Fürchtet uns, wir sind die Zukunft

Roman

Lea-Lina Oppermann

(48)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

14,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen
  • Fürchtet uns, wir sind die Zukunft

    ePUB (Beltz)

    Sofort per Download lieferbar

    13,99 €

    ePUB (Beltz)

Hörbuch-Download

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als der Klavierstudent Theo auf die charismatische Aida trifft, stürzt sein Weltbild in sich zusammen. Aida kämpft mit der ZUKUNFT gegen die Machtstrukturen an der Akademie. Die Studenten prangern Missstände an, wollen wachrütteln und das Leben feiern. Fasziniert lässt sich Theo von Aidas feurigen Reden mitreißen und folgt den waghalsigen Aktionen der ZUKUNFT. Bis er etwas Ungeheuerliches erfährt.

Ein mitreißendes Hörbuch, dass das radikale Lebensgefühl einer Generation transportiert. Fesselnd untermalt mit Klaviermusik von
Jonathan Hanke, herausragend gelesen von Stefan Kaminski und Elena Berthold.

Produktdetails

Verkaufsrang 905
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Sprecher Stefan Kaminski, Elena Berthold
Spieldauer 320 Minuten
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.09.2021
Verlag Beltz
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783407756190

Buchhändler-Empfehlungen

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Bei dem Titel und der Covergestaltung hätte ich etwas anderes erwartet - mehr in Richtung "Friday's for future". Tatsächlich bekommt man einen sympathischen Protagonisten, der sich zum ersten Mal etwas unglücklich verliebt. Gut geschrieben, aber es wäre mehr möglich gewesen.

Tabitha Draper, Thalia-Buchhandlung Jena

Kein Buch, das mich überzeugen konnte. Intension hinter der Geschichte wurde nicht gut rübergebracht und hat mich enttäuscht. Die Hauptfigur war langweilig und deren Love Interest hat sich Dinge erlaubt, die ich nicht vertreten möchte. Leider nicht das, was ich mir erhofft hatte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
15
15
14
2
2

Zukunftsdenken
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf das Buch wurde ich aufmerksam, da mich der Klappentext sehr an "Die Welle" erinnert hat, inhaltlich fand ich sogar leichte parallelen, wenn jedoch auch in einem sehr viel kleineren Ausmaß. Das Cover passt meiner Meinung nach sehr gut zum Buch und zu dessen Inhalt, es wirkt sehr aussagekräftig und springt einem durch das gro... Auf das Buch wurde ich aufmerksam, da mich der Klappentext sehr an "Die Welle" erinnert hat, inhaltlich fand ich sogar leichte parallelen, wenn jedoch auch in einem sehr viel kleineren Ausmaß. Das Cover passt meiner Meinung nach sehr gut zum Buch und zu dessen Inhalt, es wirkt sehr aussagekräftig und springt einem durch das große Z sehr ins Auge. Den Schreibstil von Lea-Lina Oppermann fand ich sehr angenehm und deutlich. Es wurde während der ganzen Geschichte nicht sehr viel herumgeschweift und sie kam immer schnell zum Punkt, was mir persönlich gut gefallen hat. Durch die relativ kurzen Kapitel kam ich jedoch nicht so richtig in einen Lesefluss und das Buch kam mir immer ein wenig abgehackt vor, dachte ich gerade in der Geschichte angekommen zu sein, endete das Kapitel sehr abrupt. Es muss aber gesagt sein, dass dieser Erzählstil zwar nicht meins ist, er jedoch unglaublich passend für die Geschichte und ihre Handlung ist. Den Protagonisten Theo fand ich anfangs sehr langweilig, er macht jedoch im Laufe der Story eine große Entwicklung durch und ich konnte mich dadurch besser mit ihm identifizieren. Er mag zwar nicht der spannendste Protagonist sein, dafür ist er jedoch sehr realistisch und lebensecht geschrieben, was von dem großen Talent der Autorin zeugt. Die zweite Protagonistin Aida ist sehr mysteriös, sie wirkte für mich das ganze Buch über eher wie eine Illusion, was wirklich super gut zu ihr und ihrer Rolle passte. Ich fand es immer wieder spannend mehr über sie und ihre Ideen zu erfahren. Die restlichen Charaktere kamen mir ein wenig zu kurz. Sie tragen zwar nicht all zu viel zur Story bei, jedoch hätte ich mir bei dem ein oder anderen etwas mehr Tiefe gewünscht, sie wirkten doch alle sehr oberflächlich. Dies war vielleicht auch der Länge des Buches geschuldet, passt aber auch wieder zu dem sehr direkten Erzählstil und dem nicht großen Herumgeschweife. Alles in allem war das Buch für mich eine kurzweilige Unterhaltung, über die ich auch noch einige Tage nach dem Lesen nachgedacht habe. Trotz der etwas negativen Stimmung im gesamten Buch weckt es einen gewissen, positiven Tatendrang. Das Cover, die Charaktere, der Schreibstil, alles passt perfekt zusammen und wirkt insgesamt sehr stimmig!

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Theo beginnt sein erstes Semester an der Musikakademie. Dass er sogar vom berühmten Cornelius Goldstein am Klavier unterrichtet wird, ist eine große Ehre. Doch bei der Eröffnungsgala reißt die Protestaktion einer Gruppe namens "Zukunft" Theo aus seinen eigenbrötlerischen Träumen - das, und die mitreißende Kommilitonin Aida, von ... Theo beginnt sein erstes Semester an der Musikakademie. Dass er sogar vom berühmten Cornelius Goldstein am Klavier unterrichtet wird, ist eine große Ehre. Doch bei der Eröffnungsgala reißt die Protestaktion einer Gruppe namens "Zukunft" Theo aus seinen eigenbrötlerischen Träumen - das, und die mitreißende Kommilitonin Aida, von der Theo sofort hingerissen ist.  Willig lässt er sich von  Aida für die "Zukunft" rekrutieren, und die nächsten Wochen erlebt er wie im Rausch. Doch was wird so aus seinen persönlichen Zukunftsplänen? Ab 14 Jahren

Ich hatte mehr erwartet
von Stefanie_booksweetbook am 13.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich flott und angenehm lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und dadurch kommt man sehr schnell im Buch voran. Wir lerne Theo, den jungen Musikstudenten kennen. Er ist ein zurückhaltender Mensch, der mir sehr sympathisch war. Er trifft auf der Musikschule auf Aida und ist von ih... Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich flott und angenehm lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und dadurch kommt man sehr schnell im Buch voran. Wir lerne Theo, den jungen Musikstudenten kennen. Er ist ein zurückhaltender Mensch, der mir sehr sympathisch war. Er trifft auf der Musikschule auf Aida und ist von ihr und ihrem Auftreten begeistert. Er schließt sich ihre Gruppe, die gegen festgelegte Machtstrukturen kämpft, an. Aida konnte mich nicht für sich gewinnen. Sie war mir zu berechnend und welche Mittel für die eigentlich gute Sache anwendet, war mir to much. Das Theo verletzt war konnte ich sehr gut verstehen. Die Aktionen allgemein fand ich eher schwach, ich hatte mir das etwas anders vorgestellt. Für Jugendliche Leser mag dies vielleicht ausreichend sein, mir blieb die Geschichte im Allgenmeinen zu oberflächlich. Es war von allen ein bisschen, aber alles nicht gut genug ausgearbeitet. Ein bisschen Liebe und ein bisschen Revolte. Ein kurzweiliger Roman mit einem guten Ansatz, der leider nur an der Oberfläche kratzte.

  • artikelbild-0
  • Fürchtet uns, wir sind die Zukunft

    Fürchtet uns, wir sind die Zukunft