Der kleine Käfer Immerfrech

Eric Carle

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

13,89 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der kleine Käfer Immerfrech ist ein ziemliches Großmaul. Mit allen Tieren, denen er begegnet, will er sich anlegen - angefangen bei einem anderen Marienkäfer bis hin zu einem riesigen Wal! Doch dieser erteilt ihm eine Lektion, die der kleine Käfer so schnell nicht vergessen wird. Am Abend landet er hungrig wieder da, wo er morgens losgeflogen war - müde und sehr froh darüber, dass der freundliche Marienkäfer seine Blattläuse mit ihm teilt.
In Eric Carles beliebter Geschichte vom kleinen Käfer Immerfrech lernen die Kinder ganz nebenbei und spielerisch anhand der verschiedenen Tiere unterschiedliche Größenverhältnisse und die Tages- und Uhrzeiten kennen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 3 - 4 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.02.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8369-4276-8
Verlag Gerstenberg
Maße (L/B/H) 17,9/17,7/2,5 cm
Gewicht 378 g
Originaltitel The Grouchy Ladybug - boardbook edition
Abbildungen Nachdr. o. Pag. mit zahlreichen bunten Bildern 18 cm
Auflage 16. Auflage
Übersetzer Viktor Christen
Verkaufsrang 8214

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Nicht ganz so bekannt wie die Raupe Nimmersatt ist auch der Käfer Immerfrech ein tolles Bilderbuch mit kurzem Text für ganz kleine Kinder. Unbedingt empfehlenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Der kleine Käfer Immerfrech
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 09.03.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Was für eine wunderschöne CD. Tatsächlich für Kinder ab 2Jahre. Wunderbar gelesen von Rolf Nagel. Über diesen Schatz freut sich unser Enkelkind jedes Mal, wenn sie bei uns ist.

Eine lehrreiche Geschichte über Großmäuler und deren Selbstüberschätzung mit zauberhaften Illustrationen.
von Fernweh_nach_Zamonien am 31.12.2019

Inhalt: Der kleine Käfer Immerfrech ist ein Großmaul und überschätzt sich selbst. Statt das Angebot des anderen Käfers anzunehmen und die Blattläuse zu teilen legt er sich den ganzen Tag über mit immer größeren Gegnern an und fordert sie zum Kampf auf. Ob das gut geht? Zum Vorlesen, Uhrzeit lernen und Bilder betrachten! ... Inhalt: Der kleine Käfer Immerfrech ist ein Großmaul und überschätzt sich selbst. Statt das Angebot des anderen Käfers anzunehmen und die Blattläuse zu teilen legt er sich den ganzen Tag über mit immer größeren Gegnern an und fordert sie zum Kampf auf. Ob das gut geht? Zum Vorlesen, Uhrzeit lernen und Bilder betrachten! Altersempfehlung: ab 3 Jahre Mein Eindruck: Zu Beginn wird erklärt, warum ausgerechnet der Marienkäfer Hauptcharakter eines Kinderbuches wurde. Die Gedichte beinhaltet wenig Text und bereits kleine Zuhörer können sehr gut folgen, da sie von der Wiederholung lebt. Nachdem der freche Käfer auf das Angebot zu teilen nicht eingeht, weil er alle Blattläuse für sich selbst beansprucht, folgt ein: "Komm, kämpf mit mir!" Der freundliche Käfer lässt sich nicht zweimal bitten und kontert mit einem: "Wenn du unbedingt willst.“ Der kleine Käfer Immerfrech bekommt daraufhin Angst und - da er sich dies niemals eingestehen würde - antwortet schnippisch: "Ach geh! Du bist mir viel zu klein.“ Und fliegt davon. Zu jeder vollen Stunde von 6:00 Uhr bis 17:00 Uhr trifft er einen "Gegner" nach dem anderen und von Stunde zu Stunde werden die Tiere großer. Trotzdem ist selbst der Wal am Ende dem kleinen frechen Käfer "viel zu klein". Bei jedem Tier von der Wespe über den Hummer, die Schlange bis zum Elefanten läuft die Prozedur und der entsprechende Dialog immer gleich ab und der freche Käfer stänkert munter weiter. Beim Wal hat er sich jedoch mit dem falschen Gegner angelegt und die Folgen seiner Selbstüberschätzung lassen ihn am Ende reumütig zurück. Mit Freundlichkeit kommt man im Leben eben doch weiter als mit Provokation und Kampfgebaren. Die Illustrationen sind wie immer farbenfroh ohne ablenkend oder überladen zu wirken und in gewohntem Zeichenstil von Eric Carle. Besonders gefallen hat mir die Gestaltung der Seiten, denn mit den immer größer werdenden Gegnern werden die Seiten breiter. Während die Wespe mit einer Breite von drei Zentimetern auskommt und der Text daneben entsprechend klein gedruckt ist, beansprucht die Heuschrecke schon etwa sechs Zentimeter und auch die Schrift wird größer. Beim Wal angelangt ist die ursprüngliche Breite des Buches wieder erreicht, der Text links daneben riesig groß und der freche Käfer wirkt wie ein winziges Staubkorn. Das Büchlein ist klein und handlich und die Pappseiten sind stabil und lassen sich auch von kleinen Händen sehr gut greifen und blättern. Fazit: Wunderschöne Illustrationen und eine wunderschöne und lehrreiche Geschichte über Großmäuler und die Folgen der Selbstüberschätzung. ... Rezensiertes Buch: "Der kleine Käfer Immerfrech" aus dem Jahr 2008

von Mareike Frank aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Tolles Bilderbuch für große und kleine Kinder! Der kleine freche miesgelaunte Käfer lernt, dass das Leben einfacher ist, wenn man nett ist.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2