Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Kühlfach 4 / Pascha Bd. 1

Roman. Originalausgabe

Pascha 1

(32)

Halt die Klappe, du bist tot!
»Wer bist du?«, fragte er flüsternd.
»Ich bin Pascha, der Kerl aus dem Kühlfach vier.«
»Aber du bist tot, du kannst nicht mit mir sprechen«, wandte er ein.
»Hast du noch nie was von Nahtod gehört?
Die Seele verlässt dem Körper und macht sich dann irgendwann auf den Weg durch den Tunnel. Aber hier ist kein Tunnel, ich weiß nicht, wo ich hin soll.«
Dr. Martin Gänsewein trägt Dufflecoat, fährt Ente und sammelt Stadtpläne. Außerdem hat er täglich mit Leichen zu tun, denn er ist Rechtsmediziner - und zwar ein gewissenhafter. Wo die Seelen der Verstorbenen bleiben, überlässt er den Glaubenseinrichtungen der Angehörigen. Bis die Seele eines kleinkriminellen Prolls sich im Institut einnistet und behauptet, ermordet worden zu sein. Pascha verlangt von Gänsewein die Aufnahme der Ermittlungen ...
Ungewöhnliche Krimis erfordern ungewöhnliche Lesungsorte. So geschehen am 18. März 2009 im Rahmen des Krimifestivals in München: Jutta Profijt hat im Sektionshörsaal der Pathologie gelesen.

Video: Ausschnitte aus der Lesung und ein Interview mit der Autorin können Sie sich hier ansehen

Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Ungeheuerlich, eine Leiche, die quatscht wie ein lebender Mario Barth. Das sollte jeder zu Lebzeiten noch gelesen haben, aber nur wenn er wirklich lachen will. "Kühlfach 4" ist ein skurriler und humoriger Krimi, der eines ganz klar aussagt: Als Geist geht die Post ab! Er verlangt unbedingt nach mehr. Aber es besteht wohl kein Grund zur Sorge, Band 2 steckt schon im nächsten Kühlfach.
Portrait

Jutta Profijt wurde 1967 in Ratingen geboren. Nach einem kurzen Auslandsaufenthalt kehrte sie ins Rheinland zurück und arbeitete als Projektmanagerin und Übersetzerin. Heute schreibt sie sehr erfolgreich Bücher und hat sich u.a. mit ihrer 'Kühlfach'-Serie eine riesige Fan-Gemeinde erobert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in der niederrheinischen Provinz.


… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 01.04.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21129-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/2 cm
Gewicht 193 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 44.546
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Pascha

  • Band 1

    15517288
    Kühlfach 4 / Pascha Bd. 1
    von Jutta Profijt
    (32)
    Buch
    9,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    17438531
    Im Kühlfach nebenan / Pascha Bd. 2
    von Jutta Profijt
    (15)
    Buch
    9,95
  • Band 3

    20900842
    Kühlfach zu vermieten / Pascha Bd. 3
    von Jutta Profijt
    (10)
    Buch
    9,95
  • Band 4

    28846193
    Kühlfach: Betreten verboten / Pascha Bd. 4
    von Jutta Profijt
    (8)
    Buch
    9,95
  • Band 5

    35058084
    Knast oder Kühlfach / Pascha Bd. 5
    von Jutta Profijt
    (6)
    Buch
    9,95

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Ein Krimi der lustigen Sorte. Hatte beim lesen sehr viel Spaß. Ein Krimi der lustigen Sorte. Hatte beim lesen sehr viel Spaß.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Rabenschwarze Krimikomödie aus Deutschland. Mit einem übernatürlichen Touch. Witzig, spannend und von der ersten bis zur letzten Seite höchst unterhaltsam. Rabenschwarze Krimikomödie aus Deutschland. Mit einem übernatürlichen Touch. Witzig, spannend und von der ersten bis zur letzten Seite höchst unterhaltsam.

Tote schweigen? Denkste. Der Tote hier kann reden, und geht seinem Rechtsmediziner gehörig auf den Geist. Tote schweigen? Denkste. Der Tote hier kann reden, und geht seinem Rechtsmediziner gehörig auf den Geist.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Dr. Gänseweins leben wird durch den Geist Pascha auf den Kopf gestellt. Humorvoller Krimi mit Fantasyeinschlag. Gekonnt zusammen gemixt und mit der nötigen Spannung verfeinert. Dr. Gänseweins leben wird durch den Geist Pascha auf den Kopf gestellt. Humorvoller Krimi mit Fantasyeinschlag. Gekonnt zusammen gemixt und mit der nötigen Spannung verfeinert.

Andrijana Prce, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Zwei, die unterschiedlicher nicht sein könnten, der Kleinganove (leider verstorben und als Geist unterwegs) und der konservative Pathologe (der den Geist hören kann). So lustig! Zwei, die unterschiedlicher nicht sein könnten, der Kleinganove (leider verstorben und als Geist unterwegs) und der konservative Pathologe (der den Geist hören kann). So lustig!

Jenny Chazal, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein Rechtsmediziner der sich nicht nur um die Leichen, sondern jetzt auch um die Seelen kümmern muss. Spannend und Lustig zugleich! Ein Rechtsmediziner der sich nicht nur um die Leichen, sondern jetzt auch um die Seelen kümmern muss. Spannend und Lustig zugleich!

„Ein schnoddriger Krimispaß“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Gerade noch hat Sascha, genannt "Pascha" Lerchenberg, einen teuren Mercedes geklaut und beim Autoschieber seines Vertrauens abgeliefert, da wird plötzlich ein Mordanschlag auf ihn verübt - erfolgreich. Als Pascha wieder zu sich kommt, schwebt er als Geist über seinem toten Körper - in der städtischen Leichenhalle. Und zu allem Übel besagt der Totenschein, dass Pascha besoffen eine Treppe heruntergefallen sein soll. Das kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Der rotzige Autodieb ermittelt in seinem eigenen Mordfall - gemeinsam mit einem etwas widerwilligen Leichenbeschauer, der komischerweise Paschas Gedanken hören kann.

Aus dieser absurden Idee entsteht ein schnoddrig-rotziger Krimispaß, der ebenso schräg wie originell ist. Tolle Krimikost, die sich liest wie eine Mischung aus einem Jörg-Juretzka-Krimi und "Mieses Karma" von David Safier.
Gerade noch hat Sascha, genannt "Pascha" Lerchenberg, einen teuren Mercedes geklaut und beim Autoschieber seines Vertrauens abgeliefert, da wird plötzlich ein Mordanschlag auf ihn verübt - erfolgreich. Als Pascha wieder zu sich kommt, schwebt er als Geist über seinem toten Körper - in der städtischen Leichenhalle. Und zu allem Übel besagt der Totenschein, dass Pascha besoffen eine Treppe heruntergefallen sein soll. Das kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Der rotzige Autodieb ermittelt in seinem eigenen Mordfall - gemeinsam mit einem etwas widerwilligen Leichenbeschauer, der komischerweise Paschas Gedanken hören kann.

Aus dieser absurden Idee entsteht ein schnoddrig-rotziger Krimispaß, der ebenso schräg wie originell ist. Tolle Krimikost, die sich liest wie eine Mischung aus einem Jörg-Juretzka-Krimi und "Mieses Karma" von David Safier.

„Gerichtsmedizin mal anders“

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Leicht, lustig und schräg.
Wer bei einem deutschen Krimi lachen möchte ist hier genau richtig! Der Geist von Pascha, dem Mordopfer in Kühlfach Nr. 4, möchte seinen Tod aufklären und stürzt sich dabei auf den Gerichtsmediziner Dr. Gänsewein. Leicht verwirrt hat dieser plötzlich jede Menge Streß und stolpert von einem Fettnäpfchen zum nächsten.
Eine Gute Nachricht für alle, die an dieser Geschichte Spaß haben:Im Dezember 2009 kommt die Fortsetzung: Im Kühlfach nebenan
Leicht, lustig und schräg.
Wer bei einem deutschen Krimi lachen möchte ist hier genau richtig! Der Geist von Pascha, dem Mordopfer in Kühlfach Nr. 4, möchte seinen Tod aufklären und stürzt sich dabei auf den Gerichtsmediziner Dr. Gänsewein. Leicht verwirrt hat dieser plötzlich jede Menge Streß und stolpert von einem Fettnäpfchen zum nächsten.
Eine Gute Nachricht für alle, die an dieser Geschichte Spaß haben:Im Dezember 2009 kommt die Fortsetzung: Im Kühlfach nebenan

„Einfach köstlich“

Heike Heinlein, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Die Idee ansich ist schon originell:
Der Geist eines schnodderigen Autodiebes, der zusammen mit einem pedantischen Gerichtsmediziner den eigenen Mord aufklärt. Was die Autorin aber sprachlich daraus gemacht hat,ist in der Krimiliteratur eine Seltenheit. Jedenfalls habe ich mich beim Lesen schiefgelacht!
Die Idee ansich ist schon originell:
Der Geist eines schnodderigen Autodiebes, der zusammen mit einem pedantischen Gerichtsmediziner den eigenen Mord aufklärt. Was die Autorin aber sprachlich daraus gemacht hat,ist in der Krimiliteratur eine Seltenheit. Jedenfalls habe ich mich beim Lesen schiefgelacht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
21
9
2
0
0

Kühlfach 4
von Annikas Bücherwelten am 20.10.2013

„Kühlfach 4“ ist auf jeden Fall originell. Zwar hab ich schon ein paar Bücher aus der Sicht einer körperlosen Seele gelesen, aber keines davon war so witzig. Es ist sehr spannend auch wenn es jetzt nicht so ein Krimi mit viel Blut ist. Außerdem sind keine sinnlosen Stellen vorhanden,... „Kühlfach 4“ ist auf jeden Fall originell. Zwar hab ich schon ein paar Bücher aus der Sicht einer körperlosen Seele gelesen, aber keines davon war so witzig. Es ist sehr spannend auch wenn es jetzt nicht so ein Krimi mit viel Blut ist. Außerdem sind keine sinnlosen Stellen vorhanden, die alles nur unnötig in die Länge ziehen. Die Kapitel sind relativ lang was ich nicht schlimm finde. Das Buch ist aus Paschas Sicht geschrieben und Paschas Sicht ist ziemlich eigen, denn auch wenn er es sich abgewöhnen möchte, benutzt er oft eine vulgäre Sprache. Mich hat das jetzt nicht so gestört auch wenn es mich manchmal ein wenig genervt hat. Ich finde trotzdem, dass Pascha ein guter Charakter und sehr liebenswert ist, den man schnell ins Herz schließt, und man möchte, dass er seinen Fall aufklären kann um Frieden zu finden. Dasselbe gilt natürlich auch für Martin, denn der tat mir beim lesen echt leid, wie sein komplettes Leben durch Pascha den Bach runter geht, da er doch eigentlich ein problemloser, schüchterner Kerl ist. Das Buch hat mich wirklich zum Lachen gebracht. Zu sehen wie Martin und Pascha mit einander auskommen ist herrlich, denn sie sind so verschieden wie Tag und Nacht. Das Ende hat mich allerdings umgehauen und so einen Cliffhänger hätte ich bei dem Buch gar nicht erwartet, aber jetzt will ich natürlich wissen wie es weiter geht. Das Cover finde ich gut, die Skeletthände passen natürlich. Genial finde ich den Kommentar des Rechtsmediziners auf dem Cover und der Titel passt auch gut. Auch für jeden Nicht-Krimi Fan zu empfehlen, denn es ist wirklich ein klasse Buch und ich werde jetzt sofort mit „Im Kühlfach nebenan“ weitermachen. Weitere Rezensionen auf meinem Blog: bucherwelten.webnode.com

1. Band der Kühlfach-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 02.01.2013

Der 24-jährige Sascha "Pascha" Lerchenberg ist das, was man einen typischen Versager nennen kann. Er wohnt in einer Bruchbude in Köln, hat sich mit seinen wohlhabenden Eltern überworfen, weil er seine Kfz-Lehre geschmissen hat, Frauen sind erst ab einem gewissen Vorbau interessant und auch dem Alkohol und Drogen ist... Der 24-jährige Sascha "Pascha" Lerchenberg ist das, was man einen typischen Versager nennen kann. Er wohnt in einer Bruchbude in Köln, hat sich mit seinen wohlhabenden Eltern überworfen, weil er seine Kfz-Lehre geschmissen hat, Frauen sind erst ab einem gewissen Vorbau interessant und auch dem Alkohol und Drogen ist er nicht abgeneigt. Da Pascha ohne richtigen Job dasteht, macht er zwischendrin für Olli immer mal wieder Autos klar, um an ein bisschen Kohle für Drogen und Alkohol zu kommen. Sein neuester Auftrag von Olli - einen Mercedes SLR klarmachen. Dieser Auftrag geht auch mit Müh und Not soweit gut, denn Pascha hat verschlafen und ist spät dran. Eigentlich sollte er den Wagen eher entwenden, weil es einfach mal Ehrensache ist, das Fahrzeug auch auszuräumen. Doch als Pascha in den Kofferraum sieht wird ihm ganz anders - darin ist die nackte Leiche einer jungen Frau. Bevor Pascha diese jedoch beseitigen kann, übernimmt Olli den Wagen. Ein paar Tage später jedoch passiert es - Pascha wird im alkoholisierten Zustand von einer Brücke geschupst. Der Sturz ist tödlich, doch anstatt ins "Licht" zu gehen, schwebt Pascha nur über seinem Körper. Als die Rechtsmedizin anrückt und die Leiche zur weiteren Untersuchung mitnimmt, bleibt Pascha lieber bei seinem Körper - wer weiß, wo er sonst landet. Das Schlimmste jedoch hat Pascha noch vor sich - er wird Zeuge seiner eigenen Obduktion. Als der Rechtsmediziner ihm auch noch an sein bestes Stück will, hält Pascha es nicht mehr aus und lässt seinen Frust heraus - mit dem Ergebnis: Anscheinend kann genau dieser Rechtsmediziner ihn hören. Pascha nutzt die Gunst der Stunde und Dr. Martin Gänsewein hat ab diesem Moment keine Ruhe mehr. Obwohl es keinerlei Beweise gibt, glaubt Gänsewein Pascha, dass er ermordet wurde und dieser gutmütige und etwas weltfremde Mediziner macht sich, zusammen mit Geist Pascha im Schlepptau, auf, den Mörder zu finden. Doch da Pascha selbst nicht weiß, er ihn ermordet hat und er zu Lebzeiten nicht wenig Feinde hatte, stehen bei Martin Gänsewein einige unangenehme Begegnungen in Haus. Doch werden diese beiden ungleichen Freunde den Täter ausfindig machen und festsetzen können? Ein amüsanter Auftakt! Okay, ja, ich weiß, es handelt sich um einen Krimi, aber in Verbindung mit Pascha ist dieser definitiv nicht trocken und öde, sondern eher amüsant, denn Pascha ist ein Proll, wie er im Buche steht. Der Plot des Buches wurde sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet, sodass ich immer wieder von den Wendungen, die der Plot in sich hatte, überrascht wurde und mal ehrlich - ich hab die Geschichte nicht durchschaut. Die Figuren, allen voran Pascha und Martin, wurden ausgesprochen facettenreich und tiefgründig erarbeitet, wobei jeder, der über Pascha liest, automatisch wahnsinnig Mitleid mit dem armen Martin Gänsewein bekommt, denn dieser ist der einzige, mit dem sich Pascha verständigen kann und Pascha ist echt hartnäckig, wenn er was will und hat zudem den Hang, in den ungünstigen Situationen seine Klappe nicht halten zu können.

spannend und lustig
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2012
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Während einer Obduktion macht der tote Pascha als Geist den Pathologen Martin Gänsewein das erste mal mit einem nicht ganz judenfreien Kommentar auf sich aufmerksam. Was nun folgt ist die wohl unterthaltsamste Untersuchung eines Mordfalls, der vielleicht doch keiner war (oder doch?), die man sich vorstellen kann. Mit viel... Während einer Obduktion macht der tote Pascha als Geist den Pathologen Martin Gänsewein das erste mal mit einem nicht ganz judenfreien Kommentar auf sich aufmerksam. Was nun folgt ist die wohl unterthaltsamste Untersuchung eines Mordfalls, der vielleicht doch keiner war (oder doch?), die man sich vorstellen kann. Mit viel Humor und einer fesselnden Handlung vertseht die Autorin ihre Leser einzuwickeln. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat.