Afrikas grosse Katzen

Gepard, Löwe, Leopard

Fritz Pölking

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

aum ein Geschöpf fasziniert den Menschen so sehr wie die großen Katzen Afrikas. Löwen streifen in Rudeln durch das hohe Gras der Savanne, Leoparden lauern im dichten Unterholz, Geparde überraschen ihre Beutetiere mit blitzschnellen Spurts. Aber die Raubtiere haben noch eine andere Seite: Beim Aufzug ihrer Jungen zeigen sie sich erstaunlich verspielt und fürsorglich. Fritz Pölking, einer der renommiertesten deutschen Naturfotografen, hat den Großkatzen einen guten Teil seines Schaffens gewidmet. Jahrzehnte lang ist er durch die Savannen des östlichen und südlichen Afrika gereist, hat einzelne Tiere Generationen lang begleitet und fotografiert. Seine Bilder beeindrucken durch große Nähe und ungewöhnliche Intensität.

Fritz Pölking, geboren 1936 in Krefeld, ist gelernter Fotografenmeister. Er zählt zu den weltweit erfolgreichsten Naturfotografen, mehrmalige Auszeichnung im BBC-Wildlife-Wettbewerb in London. Erhielt als erster deutscher Fotograf den Titel "Wildlife Photographer of the Year".

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 52
Erscheinungsdatum 30.05.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-939172-32-1
Verlag Tecklenborg, B
Maße (L/B/H) 40/33,8/1,8 cm
Gewicht 1462 g
Abbildungen o. Pag. mit 50 Farbfotos. 39,5 cm
Auflage 1. Auflage
Fotografen Fritz Pölking

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Eine optische Traumreise
von Stefan Flomm aus Rellingen am 05.05.2009

Zugegeben: 45 Euro für ein Buch auf den Ladentisch zu blättern, ist keine leichte Entscheidung. Mitunter sind aber auch diese 45 Euro "kleines Geld". Dann nämlich, wenn sie für das im Tecklenborg-Verlag erschienene Buch "Afrikas große Katzen" von Fritz Pölking handelt. Der im Juli 2007 im Alter von 71 Jahren verstorbene Pölking ... Zugegeben: 45 Euro für ein Buch auf den Ladentisch zu blättern, ist keine leichte Entscheidung. Mitunter sind aber auch diese 45 Euro "kleines Geld". Dann nämlich, wenn sie für das im Tecklenborg-Verlag erschienene Buch "Afrikas große Katzen" von Fritz Pölking handelt. Der im Juli 2007 im Alter von 71 Jahren verstorbene Pölking gilt als einer der Wegbereiter der modernen Tierfotografie in Europa. Mehrfach preisgekrönt erschienen seine Fotos in renommierten Magazinen wie zum Beispiel dem "National Geographic" Die Idee zu dem großformatigen Buch über die Raubkatzen auf dem afrikanischen Kontinent war dem gelernten Konditormeister im Jahr 2006 gekommen; allerdings kam der Mann mit dem begnadeten Blick durch das Kameraobjektiv nicht mehr dazu, das Werk zu vollenden. Diese Aufgabe übernahm schließlich Verleger Hubert Tecklenborg gemeinsam mit der Witwe und der Tochter Pölkings. Wer durch das Buch blättert, verliert sich in den faszinierenden Bildern der Löwen, Geparden und Leoparden, die durch die afrikanische Savanne streifen. Possierlich sind die Raubkatzen, wenn sie auf unsicheren Pfoten ihre Welt entdecken. Tödlich, wenn sie als letztes Glied der Nahrungskette ihre Beute schlagen. Pölking zeigt, dass der im Musical "König der Löwen" kitschig beschriebene "Circle Of Life", der "Kreislauf des Lebens", wirklich der Pulsschlag des Schwarzen Kontinents ist. "Afrikas große Katzen" kommt ohne Begleittexte aus. Die Aufnahmen sprechen für sich. Sie kann der Betrachter als Ausgangspunkt einer zumindest optischen Traumreise nehmen.(erschienen in den Harburger Anzeigen und Nachrichten)


  • Artikelbild-0