Warenkorb

Dunkel war's, der Mond schien helle

Verse, Reime und Gedichte

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Hörbuch (CD)
Rund 200 Gedichte aus Volks- und Kindermund, von Ringelnatz und Morgenstern, Heinz Erhardt und Robert Gernhardt, Matthias Claudius, Goethe, Christine Nöstlinger u.v.a. fügen sich zusammen zu einem Hausbuch der Poesie. Alte und neue, bekannte und unbekannte, lustige und nachdenkliche Verse, Reime und Gedichte öffnen die Tür zu der magischen Welt der Poesie. Für Kinder, die sie kennenlernen wollen, und für Erwachsene, die sie dabei an die Hand nehmen. Der Türöffner zur Bilderwelt der Sprache sind die Bilder von Rotraut Susanne Berner.
Der Bestseller jetzt als limitierte Sonderausgabe zum Jubiläumspreis!
- Rund 200 Abzähl- und Schüttelreime, Zungenbrecher, Lügen- und Rätselgedichte, lustige und nachdenkliche Geschichtengedichte
- Die vielfach gelobte Textauswahl bietet kleinen und großen Lesern immer wieder neue Entdeckungen
- Zum Vorlesen und Selberlesen, zum Lernen, Entdecken, Staunen und Spielen
- Ein Gesamtkunstwerk dank der unverwechselbaren Illustrationen von Rotraut Susanne Berner
Rezension
"Was für ein Glück wäre es, wenn ein solches Buch einen Stammplatz in jeder Familie mit Kindern bekommen könnte."Spielen und Lernen
Portrait
Edmund Jacoby, geb. 1948, studierte Philosophie und Geschichte in Tübingen und Paris und promovierte in Frankfurt am Main. Er war Lehrbeauftragter an der Frankfurter Universität, bevor er Lektor und später Verleger wurde. Er hat zahlreiche Sach- und Kinderbücher geschrieben.

Rotraut Susanne Berner, geboren 1948 in Stuttgart, studierte in München Grafik-Design und arbeitet dort als freie Grafikerin und Illustratorin. Sie war nominiert für die Hans-Christian-Andersen-Medaille und erhielt dreimal den Deutschen Jugendliteraturpreis. Auch der AKJ Sonderpreis für Illustration 2006 ging an Rotraut Susanne Berner. Sie ist über den deutschen Sprachraum hinaus eine der bekanntesten zeitgenössischen Illustratorinnen und Buchgestalterinnen. Sie hat zahllose Bücher für Kinder und Erwachsene gestaltet und illustriert sowie eigene Bilderbücher geschaffen. 2009 wurde Rotraut S. Berner mit dem "Schwabinger Kunstpreis" ausgezeichnet und 2016 mit dem "Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach" sowie mit dem "Hans Christian Andersen Preis".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Edmund Jacoby
Seitenzahl 152
Altersempfehlung 6 - 6
Erscheinungsdatum 01.08.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8369-4285-0
Reihe Hausbücher
Verlag Gerstenberg
Maße (L/B/H) 27,1/22,5/2 cm
Gewicht 837 g
Abbildungen Nachdr. mit zahlreichen farbigen Illustrationen 27,5 cm
Auflage 20
Illustrator Rotraud Susanne Berner
Verkaufsrang 62663
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dies tolle Hausbuch gehört für mich in jedes Kinderzimmer-Regal. Von einer der besten deutschen Illustratorinnen kongenial in Szene gesetzt,sind hier Verse aller Art gesammelt + nach Themen sortiert. Gemeinsam gelesen eine liebevoll-spaßige Gedächtnisübung für klein und groß:-) !

Für die ganze Familie

Alexander Grundmann, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ob Morgenstern, Ringelnatz oder auch Heinz Erhardt. Für jeden ist etwas dabei. Sprachmusik, Spielen oder Verwirr-Reime, die Einteilung ist sehr übersichtlich. Gut gefallen hat mir auch, dass die Autoren kurz vorgestellt werden. Ideal für Kindergarten und Schule.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Zauberhafte Sammlung von klassischen und modernen Gedichten zum Vorlesen und Selberlesen, farbenfroh illustriert.
von Fernweh_nach_Zamonien am 04.01.2020

Inhalt: Knapp 200 Gedichte u.a. von Goethe, Michael Ende, Ringelnatz, Gebrüder Grimm, Heinrich Heine, Heinz Erhardt: Bekannte und unbekannte, lustige und nachdenkliche, alte und neue Reime laden zu einer Reise in die Welt der Poesie ein. llustrationen: Zu jedem Reim/Gedicht findet sich eine passende Illustration. ... Inhalt: Knapp 200 Gedichte u.a. von Goethe, Michael Ende, Ringelnatz, Gebrüder Grimm, Heinrich Heine, Heinz Erhardt: Bekannte und unbekannte, lustige und nachdenkliche, alte und neue Reime laden zu einer Reise in die Welt der Poesie ein. llustrationen: Zu jedem Reim/Gedicht findet sich eine passende Illustration. Der Zeichenstil ist modern und farbenfroh. Altersempfehlung: ab 4 Jahre (zum Vorlesen) Mein Eindruck: Einen groben Überblick erhält man zu Beginn durch das Vorwort und das Inhaltsverzeichnis (Gliederung der Texte in z. B. Sprachmusik, Verwirr-Reime, Tiere usw.) sowie aufgrund des Autoren-/Quellenverzeichnisses und einer Übersicht aller Titel der Gedichte. Man kann querbeet lesen oder sich bestimmte Lieblingsgedichte rauspicken. Es gibt so viel zu Entdecken: Klassiker: Erlkönig, Knecht Ruprecht,Schneewittchen, Lirum-Larum-Löffelstiel Wiegenlieder: Schlaf, Kindlein, schlaf! Schüttelreime und Wortspiele Favorit: Heinz Erhardt "Die Made" Ein Gesamtkunstwerk für Liebhaber von Sprache und Poesie (ganz gleich welchen Alters) zum Lernen, Entdecken, Staunen und Spielen. Fazit: Eine herrliche Sammlung an Gedichten, Versen und Zungenbrechern, Schüttelreimen. Zauberhafte, farbenfrohe Illustrationen mit viel Liebe zum Detail ergänzen diese Sammlung sehr gut. So ein Poesie-Schatz sollte in keinem Bücherregal fehlen. ... Rezensiertes Buch "Dunkel war's, der Mond schien helle - Verse, Reime und Gedichten" aus dem Jahr 2013

Hausbuch für Kinder und Erwachsene
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 30.06.2011

Für diesen von Rotraut Susanne Berner liebevoll und kunterbunt illustrierten Band hat Edmund Jacoby allerhand zusammengetragen. Locker nach Themengebieten sortiert finden sich Lautgedichte, Schüttelreime, Limericks, Abzähl- und Rätselreime, Wiegenlieder und vieles mehr. Altbekannt steht dabei neben neu, Klassiker neben Avantgard... Für diesen von Rotraut Susanne Berner liebevoll und kunterbunt illustrierten Band hat Edmund Jacoby allerhand zusammengetragen. Locker nach Themengebieten sortiert finden sich Lautgedichte, Schüttelreime, Limericks, Abzähl- und Rätselreime, Wiegenlieder und vieles mehr. Altbekannt steht dabei neben neu, Klassiker neben Avantgardistischem, Volksmund neben Kindermund, es gibt Unsinniges und Tiefgründiges, typische Kindergedichte und kohlrabenschwarze Balladen (die nicht so ganz kindgerechten Stücke muß man ja nicht vorlesen). Ein Schüttelreim wie „Es klapperten die Klapperschlangen, bis ihre Klappern schlapper klangen“ findet sich hier ebenso wie "Eine kleine Dickmadam…“ „Dunkel war’s, der Mond schien helle“, „Morgens früh um sechs, kommt die kleine Hex“, aber auch „ottos mops“ von Ernst Jandl, Morgensterns „Schnupfen“ und der gebeugte Werwolf, „Die Made“ von Heinz Erhardt, Rilkes „Panther“, der „Erlkönig“ von Goethe oder Fontanes „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Gerade die kunterbunte Mischung macht den Reiz dieses Bandes aus. Man blättert, liest ein Gedicht vor, überblättert das nächste, freut sich über einen Kinderreim, den man schon ewig nicht mehr gehört hat, denkt über eine Ballade nach, stolpert das dritte Mal durch ein Lautgedicht… Und ist vielleicht überrascht, daß Kind und Vorleser gleichermaßen Freude an Sprache und Poesie haben. Am Schluß findet man noch ein Verzeichnis der Autoren mit Kurzbiographien (Brüder Grimm, Joachim Ringelnatz, Robert Gernhardt, Johann Wolfgang von Goethe, James Krüss, Christian Morgenstern, Edward Lear, Lewis Carroll, Ernst Jandl, Heinz Erhardt, Bertolt Brecht, Theodor Fontane, Erich Kästner, Rainer Maria Rilke, Christine Nöstlinger…) sowie eine alphabetische Liste der Gedichte.