Blut und Lüge

Thriller

(4)
Für Kate Raab bricht eine perfekte Welt zusammen, als ihr Vater vom FBI verhaftet wird. Von Geldwäsche im großen Stil und organisiertem Verbrechen ist die Rede. Wenn er kooperiert und einige seiner Geschäftsfreunde verrät, werden er und seine Familie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Doch dann passiert, was nie hätte passieren dürfen: Kates Vater verschwindet spurlos. Und Kate ist die Einzige, die ihn finden kann. Aber wer ist der Mann, den sie Vater nennt?
Portrait
Andrew Gross hat gemeinsam mit Bestseller-Autor James Patterson fünf Thriller geschrieben, die alle wochenlang auf Platz 1 der New York Times-Bestseller-Liste standen und die sich allein in den USA mehr als 10 Millionen mal verkauften. Andrew Gross lebt mit seiner Frau Lynn und drei Kindern in Westchester County, N.Y.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.10.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17430-0
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2,8 cm
Gewicht 304 g
Originaltitel The Blue Zone
Auflage 1
Übersetzer Susanne Goga-Klinkenberg
Buch (Taschenbuch)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Blut und Lüge

Blut und Lüge

von Andrew Gross
(4)
Buch (Taschenbuch)
8,95
+
=
Dornenkleid / Dornen-Reihe Bd.2

Dornenkleid / Dornen-Reihe Bd.2

von Karen Rose
(10)
Buch (Paperback)
16,99
+
=

für

25,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Achtung: Hochspannung!“

Nadine Lehnert, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

"Dein Vater ist vom FBI verhaftet worden. Geldwäsche." Dieser Satz soll das Leben von Kate Raab grundlegend ändern. Kates Vater gehört eine Handelsfirma im New Yorker Diamantenviertel. Er ist erfolgreich, ein liebender Familienvater und Teil des organisierten Verbrechens.
Eine Intrige? Oder spielt Kates Vater ein falsches Spiel?

Spannender kann ein Thriller nicht sein! Andrew Gross führt uns immer wieder auf die falsche Spur, lässt uns glauben, Alles durchschaut zu haben... und doch ist nichts wie es scheint.

Unbedingt lesen!!!
"Dein Vater ist vom FBI verhaftet worden. Geldwäsche." Dieser Satz soll das Leben von Kate Raab grundlegend ändern. Kates Vater gehört eine Handelsfirma im New Yorker Diamantenviertel. Er ist erfolgreich, ein liebender Familienvater und Teil des organisierten Verbrechens.
Eine Intrige? Oder spielt Kates Vater ein falsches Spiel?

Spannender kann ein Thriller nicht sein! Andrew Gross führt uns immer wieder auf die falsche Spur, lässt uns glauben, Alles durchschaut zu haben... und doch ist nichts wie es scheint.

Unbedingt lesen!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Eine fast perfekte Täuschung
von Bellexr aus Mainz am 15.04.2010

Kate, eine 22-jährige Studentin, erhält eines Tages eine SMS von ihrer Mutter mit der Aufforderung, sofort nach Hause zu kommen. Dort erfährt sie, dass ihr Vater Ben angeblich in Geschäfte mit der kolumbianischen Drogenmafia verwickelt sei und das FBI ihm auf die Spur gekommen ist. Da er jedoch nur... Kate, eine 22-jährige Studentin, erhält eines Tages eine SMS von ihrer Mutter mit der Aufforderung, sofort nach Hause zu kommen. Dort erfährt sie, dass ihr Vater Ben angeblich in Geschäfte mit der kolumbianischen Drogenmafia verwickelt sei und das FBI ihm auf die Spur gekommen ist. Da er jedoch nur ein "kleiner Fisch" sei, bietet das FBI Ihm an, gegen die Drahtzieher auszusagen und dafür Ben und seine Familie ins Zeugenschutzprogramm aufzunehmen. Ben ist damit einverstanden, nicht jedoch Kate. Sie ist nicht bereit, für ihre Familie ihr bisheriges Leben und ihren Freund aufzugeben und bleibt zurück. Nach gut einem Jahr passieren plötzlich merkwürdige Dinge und auf einmal verschwindet Ben aus dem Zeugenschutzprogramm. Die Charaktere seiner Hauptakteure Kate und Ben beschreibt Andrew Gross detailreich und glaubwürdig. Den Emotionen und psychischen Belastungen, welche die Familie unweigerlich bei der Aufnahme ins Zeugenschutzprogramm ausgesetzt ist (Verlust von Heim, Freunde, Verwandte), sind nachvollziehbar und glaubwürdig umgesetzt. Natürlich ist der Charakter von Kate mutig und selbstbewusst angelegt, welche Figur könnte ansonsten eine solche Geschichte überleben, aber dies ist auf sympathische Art dargestellt. Und er gestattet seiner Protagonistin auch die eine oder andere Schwäche, was sie dann doch ein wenig authentischer erscheinen lässt. Den Charakter Ihres Vaters Ben Raab hat Andrew Gross äußerst vielschichtig und interessant angelegt und er verblüfft den Leser doch das ein oder andere Mal. Die Story an sich ist schlüssig und vor allem vielschichtig aufgebaut und der Autor überrascht immer wieder mit interessanten Wendungen. Obwohl Andrew Gross gleich nach den ersten paar Seiten seine Geschichte rasant anziehen lässt, schafft er es gut, dieses Tempo durch das komplette Buch hindurch zu halten. Kaum ist man der Meinung, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann, setzt Andrew Gross noch einen obenauf. Alles in allem ein wirklich gelungenes, spannendes Debüt, das auf mehr hoffen lässt.

super Thriller
von Lesemäuschen am 07.04.2010

Ich habe mir dieses Buch gekauft da mir der Autor von den James Patterson Romanen her bekannt ist und ich wissen wollte wie gutsein erstes Werk ist.Ich wurde nicht enttäuscht.Von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend.Jetzt weiß ich auch wieviel Andrew Gross und wieviel James Patterson wirklich... Ich habe mir dieses Buch gekauft da mir der Autor von den James Patterson Romanen her bekannt ist und ich wissen wollte wie gutsein erstes Werk ist.Ich wurde nicht enttäuscht.Von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend.Jetzt weiß ich auch wieviel Andrew Gross und wieviel James Patterson wirklich in den einzelnen Werken steckt.Ich denke mit seinem ersten Werk hat sich der Autor endgültig freigeschwommen und braucht nicht mehr die zweite Geige zu spielen.Ich freue mich schon auf den nächsten Roman der bereits darauf wartet gelesen zu werden.

Perfekt gestrickter, Hollywood-kompatibler US-Thriller.
von Apicula aus Apiculis am 30.09.2008

An "Blut und Lüge" bin ich gekommen, weil ich mal wieder mutig genug war diesen Kunden die *das hier gekauft haben, haben auch das und das gekauft* -Empfehlungen" gefolgt bin. Und wurde nicht enttäuscht, denn ich habe einen geradlinigen, spannenden, ohne Anstrengungen zu lesenden Thriller erwartet - und genau... An "Blut und Lüge" bin ich gekommen, weil ich mal wieder mutig genug war diesen Kunden die *das hier gekauft haben, haben auch das und das gekauft* -Empfehlungen" gefolgt bin. Und wurde nicht enttäuscht, denn ich habe einen geradlinigen, spannenden, ohne Anstrengungen zu lesenden Thriller erwartet - und genau das bekommen. Sogar der Handlungs-Ablauf von "Blut und Lüge" ist denkbar geradlinig und kommt ohne Rück-, Vor- und sonstige -Blenden aus. Der Thriller ist entspannend "einfach" geschrieben, ebenso unanstrengend (leider in 4 Stunden problemlos zu bewältigen) zu lesen. Erwähnenswert vielleicht auch, dass im Vordergrund nicht die ermittelnden WITSEC- (Zeugenschutzprogramm) oder FBI -Agenten stehen, sondern - einfach ausgedrückt - die betroffene Familie. Den Klappentext für diese Rezension hier umzustricken fällt mir erst gar nicht ein, denn dort steht schon alles, was Sie entweder neugierig macht, oder nicht. Ich kann Ihnen nur sagen, dass Sie hiermit einen Thriller erwerben, den man eben so gut demnächst im Kino sehen könnte; Spannung und eine mittelmäßig-unerwartete Intrige inklusive. Mainstream-Thriller-Fresser-Futter! - Wenn Ihnen das alles zu "simpel" klingt - Finger weg! Wenn nicht ... ... klare Empfehlung! ;-) PS. Ein bisschen erinnerte mich die Familiengeschichte von Kate, bzw. ihrem zwielichtigen Vater (Benjamin Raab), an "Ohne Ein Wort". Vielleicht - das geb ich zu - ist in der Hinsicht ein Zusammenhang sehr hergeholt. Trotzdem - das Lesen des Thrillers empfand ich eben so angenehm, wie bei "Ohne ein Wort". Und darum meine Empfehlung an alle, denen "Ohne ein Wort" gefallen hat.