Luka kämpft sich allein durch den Schnee, aber es ist hoffnungslos, die Dunkelheit bricht herein. Das Heulen der Wölfe ruft Erinnerungen wach, bis sich Luka plötzlich von einem Wolfsrudel umzingelt sieht.
»Der scharlachrote Wolf« ist ein moderner Klassiker der georgischen Literatur. In atmosphärischen Bildern lässt Tschocheli eine archaische und zugleich moderne Welt lebendig werden, deren scharfe Kontraste die georgische Gesellschaft bis heute prägen. Menschen verwandeln sich in Wölfe und Wölfe in Menschen, heidnische und christliche Motive sowie alte und neue Erzähltraditionen gehen eine reizvolle Verbindung ein, sodass die Übergänge von Tradition und Moderne auf intellektuell anregende und sinnlich erfahrbare Weise greifbar werden.

Goderdsi Tschocheli (1954-2007) war ein georgischer Schriftsteller, Filmregisseur und Drehbuchautor. Er stammte aus dem Bergdorf Duscheti und studierte Theater und Film. Seine Filme wurden mehrfach prämiert, für »Agdgoma (Ostern)« erhielt er 1982 den Großen Preis beim Internationalen Kurzfilmfestival in Oberhausen. Sein literarisches Debüt »Ein Brief an die Tannen« (1980) wurde mit dem Preis für das beste Debüt des Jahres ausgezeichnet.

Produktdetails

Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 31.08.2018
Verlag Frankfurter Verlagsanstalt
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Dateigröße 1121 KB
Übersetzer Anastasia Kamarauli
Sprache Deutsch
EAN 9783627022662

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0