Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 2

Die Anstrengungsverweigerung

Mit den Augen eines Kindes sehen 2

(3)
Nach Band 1, der die grundlegende Problematik der Pflege- und Adoptivkinder beschreibt, wird im vorliegenden Buch die Anstrengungsverweigerung als eine der häufigsten Folgen der Frühtraumatisierung beschrieben. Sie äußert sich in einer extrem hartnäckigen Verweigerung von Anstrengung, die scheinbar nicht durchbrochen werden kann.

Diese kann so weit gehen, dass die Kinder aus dem bürgerlichen Leben herausfallen (Schulabbruch, Leben auf der Straße, etc.), denn viele von ihnen besitzen nicht den Antrieb, die erforderlichen Anstrengungen des normalen Alltags auf sich zu nehmen. So sind die betroffenen Kinder auf die Hilfe von außen angewiesen.

Was Pflege- und Adoptiveltern, aber auch andere unterstützende Menschen tun können, um den Teufelskreis zu durchbrechen, erfahren Sie im Buch.
Portrait

Dr. Bettina Bonus beschäftigt sich mit der Problematik von Pflege- und Adoptivkindern seit über zwanzig Jahren. Die ersten grundlegenden sozialpädagogischen Erfahrungen sammelte sie in der gemeinsamen Arbeit mit ihrer Mutter Prof. Dr. Hildur v. Schweinitz, die den Lehrstuhl für Sozialpädagogik und Sozialarbeit an der Universität Osnabrück inne hatte. Nach einer Ausbildung zur Erzieherin und dem medizinischen Studium arbeitete sie als Ärztin in der klinischen Pharmakologie, wo sie ihre Promotion mit "magna cum laude" abschloß. Anschließend war sie an der Kinder- und Jugendpsychatrie der Universitätsklinik Köln als Assistenzärztin von Prof. Dr. Gerd Lehmkuhl und Prof. Dr. Manfred Döpfner tätig. Gleichzeitig sammelte sie als Pflegemutter viele wichtige Erfahrungen in der Praxis. Dr. Bonus ist seit 1999 als selbstständige Beraterin und Begleiterin von Pflege- und Adoptivkindern tätig. Hierbei hat sie sich auf die Betreuung von besonders hochproblematischen Pflege- und Adoptivkindern und deren Familien spezialisiert.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 27.03.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8370-1843-1
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/3 cm
Gewicht 509 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 39.686
Buch (Taschenbuch)
39,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 2

Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 2

von Bettina Bonus
(3)
Buch (Taschenbuch)
39,90
+
=
Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 3

Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 3

von Bettina Bonus
(2)
Buch (Taschenbuch)
39,90
+
=

für

79,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Mit den Augen eines Kindes sehen

  • Band 1

    14092033
    Mit den Augen eines Kindes sehen lernen
    von Bettina Bonus
    (4)
    Buch
    19,90
  • Band 2

    15409670
    Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 2
    von Bettina Bonus
    (3)
    Buch
    39,90
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    28052391
    Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 3
    von Bettina Bonus
    (2)
    Buch
    39,90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

endlich erkannt
von Petra Mattes aus Salem am 10.11.2008

Dieses Buch war eine wirkliche Offenbarung, ich habe meine beiden Pflegekinder wirklich wiederfinden können und gleich viele handfeste praktische Tipps, um mit bestimmten Auffälligkeiten umgehen zu können. Müßte eigentlich Pflichtlektüre für alle sein, die mit Pflegekinder zu tun haben. Außerdem wird hier ohne viel Fachfremdwörtern und viel Seelentiefe erklärt.

Ein muss
von Andreas Böck aus Neunkirchen-Seelscheid am 25.04.2008

Endlich ist der zweite Band da! Eine „Anstrengungsverweigerung“ sagt die Autorin ist die hartnäckige Verweigerung von Tätigkeiten durch ein körperlich völlig gesundes Pflege- oder Adoptivkind. Wir umgehen auch Anstrengungen, diese Kinder sind aber bereit aus dem bürgerlichen Leben auszusteigen. Es gibt aufrüttelnde Beispiele mit vielen Tipps konsequent und liebevoll... Endlich ist der zweite Band da! Eine „Anstrengungsverweigerung“ sagt die Autorin ist die hartnäckige Verweigerung von Tätigkeiten durch ein körperlich völlig gesundes Pflege- oder Adoptivkind. Wir umgehen auch Anstrengungen, diese Kinder sind aber bereit aus dem bürgerlichen Leben auszusteigen. Es gibt aufrüttelnde Beispiele mit vielen Tipps konsequent und liebevoll mit anstrengungsverweigernden Kindern umzugehen, so dass sich ihr Trauma aufzulösen kann. Ein unverzichtbares Buch!

Ein Muss
von Andreas Böck aus Neunkirchen-Seelscheid am 25.04.2008

Endlich ist der zweite Band da! Eine „Anstrengungsverweigerung“ sagt die Autorin ist die hartnäckige Verweigerung von Tätigkeiten durch ein körperlich völlig gesundes Pflege- oder Adoptivkind. Wir umgehen auch Anstrengungen, diese Kinder sind aber bereit aus dem bürgerlichen Leben auszusteigen. Es gibt aufrüttelnde Beispiele mit vielen Tipps konsequent und liebevoll... Endlich ist der zweite Band da! Eine „Anstrengungsverweigerung“ sagt die Autorin ist die hartnäckige Verweigerung von Tätigkeiten durch ein körperlich völlig gesundes Pflege- oder Adoptivkind. Wir umgehen auch Anstrengungen, diese Kinder sind aber bereit aus dem bürgerlichen Leben auszusteigen. Es gibt aufrüttelnde Beispiele mit vielen Tipps konsequent und liebevoll mit anstrengungsverweigernden Kindern umzugehen, so dass sich ihr Trauma aufzulösen kann. Ein unverzichtbares Buch!