Meine Filiale

Am Strand

Roman. Ausgezeichnet mit dem Reader's Digest Author of the Year 2008

detebe Band 23788

Ian Mc Ewan

(25)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Am Strand

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

21,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Schlimmste am Heiraten ist die Hochzeitsnacht. Zumindest für Edward und Florence, 1962 im prüden England. Begierde und Befangenheit, Anziehung und Angst sind miteinander im Widerstreit in der Hochzeitssuite mit Blick aufs Meer. Die Nacht verändert das Schicksal der Liebenden – für immer.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 28.10.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23788-7
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 17,9/11,3/1,5 cm
Gewicht 181 g
Originaltitel On Chesil Beach
Auflage 7. Auflage
Übersetzer Bernhard Robben
Verkaufsrang 21387

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

K. Plesovskich, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Das gelingt wirklich nur McEwan, den Druck und die Norm einer ganzen Gesellschaft in einer Hochzeitsnacht darzustellen. Auf knapp 120 Seiten beschreibt er eine ganze Generation.

Ein tiefgreifender Roman

Jana Ehresmann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ian McEwans „Am Strand“ ist auf den ersten Blick eine kurze Erzählung über die junge Liebe zwischen Edward und Florence im England der 1960er Jahre. Doch schon auf den ersten Seiten wird klar, dass auf den kommenden das Paar weitaus mehr Konflikte zu bewältigen hat als angenommen. Diese inneren Kämpfe, die in beiden Protagonisten lodern, stehen stellvertretend für den enormen gesellschaftlichen Druck dieser Zeit. Damit porträtiert McEwan nicht nur ein junges Paar, welches sich der gesellschaftlichen Norm ausgesetzt fühlt, sondern gleichseitig die Situation einer ganzen Generation. Obwohl die gegenwärtige Handlung sich nur an einem einzigen Abend abspielt, schafft der Autor durch Perspektivwechsel und das Einstreuen von Rückblenden, deren Spannungsbogen aufrecht zu halten. Für seinen geringen Umfang liefert dieser Roman jede Menge Gesprächsstoff.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
8
15
1
1
0

Das Schlimmste am Heiraten ist die Hochzeitsnacht....
von einer Kundin/einem Kunden aus Offenbach am 27.07.2017

....so denkt zumindest Florence, während Edward es nicht abwarten kann. Die Nacht wird ein Fiasko und endet in der abrupten Trennung, ohne dass die Ehe vollzogen wurde. Meisterlich, wie McEwan die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse, oder nicht vorhandenen Bedürfnisse gedanklich von beiden durchspielen lässt, immer wieder von R... ....so denkt zumindest Florence, während Edward es nicht abwarten kann. Die Nacht wird ein Fiasko und endet in der abrupten Trennung, ohne dass die Ehe vollzogen wurde. Meisterlich, wie McEwan die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse, oder nicht vorhandenen Bedürfnisse gedanklich von beiden durchspielen lässt, immer wieder von Rückblicken aus der Zeit des Kennenlernens durchsetzt. Dabei wird eine kurze Sequenz von Florence erinnert, wo sie als Kind nackt in einer Schiffskoje liegt, ihr ist übel vom Seegang und sie muss zusehen, wie ihr Vater sich auszieht, u.U. wird hier ein Missbrauch angedeutet, der verstehen lässt, warum Florence sich so sehr vor Edwards körperlichem Verlangen ekelt. Man hätte über ganz viel reden müssen.......

von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 24.05.2017
Bewertet: anderes Format

Obwohl ich McEwan sehr schätze, hat mich dieser Roman eigentlich nur genervt. All das, was ich an dem Autor mag, war hier für mich nicht zu entdecken.

Sprachlosigkeit in der Ehe
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2017

Ein großartiger Roman, verfasst in einer poetischen und ansprechenden Sprache. Edward und Florence heiraten, doch bereits in der Hochzeitsnacht wird ihrer Ehe ein jähes Ende gesetzt, weil sie bis zum Schluss nicht offen miteinander kommunizieren. Der Roman ist einfach fabelhaft! Unbedingt lesen!


  • Artikelbild-0