Warenkorb
 

Die Seele schützen

Wie wir uns von negativen Energien befreien

Weitere Formate

Taschenbuch

Schamanische Techniken schützen die Seele

Das Praxisbuch zum Trendthema „Energetischer Selbstschutz“ von der bekanntesten Vertreterin des modernen Schamanismus.

Die negativen Energien des modernen Alltags vergiften unsere Seele. Angst, Stress, Wut und Pessimismus machen uns krank. Was können wir dagegen tun? Bestsellerautorin Sandra Ingerman kombiniert schamanische Techniken und moderne psychotherapeutische Methoden, um die Immunkräfte unserer Seele entscheidend zu stärken. Kraftvolle Übungen aus schamanischer Tradition verwandeln negative Energien in positive Kraft und lassen endlich inneren Frieden und Lebensfreude finden.

Portrait
Ingerman, Sandra
Sandra Ingerman ist eine der bekanntesten Vertreterinnen eines modernen Schamanismus. Seit ihrer Ausbildung als Paar- und Familientherapeutin am California Institute of Integral Studies widmet sie sich schamanischen Methoden, die sie weltweit lehrt und praktiziert. Dabei verbindet sie uralte Traditionen mit modernen psychotherapeutischen Methoden. Ihre Bücher wurden zu Bestsellern und sind in zahlreichen Sprachen erschienen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Einst in einer fernen Nacht lagen die Kinder und schliefen,
    als ein Zauberbann über die Erde gesprochen wurde. Sobald sie aus dem nächtlichen Schlaf erwachten, machte sie dieser Zauber glauben, wahr sei nur, was sie in der physischen Welt wahrnehmen. Dieser Zauberbann ließ die Kinder den Weg auf die magische, wunderbare Seite des Lebens vergessen. Denn die Welt, die uns umgibt, ist so viel größer und aufregender als das, was unsere Augen, Ohren und unser Tastsinn uns vermitteln. Mit dem Verlust dieses Wissens ging alle Magie des Daseins verloren. Die Kinder lernten, ihre Speisekammern zu füllen - aber ihre Herzen blieben leer. Die Tore zwischen sichtbarer und unsichtbarer Welt schlossen sich, und das Leben vieler Menschen versank in Trauer. Aus Kindern wurden Erwachsene, die das Wissen um die Macht der Liebe vergessen und die Fähigkeit, anderen zu vertrauen, verloren hatten. Dafür lernten sie, andere Menschen zu manipulieren, um zu überleben und andere aus dem Feld zu schlagen, um zu bekommen, was sie wollen. Doch nicht alles alte Wissen ging verloren, denn der Zauber beginnt nun hier und da seine Macht zu verlieren. Die Erwachsenen von heute, die Kinder von eins erwachen und erkennen sich selbst. Sie erinnern sich an die unsichtbaren verborgenen Welten und ihrer Wege. Jedes Kind, das neu geboren wird, hilft uns, diese Erinnerung wieder aufflammen zu lassen. Die Zeit ist nun gekommen, aus dem Schlaf aufzuwachen und den Bann zu brechen! Wacht auf!
    Zwei Indianer, Großvater und Enkel, saßen zusammen und unterhielten sich.
    Der Großvater meinte: »Ich habe stets das Gefühl, als würden in meinem Herzen zwei Wölfe miteinander kämpfen. Der eine dürstet nach Rache, ist zornig und wild ... der andere aber ist gütig, voller Liebe und Kraft.«
    »Welcher der beiden Wölfe wird gewinnen?«, wollte der Enkel wissen.
    »Der, dem ich am meisten Nahrung gebe«, war die Antwort des Großvaters.
    Und welchen Wolf nähren Sie?

    Eines Nachts hatte ich einen überaus lebhaften Traum. Mit ein paar Kollegen aus dem Büro stand ich am Getränkeautomaten. Wir tranken unseren Kaffee und plauderten entspannt. Oberflächlich betrachtet schien die Unterhaltung herzlich, doch ich bemerkte, dass bestimmte Kollegen immer wieder dem einen oder anderen »psychoenergetische Hiebe« verpassten. Ich konnte förmlich sehen, wie diese unsichtbaren Boxhiebe den Solarplexus des Gegenübers trafen. Dieser »Schlagabtausch« versetzte mich in Erstaunen und ich fragte den, der den Schlag abbekommen hatte: »Ist alles in Ordnung?« Und seinen Angreifer: »Ist dir eigentlich bewusst, was du gerade getan hast?«
    Solche Dinge passieren nur allzu häufig. Auf den ersten Blick lässt sich im Verhalten einer Person vielleicht keine Feindseligkeit feststellen. Möglicherweise hat unser Gesprächspartner ja ein künstliches Lächeln aufgesetzt während er uns zuhört. Doch was geschieht auf der nicht-sichtbaren Ebene, wenn wir durch das, was wir sagen, durch die Art, wie wir uns geben, in unserem Gegenüber bestimmte Gefühle auslösen? Könnten wir die Gedanken anderer Menschen lesen, würden wir bald feststellen, dass das Lächeln einer Person nicht unbedingt ihre wahre Haltung ausdrückt.
    Jeder war schon einmal in einem Raum oder an einem Ort, wo die Menschen sehr ängstlich oder zornig waren. Die Emotionen sind an solchen Orten fast mit Händen zu greifen; niemand hält sich dort gerne auf. Jeder von uns hat schon einmal erlebt, wie Hass einen Raum regelrecht vergiften kann.
    Viele Redewendungen, die wir im Alltag benutzen, beschreiben einen Akt der Gewalt:
    Man trampelte noch auf ihm herum, als er längst am Boden lag.
    Hier ist Ellbogenmentalität gefragt.
    Ich fühlte mich total überrollt.
    Sie haben ihn niedergemacht.
    Er hat mir das Herz herausgerissen.
    Man hat sie mürbe gemacht.
    Sie haben ihn abserviert.
    Er raubt mir meine ganze Kraft.
    Sie fiel mir in den Rücken.
    Dafür werden sie dir den Kopf abreißen.
    Wenn Blicke töten könnten ...
    Mit seiner Art knebelte er das ganze Team.
    Sie kam total geladen in die Besprechung.

    Bei dieser Art von Energieaustausch spielen wir die unterschiedlichsten Rollen. Einmal sind wir Sender, dann wieder Empfänger. Die Energien von Gewalt und Aggression werden auf einer energetischen, nicht sichtbaren Ebene aktiv, trotzdem beeinflussen sie unser körperliches Wohlbefinden ebenso wie unser seelisches. Wir fühlen uns auf all diesen drei Ebenen unbehaglich, wenn wir in einer Umgebung leben und arbeiten, die mit solchen negativen Energien aufgeladen ist.
    Seit 1980 befasse ich mich intensiv mit einer uralten Form des Heilens, die als Schamanismus bekannt ist. Die Praxis des Schamanismus ist mindestens 40000 Jahre alt, einige Anthropologen sprechen sogar von über 100000 Jahren. In traditionellen Stammeskulturen übernahmen die Schamanen eine Vielzahl von Rollen: Heiler, Arzt, Priester, Psychotherapeut, Seher und Geschichtenerzähler.
    Ein Schamane ist eine Person, die heilende Zeremonien durchführt und Informationen aus einer anderen Welt vermittelt. Schamanen sorgten dafür, dass die Stammesmitglieder gesund blieben. Mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten spürten sie Nahrungsquellen auf, schützten das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur, feierten rituell Geburt und Tod sowie andere Lebenszyklen des Menschen und in der Natur. Schamanen deuteten Omen und achteten auf die Zeichen der Natur. Sie waren mit der unsichtbaren, verborgenen Welt eng verbunden.
    Schamanismus wird auch heute noch überall auf der Welt praktiziert - auch die Aufgaben der Schamanen sind gleich geblieben. In manchen indigenen Kulturen wurden die alten Rituale und Heilungstechniken über Generationen hinweg bis in unsere Tage unverändert weitergegeben. In anderen Kulturen dagegen wurden sie abgewandelt, um wirkungsvoller auf die Probleme der modernen Welt reagieren zu können; Probleme, die sich von denen früherer Zeiten unterscheiden.
    Früher dienten die Schamanen der Gesellschaft, in der sie lebten, als Ärzte und Psychologen. Heute arbeiten sie mit klassisch ausgebildeten Ärzten und Psychologen zusammen. Dabei suchen die Schamanen nach den spirituellen Ursachen einzelner Krankheiten, also nach dem, was auf der nicht sichtbaren Ebene geschieht.
    Unserem Menschenbild zufolge ist der Mensch Körper, Geist und Seele. Wir sind mehr als unser Körper, mehr als unsere Gedanken und unsere Erfahrungen. Wir besitzen auch eine unsichtbare Seite, die wir als »Seele« bezeichnen. »Seele« ist für mich all das, was wir über unseren Körper hinaus sind. Wir können diesen Teil unseres Selbst nicht mit unseren Augen sehen, doch zusammen mit Körper und Geist macht er unser gesamtes Sein aus.
    Wenn man zu einem südamerikanischen Schamanen mit der Diagnose Krebs kommt, wird er sich zuerst einmal ansehen, was auf der energetischen Ebene los ist, jenseits des körperlichen Aspekts. Er wird versuchen herauszufinden, was auf der spirituellen Ebene mit einem geschieht.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 122
Erscheinungsdatum 02.02.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-70103-8
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,6/1,5 cm
Gewicht 137 g
Originaltitel How to Heal Toxic Thoughts
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 90906
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Sehr wertvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Luzern am 27.12.2008
Bewertet: Buch (gebunden)

Dieses Buch hat mir geholfen, meine Seele vor negativen Einflüssen zu schützen. Anhand von praktischen Übunden können wertvolle Techniken zum Schutz vor dem Negativen gelernt werden. Doris H.