Warenkorb
 

Der Goldene Kompass

(8)
In einer magischen Parallelwelt, in der Hexen den Himmel beherrschen und kämpfende Eisbären den eisigen Norden regieren, hält ein einziges Mädchen das Schicksal des gesamten Universums in ihren Händen. Als Lyra Belacqua ein goldener Kompass anvertraut wird, erfährt sie, dass ihre gesamte Welt - und auch die Welten darüber hinaus - von den geheimen Plänen des Magisteriums, angeführt von der düsteren Mrs. Coulter, bedroht wird. Unterstützt von Lord Asriel und einer kleinen Gruppe Verbündeter begibt sich Lyra auf eine abenteuerliche Mission, in der Freundschaft, Mut und Tapferkeit auf eine harte Probe gestellt werden.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 25.04.2008
Regisseur Chris Weitz
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch, Englisch)
EAN 7321925010466
Genre Fantasy/Abenteuer/Action
Studio Warner Bros. Entertainment
Originaltitel The Golden Compass
Spieldauer 109 Minuten
Bildformat 16:9 Widescreen
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 3.216
Produktionsjahr 2007
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Buchliebhaber werden aufjaulen, weil die Verfilmung zwar mit tollen Bildern und guter Besetzung punkten kann, aber unglaublich viel weglässt bzw.verändert. Also testen Sie selber ? Buchliebhaber werden aufjaulen, weil die Verfilmung zwar mit tollen Bildern und guter Besetzung punkten kann, aber unglaublich viel weglässt bzw.verändert. Also testen Sie selber ?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
2
2
2
0
2

Wer das Buch kennt, darf nicht gucken
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 28.02.2013

Tagelang habe ich meine Enttäuschung mit mir rumgetragen. Der Film verspielt alle Möglichkeiten, die ihm die fantastische Besetzung und die genialen Animationen bieten. Leider ist vom Buch nicht viel übrig. Die Charaktere der einzelnen Figuren sind verändert. Der Rektor vergiftet nicht, Iorek Byrnisson tötet nicht, Mrs. Coulter hat Lyra... Tagelang habe ich meine Enttäuschung mit mir rumgetragen. Der Film verspielt alle Möglichkeiten, die ihm die fantastische Besetzung und die genialen Animationen bieten. Leider ist vom Buch nicht viel übrig. Die Charaktere der einzelnen Figuren sind verändert. Der Rektor vergiftet nicht, Iorek Byrnisson tötet nicht, Mrs. Coulter hat Lyra nicht weggegeben; niemand, der das Buch nicht kennt, kann in der Umsetzung erkennen, welchen Ekel ein abgeschnittener Dämon hervorruft. Billy Costa wird hier ohne Dämon aufgefunden, was weder bei Lyra sichtbaren Ekel hervorruft, noch die Gypter auch nur einen Moment zögern lässt, ihn aufzunehmen. Der Film lässt einen glauben, Billy überlebt. Die Personen werden wild durcheinander geworfen, einer Person die Taten und Aussagen mehrerer angeheftet. Dadurch rast der Film durch die Story und nimmt sich keine Zeit, die besondere Verbindung zwischen Dämon und Mensch darzustellen. Sogar das Ende ist fort. Wenn die Produzenten einen "netten" Familienfilm hätten produzieren wollen, so hätte ich mir gewünscht, sie hätten sich eine eigene Geschichte ausgedacht. Nicht zu empfehlen.

Enttäuschend....
von Susi am 11.05.2010

Ich kenne zwar das Buch nicht, aber den Film fand ich leider sehr langweilig. Wirklich Spannung und Magisches kommt in diesem Film nicht vor. Die Schauspieler wirken viel zu künstlich.

Der beste Teil der Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2010

Lyra ist ein Waisenkind, wächst allerdings im ehrwürdigen Jordan-College auf, welches führend ist auf dem Gebiet der experimentellen Theologie. Sie steht unter dem speziellen Schutz von Lord Asriel, der als unbeugsamer und eigensinniger Forscher gilt. Er ist auf der Suche nach „Staub“, der es ermöglichen soll, Zugang zu anderen... Lyra ist ein Waisenkind, wächst allerdings im ehrwürdigen Jordan-College auf, welches führend ist auf dem Gebiet der experimentellen Theologie. Sie steht unter dem speziellen Schutz von Lord Asriel, der als unbeugsamer und eigensinniger Forscher gilt. Er ist auf der Suche nach „Staub“, der es ermöglichen soll, Zugang zu anderen Welten zu bekommen. Erwartungsgemäß stoßen seine Unternehmungen nicht nur auf Gegenliebe. Lyra darf von alldem nichts wissen. Die gute Erziehung, die ihr zuteil werden soll, trägt nicht die erwünschten Früchte; liefert sie sich doch Kämpfe mit Straßenkindern und revoltiert gegen jegliche gesellschaftliche Besserstellung. Sie lebt in einer Welt, in der Dämonen in Tiergestalt noch zum Leben dazugehören; nichts Furchterregendes an sich haben. Sie stellen sogar eine Art Seelenverwandte dar. Ihr Dämon Pan, der seine endgültige Tiergestalt noch nicht gewählt hat, ist ihr bester Freund. Neben dem Küchenjungen, den sie wie einen Bruder liebt. Als vermehrt Straßenkinder verschwinden, wird Lyra hellhörig. Und sie bekommt so einiges zu hören und zu sehen! Auch das Wort „Staub“ dringt an ihre Ohren… Der Film bietet atemberaubende Bilder und entführt in eine Phantasiewelt, in der man sich schnell zu Hause fühlt. Tiere, Hexen und Dämonen sind wirklich großartig dargestellt! Inhaltlich lässt der Film doch ein Wenig zu Wünschen übrig, da er im Vergleich zur literarischen Vorlage stark reduziert wurde. Nichts desto trotz, durchaus sehenswert. Aber bitte unbedingt das Buch lesen!