Warenkorb
 

Gefährliche Geliebte

Roman. Zur Veranstaltungsreihe 'Eine Stadt liest ein Buch' 2005

(25)
Hajime ist nach Jahren der Ziellosigkeit erfolgreicher Jazz-Bar-Besitzer und Vater. Wie eine Halluzination taucht nach 25 Jahren Shimamoto, eine Freundin aus der Kinderzeit, bei ihm auf. Hajime ist fasziniert von dieser unfassbaren und geheimnisumwobenen Frau, die in ihm längst verloren geglaubte Saiten anrührt. Er ist sogar bereit, sein bisheriges Leben aufzugeben...
Ein Roman voller magischer Kraft, der auf fesselnde Weise vom Einbruch dämonischer Leidenschaft ins Leben erzählt.
Hajime lebt so wie Millionen Japaner: in geordneten Verhältnissen, geschäftlich erfolgreich. Er betreibt einen Jazzclub in einem schicken Viertel von Tokio, ist verheirat und hat zwei Töchter. Da tritt eines Abends Shimamoto an die Bar, seine Jugendliebe, mit der er einst ganz in die Welt der Musik versunken ist. Wie eine Halluzination erscheint sie immer ganz geheimnisumwoben an regnerischen Abenden und rührt mit ihrem bezaubernden Lächeln verloren geglaubte Saiten in Hajime an. Langsam zieht sie ihn aus seiner so perfekt erscheinenden Welt, bis er schließlich bereit ist, alles für sie zu opfern.
Rezension
"'Alles ist möglich bei Haruki Murakami. Seine Bücher sind eine gelungene Mischung aus Zen und Coca-Cola' hat einmal ein Rezensent geschrieben. Hier sind es Jazz und Cocktails, die das westliche Flair bringen. Und wenn man bei Zen an die Kunst des Bogenschießens denkt, dann geht Murakami noch einen Schritt darüber hinaus. Seine Kunst besteht nicht nur darin, ins Schwarze zu treffen, sondern den Pfeil so abzuschießen, dass er in der Luft bleibt." (Die Welt)

"Haruki Murakami gelingt es, die Qualitäten von Stephen King, Franz Kafka und Thomas Pynchon unter einen Hut zu bringen. Er gehört zu den ganz großen Erzählern der Gegenwart." (Der Tagesspiegel)

"In Murakamis Büchern kann man sich wie in wundersamen Träumen verlieren." (Der Spiegel)
Portrait
Haruki Murakami, geboren 1949 in Kyoto, ist der international gefeierte und mit den höchsten japanischen Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Roman "Gefährliche Geliebte" entzweite das Literarische Quartett, mit "Mister Aufziehvogel" schrieb er das Kultbuch seiner Generation. Ferner hat er die Werke von Raymond Chandler, John Irving, Truman Capote und Raymond Carver ins Japanische übersetzt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 217
Erscheinungsdatum 01.07.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-72795-7
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,7/11,8/2,2 cm
Gewicht 211 g
Originaltitel Kokkyo no minami Taiyo no Nishi
Übersetzer Giovanni Bandini, Ditte Bandini
Verkaufsrang 49.248
Buch (Taschenbuch)
9,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein außergewöhnlicher Liebesroman!“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hürth

Ein Murakami muss man mögen und an diesem scheitert es nicht!
Hajime lernt in seiner Kindheit eine außergewöhnliche Frau kennen, die er sein Leben lang nicht mehr vergisst. Er würde alles für sie machen. Aber auch Menschen verlassen?
Murakami kann mit solch einer Leichtigkeit und Gefühl das Leben dieses Mannes, ohne auch nur einen Hauch von Langeweile zu erzeugen. Mann kann dieses Werk nicht aus den Händen legen und sollte es auch nicht, denn man stellt sich am Ende der Geschichte eine Frage, die einen für längere Zeit beschäftigen wird. Daher ist dieses Buch sehr empfehlenswert.
Ein Murakami muss man mögen und an diesem scheitert es nicht!
Hajime lernt in seiner Kindheit eine außergewöhnliche Frau kennen, die er sein Leben lang nicht mehr vergisst. Er würde alles für sie machen. Aber auch Menschen verlassen?
Murakami kann mit solch einer Leichtigkeit und Gefühl das Leben dieses Mannes, ohne auch nur einen Hauch von Langeweile zu erzeugen. Mann kann dieses Werk nicht aus den Händen legen und sollte es auch nicht, denn man stellt sich am Ende der Geschichte eine Frage, die einen für längere Zeit beschäftigen wird. Daher ist dieses Buch sehr empfehlenswert.

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Die schönste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe. Mystisch. Die schönste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe. Mystisch.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Der Titel ist Programm. Leidenschaft,Emotionen und erotisches Verlangen können ein scheinbar gefestigtes Leben in wenigen Momenten zum Einsturz bringen. Streckenweise aufwühlend. Der Titel ist Programm. Leidenschaft,Emotionen und erotisches Verlangen können ein scheinbar gefestigtes Leben in wenigen Momenten zum Einsturz bringen. Streckenweise aufwühlend.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Guter Einstieg in Murakamis doch bisweilen recht eigenwilligen Stil. "Gefährliche Geliebte" ist eine großartige Story und etwas eingängiger als andere Titel des Autoren. Guter Einstieg in Murakamis doch bisweilen recht eigenwilligen Stil. "Gefährliche Geliebte" ist eine großartige Story und etwas eingängiger als andere Titel des Autoren.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Mit diesem Roman in Deutschland bekannt geworden
Zu recht. Intelligente Liebesgeschichte
Mit diesem Roman in Deutschland bekannt geworden
Zu recht. Intelligente Liebesgeschichte

„Ein glückliches Ende !?“

Corinna Teickner, Thalia-Buchhandlung Bremen

Shimamoto und Hajime lernen sich als Kinder kennen, als sie auf die gleiche Schule gehen. Sie mögen sich von Anfang an. Doch nachdem sie auf verschiedene Schulen wechseln, verlieren sie sich aus den Augen. Auch als verheirateter Mann und Familienvater und durch die wohlhabende Familie seiner Frau gut abgesichert, muss er immer wieder an Shimamoto denken. Eines Tages meint er sie auf der Strasse zu erkennen und verfolgt sie, bis sie ihm entwischt und ein fremder Mann ihm Geld gibt, damit er endlich geht.
Doch sie begegnen sich wieder, spüren ihre Zuneigung, ihr Verlangen und ihre Lust aufeinander, trotz all ihrer gesellschaftlichen Verbindlichkeiten.
Für welches Leben wird sich Hajime entscheiden?
Am stärksten geht mir jedoch das Verhalten seiner Ehefrau unter die Haut, die trotz all dem Schmerz, der ihr durch die Affäre ihres Mann zugefügt wird, beschließt für ihre Ehe zu kämpfen und zu vergeben.
Shimamoto und Hajime lernen sich als Kinder kennen, als sie auf die gleiche Schule gehen. Sie mögen sich von Anfang an. Doch nachdem sie auf verschiedene Schulen wechseln, verlieren sie sich aus den Augen. Auch als verheirateter Mann und Familienvater und durch die wohlhabende Familie seiner Frau gut abgesichert, muss er immer wieder an Shimamoto denken. Eines Tages meint er sie auf der Strasse zu erkennen und verfolgt sie, bis sie ihm entwischt und ein fremder Mann ihm Geld gibt, damit er endlich geht.
Doch sie begegnen sich wieder, spüren ihre Zuneigung, ihr Verlangen und ihre Lust aufeinander, trotz all ihrer gesellschaftlichen Verbindlichkeiten.
Für welches Leben wird sich Hajime entscheiden?
Am stärksten geht mir jedoch das Verhalten seiner Ehefrau unter die Haut, die trotz all dem Schmerz, der ihr durch die Affäre ihres Mann zugefügt wird, beschließt für ihre Ehe zu kämpfen und zu vergeben.

„Gefährliche Geliebte“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Hajime führt eigentlich ein sehr zufriedenes Leben. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und ihm gehört ein Jazz Club in einem der angesagten Viertel Tokios. Doch dann taucht nach fünfundzwanzig Jahren seine Jugendliebe Shimamoto wieder auf. Sofort fühlt sich Hajime von ihr in den Bann gezogen. Shimamoto wird seine heimliche Geliebte. Die beiden verbringen sinnliche Stunden miteinander, doch irgendwann möchte Hajime mehr. Aber das hieße, er müsste seine Familie verlassen...
Ist er bereit für seine Geliebte sein bisheriges Leben aufzugeben?
Murakami schreibt wunderbar träumerisch und zärtlich, ohne je kitschig zu werden. Dazu ist seine Geschichte zu versponnen und nachdenklich. Es ist, als würde man einen Film von Wong Kar Wai lesen...Toll!
Hajime führt eigentlich ein sehr zufriedenes Leben. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und ihm gehört ein Jazz Club in einem der angesagten Viertel Tokios. Doch dann taucht nach fünfundzwanzig Jahren seine Jugendliebe Shimamoto wieder auf. Sofort fühlt sich Hajime von ihr in den Bann gezogen. Shimamoto wird seine heimliche Geliebte. Die beiden verbringen sinnliche Stunden miteinander, doch irgendwann möchte Hajime mehr. Aber das hieße, er müsste seine Familie verlassen...
Ist er bereit für seine Geliebte sein bisheriges Leben aufzugeben?
Murakami schreibt wunderbar träumerisch und zärtlich, ohne je kitschig zu werden. Dazu ist seine Geschichte zu versponnen und nachdenklich. Es ist, als würde man einen Film von Wong Kar Wai lesen...Toll!

„Ein wunderschöner Roman über die erste Liebe und den Sinn des Lebens“

Maike Hiltmann, Thalia-Buchhandlung Jena

Die erste Liebe – wer könnte sie je vergessen. Doch was passiert, wenn man ihr nach Jahren wieder begegnet? Wege, die gegangen werden, Entscheidungen, die bedacht, überworfen, verändert, schließlich getroffen werden, all das beschreibt Murakami in seinem wunderbar gefühlvollen und zugleich spannenden Werk. Man wird als Leser regelrecht in die Geschichte hineingesogen, fühlt sich als Teil der Geschichte und stellt sich mitunter dieselben Fragen wie Hajime, der Ich-Erzähler. Ein sehr packendes Buch, das mich so schnell nicht wieder losgelassen hat! Die erste Liebe – wer könnte sie je vergessen. Doch was passiert, wenn man ihr nach Jahren wieder begegnet? Wege, die gegangen werden, Entscheidungen, die bedacht, überworfen, verändert, schließlich getroffen werden, all das beschreibt Murakami in seinem wunderbar gefühlvollen und zugleich spannenden Werk. Man wird als Leser regelrecht in die Geschichte hineingesogen, fühlt sich als Teil der Geschichte und stellt sich mitunter dieselben Fragen wie Hajime, der Ich-Erzähler. Ein sehr packendes Buch, das mich so schnell nicht wieder losgelassen hat!

„Hesse in Japan“

Benedikt Drießen, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Im Stil Hermann Hesses finden wir bei Murakami häufig junge Männer im Moment einer Desorientierung und folgenden Neupositionierung. Sein bestes Buch, Gefährliche Geliebte, erzählt von einem jungen Jazz-Club-Besitzer, der seiner Jugendliebe begegnet und bereit ist, für Sie sein bisheriges Leben aufzugeben.
Eine spannende Geschichte auch dadurch, dass sie im uns fremden Japan spielt.
Im Stil Hermann Hesses finden wir bei Murakami häufig junge Männer im Moment einer Desorientierung und folgenden Neupositionierung. Sein bestes Buch, Gefährliche Geliebte, erzählt von einem jungen Jazz-Club-Besitzer, der seiner Jugendliebe begegnet und bereit ist, für Sie sein bisheriges Leben aufzugeben.
Eine spannende Geschichte auch dadurch, dass sie im uns fremden Japan spielt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
15
8
2
0
0

Trostlose Atmosphäre
von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieser Hauptdarsteller kommt nie richtig in seinem Leben an, und das macht das Buch auch so trostlos. Als Frau denke ich aber auch, dass dies hier Luxusprobleme eines Mannes sind, dessen Ehefrau sich um alles kümmert. Seine einzige Aufgabe scheint darin zu bestehen, die Kinder mal vom Kindergarten abzuholen... Dieser Hauptdarsteller kommt nie richtig in seinem Leben an, und das macht das Buch auch so trostlos. Als Frau denke ich aber auch, dass dies hier Luxusprobleme eines Mannes sind, dessen Ehefrau sich um alles kümmert. Seine einzige Aufgabe scheint darin zu bestehen, die Kinder mal vom Kindergarten abzuholen und auch da gibt es gutaussehende Frauen. Jugendliebe - natürlich können tiefe Gefühle entstehen beim Wiedersehen. Aber diese wieder auftauchende Frau wird nicht mit Leben gefüllt. Und so bleibt sie natürlich interessant. Während im wahren Leben so mancher Mensch beim Wiedersehen an Reiz verliert zwischen Arbeit, Alltag und Älterwerden.

von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Liebesroman, der eigentlich keiner ist. Ein Krimi ohne Leiche. Spannend, berührend und veträumt.

Erotische und zärtliche Liebesgeschichte
von Mirjana Mitteregger aus St.Johann am 23.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch wurde mir empfohlen, weil ich noch nie etwas von Murakami gelesen habe. Sein Schreibstiel hat mich sehr beeindruckt und ich kann sagen, dass er sich sehr von den vielen anderen Liebesgeschichten unterscheidet, die ich schon gelesen habe. Sehr zärtlich, sinnvoll und liebevoll erzählt Murakami die Geschichte über seinen... Dieses Buch wurde mir empfohlen, weil ich noch nie etwas von Murakami gelesen habe. Sein Schreibstiel hat mich sehr beeindruckt und ich kann sagen, dass er sich sehr von den vielen anderen Liebesgeschichten unterscheidet, die ich schon gelesen habe. Sehr zärtlich, sinnvoll und liebevoll erzählt Murakami die Geschichte über seinen Protagonisten Hajime und seiner erste Liebe, Shimamoto, die er nie vergessen konnte. Als sie sich nach vielen Jahren wiedersehen, kommen die Gefühle wieder hoch. Wunderschön!