Warenkorb
 

Kunst

Ein Stück für drei Schauspieler

(1)
Yasmina Rezas vielschichtiger und witziger Bühnenklassiker um drei Männer im Schnee der modernen Kunst:

Der arrivierte Serge hat bei einem angesagten Galeristen ein Bild für 200.000 gekauft. Dieses beinahe weiße Kunstwerk eines berühmten Malers wird zum Anlass für einen turbulenten Konflikt. Denn seine Freunde Marc und Yvan sehen den Kunstkauf anders. Und in ihrem Streit aus Enttäuschung, Karrierefrust und neuen Anhänglichkeiten erleben drei Menschen ihre auseinanderdriftenden Lebensläufe.

Ersetzt die bisherige kartonierte Ausgabe.
Portrait
Yasmina Reza, 1957 geboren in Paris, ist die meistgespielte Theaterautorin der Welt. Ihre Theaterstücke wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Im Jahr 2005 erhielt sie den WELTLiteraturpreis. Im Berliner Taschenbuch Verlag bereits erschienen: Eine Verzweiflung (2003).
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 85
Erscheinungsdatum 05.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-905707-22-9
Verlag Libellen
Maße (L/B/H) 21,5/14,2/1,4 cm
Gewicht 247 g
Originaltitel ART
Auflage 9. Auflage 2014
Übersetzer Eugen Helmlé
Verkaufsrang 13.456
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

eines der unterhaltsamsten Bühnenstücke der Gegenwart
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2010

Yasmina Reza erzählt in "Kunst" die Geschichte von 3 Freunden, deren Freundschaft durch den Kauf eines Kunstwerks zu zerbrechen droht. Missverständnisse und Fehlinterpretationen lassen eine Verständigung beinahe unmöglich erscheinen Das Wesentliche - die Zwischentöne bleiben unbemerkt, ungehört. Irrationalität scheint stets konsequente Begleiterin zwischenmenschlicher Beziehungen zu sein. "Wenn ich ich bin, weil ich ich... Yasmina Reza erzählt in "Kunst" die Geschichte von 3 Freunden, deren Freundschaft durch den Kauf eines Kunstwerks zu zerbrechen droht. Missverständnisse und Fehlinterpretationen lassen eine Verständigung beinahe unmöglich erscheinen Das Wesentliche - die Zwischentöne bleiben unbemerkt, ungehört. Irrationalität scheint stets konsequente Begleiterin zwischenmenschlicher Beziehungen zu sein. "Wenn ich ich bin, weil ich ich bin, und wenn du du bist, weil du du bist, bin ich ich und du bist du. Wenn ich hingegen ich bin, weil du du bist, und wenn du du bist, weil ich ich bin, dann bin ich nicht ich und du bist nicht du" .........ist für mich einer der schönsten Entschuldigungsversuche der Theatergeschichte. Yasmina Reza ist eine Meisterin der Zwischentöne und "Art" eines der vergnüglichsten Bühnenstücke der Gegenwart. Auch als Lektüre pures Vergnügen.