Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Der Junge im gestreiften Pyjama

Ausgezeichnet mit dem Irish Book Award, Bestes Kinderbuch des Jahres. Nominiert für die Carnegie Medal, den Ottokar's Book Prize und den Premio Paolo Ungari

Der neunjährige Bruno begibt sich im Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“ aus dem Wunsch heraus, zu helfen, in eine unvorstellbar grausame Situation. Zu Beginn der Geschichte zieht der intelligente, streng erzogene und einsame Bruno mit seiner Familie von Berlin nach Polen, weil sein Vater zum Kommandant befördert wird. Eines Tages begegnet er an einem Zaun einem anderen Jungen mit dem Namen Schmuel. Eine Freundschaft entwickelt sich, die am Ende tragisch endet.
Mit der Unschuld und Unwissenheit eines Kindes berichtet der Roman, vom Leben im Dritten Reich und den Vorgängen im KZ-Lager Ausschwitz. „Der Junge im gestreiften Pyjama“ ist in der irischen Heimat des Autors für 46 Wochen auf der Bestsellerliste gewesen. Der Roman ist als „Best Children´s Book of the year“ ausgezeichnet, war für den „British Book Award“ nominiert und ist in 25 Sprachen übersetzt worden. In Deutschland ist das Buch 2008 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert gewesen und 2007 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. als Buch des Monats Dezember ausgezeichnet worden. Aufgrund des großartigen, internationalen Erfolgs wurde der Bestseller als Kinofilm umgesetzt.
Portrait
John Boyne stammt aus Irland und hat in Dublin und Norwich „Englische Literatur“ und „Kreatives Schreiben“ studiert. Neben seinem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“ hat er zahlreiche weitere Romane geschrieben. Einige davon sind inzwischen auch auf Deutsch erschienen, zum Beispiel „Der Schiffsjunge – Die wahre Geschichte der Meuterei auf der Bounty“, „Der Junge mit dem Herz aus Holz“ und „Die Geschichte der Einsamkeit.“ Boyne verfasst außerdem Kurzgeschichten und war 2013 Mitglied in der Jury für die Auszeichnung „Das außergewöhnliche Buch“ beim Internationalen Literaturfestival in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 01.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-80683-6
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/2,2 cm
Gewicht 251 g
Originaltitel The Boy in the Striped Pyjamas
Auflage 32. Auflage
Übersetzer Brigitte Aus dem Englischen Jakobeit
Verkaufsrang 217
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Wow, ich glaube für diese Geschichte braucht man nicht viele Worte. Ich habe selten so eine bewegende und emotionale Story gelesen. Taschentücher auf jeden Fall griffbereit halten! Die Geschichte von Bruno zeigt, was Freundschaft bedeutet und das diese keine Grenzen kennt.

Tief bewegend und nachhaltig berührend

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Die tragische Geschichte des 'Jungen im gestreiften Pyjama' berührt ganz tief, erschüttert und ist nach dem Zuschlagen des Buches längst nicht ausgelesen. Der neunjährige Bruno muss 1942 umziehen, insoweit ein alltägliches Schicksal. Doch sein Weg führt ihn nach Auschwitz, wo sein Vater Lagerkommandant ist. Bruno freundet sich mit einem Jungen im Lager an, ein Gehiemnis, welches er auf keinen Fall Preis geben darf. Dieses Buch ist unglaublich bewegend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
104 Bewertungen
Übersicht
85
12
4
2
1

Der Junge im gestreiften Pyjama
von Timo Funken am 19.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Berührend und erinnernd. Eine Geschichte über einen Jungen, der trotz seines junges Alters eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat. Dieses Buch bringt einen zum Nachdenken! Liebe Grüße Timo Funken

Dieses Buch zeigt was Zäune in der Realität und in unseren Köpfen anrichten können
von lautenschlägerin am 09.06.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mich hat dieses Buch eingesogen. Ich war 9 Jahre alt, mein Name war Bruno und ich hatte einen Freund von dem ich niemandem etwas erzählen durfte. Und dieser Freund lebte direkt nebenan und trotzdem in einer ganz anderen Welt von der er aber nicht gerne erzählen wollte. Und weil ich Forscher bin wollte ich gerne viel mehr über s... Mich hat dieses Buch eingesogen. Ich war 9 Jahre alt, mein Name war Bruno und ich hatte einen Freund von dem ich niemandem etwas erzählen durfte. Und dieser Freund lebte direkt nebenan und trotzdem in einer ganz anderen Welt von der er aber nicht gerne erzählen wollte. Und weil ich Forscher bin wollte ich gerne viel mehr über seine Welt wissen, auch wenn ich irgendwie geahnt habe dass etwas mit seiner Welt nicht stimmt. Am Ende war ich mir gar nicht mehr so sicher wer denn nun der Junge im gestreiften Pyjama ist. Bruno oder Shmuel? Klar ist am Ende nur das weder Shmuel noch Bruno Schuld sind, sondern diejenigen die es zugelassen haben dass solche Zäune gebaut wurden und die dann verantwortlich waren für das was hinter diesen Zäunen geschah. Weltweit 9 Millionen verkaufte Exemplare sind noch viel zu wenig. Es wäre erst genug wenn jeder diese Geschichte kennt und davon überzeugt wäre, dass so etwas nie wieder geschehen darf, nirgendwo auf der Welt. Für mich eines der bewegendsten Bücher die ich je gelesen habe.

Hoch emotional
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 17.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sein Vater wurde gerade wieder befördert und nun muss der neunjährige Bruno mit Schwester und Mutter von Berlin wegziehen. In seinem neuen Zuhause ist alles ganz anders und gar nicht so schön, wie es sich Bruno vorgestellt hatte. Der kleine Forscher sieht nur das karge Land, den endlos langen Stacheldrahtzaun und dahinter Mensch... Sein Vater wurde gerade wieder befördert und nun muss der neunjährige Bruno mit Schwester und Mutter von Berlin wegziehen. In seinem neuen Zuhause ist alles ganz anders und gar nicht so schön, wie es sich Bruno vorgestellt hatte. Der kleine Forscher sieht nur das karge Land, den endlos langen Stacheldrahtzaun und dahinter Menschen, die den ganzen Tag im Schlafanzug herum laufen dürfen. Eines Tages trifft er Schmuel, einen Jungen, der genau so alt ist wie er und mit dem er sich anfreundet… Der Klappentext verrät sehr wenig über das, was ich in diesem Buch vorgesetzt bekomme. Und auch, wenn sich alles um zwei neunjährige Jungs dreht, ist dieses Buch, wie ich finde, für diese Altersgruppe nicht geeignet. Man sollte schon einige Vorkenntnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus haben, um die Hintergründe und die Botschaft dieses Buches verstehen zu können. Gerade für Heranwachsende kann dieses Buch eine gute Möglichkeit sein, die Situation von damals durch die Augen eines kleinen Jungen zu lesen und zu verstehen. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, ist aber keine leichte Kost. Bruno lässt die Schrecken der Zeit durch seine Naivität, durch seine Abenteuerlust, seinen Forschungsdrang weniger erschreckend zu erscheinen. Die Seiten vor und hinter dem Zaun werden ausgeleuchtet, nichts wird beschönigt, Recht und Unrecht sehe ich durch Kinderaugen. Ich kann sogar hier und da einmal schmunzeln, was die dunklen Wolken und mein Unwohlsein beim Lesen aber nicht vertreibt. „Der Junge im gestreiften Pyjama“ kämpft gegen das Vergessen an und lässt uns an den Geschehnissen auf der vorderen Seite des Zaunes teilhaben. Es ist eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft zweier total unterschiedlicher Jungs und gegen das Vergessen einer noch gar nicht so lange vergangenen Zeit. Ein Buch, das mich besonders nach dem emotional aufgeladenen Ende auch lange nach dem ich es weggelegt habe, immer noch bewegt.