Dämmer und Aufruhr

Roman der frühen Jahre

Bodo Kirchhoff

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • Dämmer und Aufruhr

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

28,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB 3)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer spricht, wenn einer von früher erzählt? Das fragt sich ein Autor in dem kleinen Hotel am Meer, in dem seine Eltern vor Jahrzehnten glückliche Tage verbracht hatten, die letzten vor ihrer Trennung. Er bewohnt das Zimmer, das sie bewohnt haben, und schreibt dort an der Geschichte seiner frühen Jahre, erzählt sie mit der Distanz des Schriftstellers als eine auch fremde Geschichte: Er greift zu den Mitteln und Freiheiten des Romans, um der Geschichte seiner Sexualität, die zugleich die Geschichte seines beginnenden Schreibens ist, einen Rahmen zu geben, eine Lebenslegende, die doch nah an der eigenen schmerzlichen Wahrheit bleibt, zu der auch die gescheiterte Ehe seiner Eltern gehört. Der Krieg hat die Eltern zusammengewürfelt, die junge Schauspielerin aus Wien und den talentierten Kriegsheimkehrer mit verlorenem Bein aus Hannover, der vor dem Nichts stand. Alles, was sie wollen, ist der Enge ihrer Zeit entfliehen, jeder auf seine Art, daran zerbricht ihre Ehe. Der kleine Sohn kommt ins Internat, ein Drama der Details nimmt seinen Lauf, jenseits aller verstehenden Sprache auf einer Klinge aus so beklemmender wie betörender Gewalt.
In seinem großen autobiografischen Roman »Dämmer und Aufruhr« dringt Kirchhoff mit starken Erinnerungsbildern und großem erzählerischen Atem in die Tiefen des eigenen Abgrunds vor. Dabei erzählt er vom Eros einer Kindheit und Jugend, davon, wie Wörter zu Worten wurden und daraus schließlich das eigene Schreiben, der Weg hin zur Literatur.

Bodo Kirchhoff, geboren 1948, lebt in Frankfurt am Main und am Gardasee. Nach seinen von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeierten Romanen »Die Liebe in groben Zügen« (FVA 2012) und »Verlangen und Melancholie« (FVA 2014) wurde Kirchhoff für seine Novelle »Widerfahrnis« (FVA 2016), die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet und erhielt in China den Preis für das beste ausländische Buch des Jahres 2017. Das Gesamtwerk Bodo Kirchhoffs erscheint in der Frankfurter Verlagsanstalt.

Produktdetails

Format ePUB 3 i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 23.06.2018
Verlag Frankfurter Verlagsanstalt
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Dateigröße 1195 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783627022631

Buchhändler-Empfehlungen

Verena Milde, Thalia-Buchhandlung Celle

Detailliert, sorgfältig und neutral erzählt der Autor aus seinem Leben. Über Fotos, Orte und Tagebucheintragungen nähert er sich seiner Familiengeschichte an. Dabei schreckt der Autor nicht über Schilderungen von sexuellem Missbrauch zurück. Ausdrucksstark. Absoluter Lesetipp!

Mitleid(en)

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Literatur, die Bilder zeichnet - damit Fremde am eigenen Erleben teilhaben. Der Autor nimmt Leser/innen mit in Vergangenes und doch immer Gegenwärtiges - künstlerisch leicht, aber in Wahrheit schwer...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
1
0
0

Diese Sprache!
von einer Kundin/einem Kunden aus Offenbach am 05.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch nimmt einen mit seiner wunderschönen Sprache völlig gefangen. Man folgt dem in ein verunsichertes Nachkiegsdeutschland geborenen Autor durch seine Kinderheits- und Jugenderinnerungen, wird permanent erstaunt, herausgefordert und berührt. Selten hat mich der Sound eines Romans nach wenigen Seiten so süchtig gemacht wi... Dieses Buch nimmt einen mit seiner wunderschönen Sprache völlig gefangen. Man folgt dem in ein verunsichertes Nachkiegsdeutschland geborenen Autor durch seine Kinderheits- und Jugenderinnerungen, wird permanent erstaunt, herausgefordert und berührt. Selten hat mich der Sound eines Romans nach wenigen Seiten so süchtig gemacht wie hier. Inhaltlich sind manche Passagen schwer zu ertragen. Kirchhoff findet aber einen Weg, auf distanzierte Weise undistanziert über unaussprechliches zu schreiben, manche – aus heutiger Sicht – furchtbaren Erlebnisse sind so poetisch beschrieben, dass man den Schmerz hinter den Worten nur erahnen kann. Ein beeindruckendes Buch.


  • artikelbild-0