Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Schwertgesang / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 4

Historischer Roman. Deutsche Erstausgabe

Sachsen-Uhtred Saga Band 4

Ich war ein Kriegsherr in all seiner Pracht, und ich war gekommen, um zu töten.
Im Jahre 885 herrscht ein brüchiger Friede in England. Den größten Teil des Landes halten die Dänen besetzt, nur Wessex im Süden ist noch frei. Dessen König Alfred beauftragt Uhtred den Kämpfer, die große Stadt Lundene zurückzuerobern. Wer sie hält, kontrolliert die Themse, Englands Lebensader. Aber herrschen soll nicht Uhtred, sondern sein unfähiger Vetter Æthelred. Uhtred fühlt sich an seinen Eid gebunden, er nimmt die Stadt für Æthelred ein. Der aber begeht prompt eine furchtbare Dummheit, und seine schwangere Frau gerät in die Hände der Nordmänner. Nur einer wagt sich ins feindliche Lager: Uhtred. Dort wartet indessen eine Überraschung auf ihn . . .
Die Uhtred-Romane, Band 4
Portrait
Karolina Fell hat schon viele große Autoren ins Deutsche übertragen, u.a. Jojo Moyes, Bernard Cornwell und Kristin Hannah.

 Bernard Cornwell, geboren 1944 in London und aufgewachsen in Essex, arbeitete nach seinem Geschichtsstudium an der University of London lange als Journalist bei der BBC, wo er das Handwerk der gründlichen Recherche lernte (zuletzt als «Head of Current Affairs» in Nordirland). 1980 heiratete er eine Amerikanerin und lebt seither in Cape Cod und in Charleston/South Carolina. Weil er in den USA zunächst keine Arbeitserlaubnis erhielt, begann er Romane zu schreiben. Im englischen Sprachraum gilt er als unangefochtener König des historischen Abenteuerromans. Seine Werke wurden in über 20 Sprachen übersetzt – Gesamtauflage: mehr als 30 Millionen Exemplare. Die Queen zeichnete ihn mit dem «Order of the British Empire» aus.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Deutsch von Karolina Fell
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 478
Erscheinungsdatum 02.01.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24802-3
Reihe Die Uhtred-Saga 4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/11,3/4,3 cm
Gewicht 430 g
Originaltitel Sword Song
Auflage 12. Auflage
Übersetzer Karolina Fell
Verkaufsrang 11703
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Sachsen-Uhtred Saga

  • Band 4

    15543460
    Schwertgesang / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 4
    von Bernard Cornwell
    (4)
    Buch
    10,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    18690193
    Das brennende Land / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 5
    von Bernard Cornwell
    (20)
    Buch
    10,99
  • Band 6

    30567254
    Der sterbende König / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 6
    von Bernard Cornwell
    (8)
    Buch
    10,99
  • Band 7

    37478511
    Der Heidenfürst / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 7
    von Bernard Cornwell
    (3)
    Buch
    10,99
  • Band 8

    40927144
    Der leere Thron / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 8
    von Bernard Cornwell
    (8)
    Buch
    10,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

In der Hölle des Löwen
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz, Lentia City am 02.02.2013

Endlich geht es weiter und Uhtred der sich bei den Dänen wohler fühlt wird von seinem König beauftrag die Stadt Lundene zu erobern. Der Haken bei der Sache ist er soll das unter der Führung seines verhassten Cousin tun der vom Krieg keine Ahnung hat. So wagt sich unser Held vorab zu den Brüdern Sigefrid und Erik der er eigentlic... Endlich geht es weiter und Uhtred der sich bei den Dänen wohler fühlt wird von seinem König beauftrag die Stadt Lundene zu erobern. Der Haken bei der Sache ist er soll das unter der Führung seines verhassten Cousin tun der vom Krieg keine Ahnung hat. So wagt sich unser Held vorab zu den Brüdern Sigefrid und Erik der er eigentlich mag. Sein Cousin war nicht untätig im Mist bauen und hat seine Frau an den Feind verloren und zwar im wahrsten Sinne des Wortes wie Uthred erkennt. So wird nicht wie gehabt auf dem Schlachtfeld gekämpft sondern auch im Herzen. Cornwell schreibt keine Geschichte Gut und Böse sondern das es Helden und Feiglinge gibt sowie Menschen die man mag oder halt nicht auch wenn sie eine andere Sprache sprechen

Neues aus dem Schildwall
von Stefan Heidsiek aus Darmstadt am 22.04.2010

Die Bücher von Bernard Cornwell zu lesen, lässt sich wohl nur mit dem Knabbern von Erdnüssen vergleichen, denn einmal angefangen, ist es dem Leser schier unmöglich damit wieder aufzuhören. Uhtred ist nach seinen Abenteuern in Northumbrien nach Wessex zurückkehrt und hat sich gemeinsam mit seiner Frau Gisela und seinen Schwurm... Die Bücher von Bernard Cornwell zu lesen, lässt sich wohl nur mit dem Knabbern von Erdnüssen vergleichen, denn einmal angefangen, ist es dem Leser schier unmöglich damit wieder aufzuhören. Uhtred ist nach seinen Abenteuern in Northumbrien nach Wessex zurückkehrt und hat sich gemeinsam mit seiner Frau Gisela und seinen Schwurmännern in Coccham (heutiges Cookham, Berkshire) niedergelassen. Dort baut er im Auftrag des Königs Alfred die Stadt zu einer Burg aus, um den Grenzfluss Temes (Themse) gegen die weiter anhaltenden Überfälle der Nordmänner zu sichern. Keine einfache Ausgabe, die noch dadurch erschwert wird, das Uhtred seitens Alfreds nur wenig Unterstützung zuteil wird. Der wiederum träumt insgeheim schon von einem vereinten England und hat bereits ein neues Ziel vor Augen: Lundene (London). Unter der Führung seines verhassten Cousins Æthelred soll Uhtred die von den Dänenbrüdern Sigefrid und Erik Thurgilson besetzte Stadt einnehmen. Ein Unterfangen, das sich als schwierig darstellt, zumal Æthelred von Strategie und Taktik keinen blassen Schimmer hat. Einmal mehr muss sich also Uhtred in seine Rüstung werfen, um für den verhassten Alfred die Kohlen aus dem Feuer zu holen... Vorneweg: Die auf dem Klappentext angegebene Jahreszahl 855 ist ein Fehler seitens des Verlags. Vielmehr spielt sich die hier erzählte Geschichte zwischen den Jahren 885 bis 887 nach Christus ab, wenngleich die Geschehnisse um Uthred dieses Mal mehr auf Fiktion beruhen (Cornwell gibt dazu im Nachwort eine Erklärung ab) und sich nur in einigen Punkten mit den historischen Fakten kreuzen. Kein wirklicher Nachteil, da Cornwell diesen Freiraum bestens zu Nutzen weiß und mittlerweile ein Gespür dafür entwickelt hat, beides miteinander zu verbinden, um es dem Leser informativ und dennoch unterhaltsam nahe zu bringen. Überhaupt bleibt er wieder strikt seinem Stil treu, lässt er die Geschichte in Ich-Form aus Sicht eines alten Uhtred erzählen, ohne dabei sprachlich die Hand vor den Mund zu nehmen. Unverblümt, roh und gnadenlos schildert er das harte frühe Mittelalter, wobei der Leser unversehens Teil der Geschichte wird. Auf bestürzende Art und Weise wird man mit in das Getümmel der Schlacht gezogen, watet man zwischen Regen, Matsch und Blut, um den Dänen das Fürchten zu lehren. Das Sterben und Töten im Schildwall gewinnt dabei braveheartsche Züge, so fesselnd und mitreißend bringt Cornwell das schreckliche Gemetzel auf Papier. Und trotz dieser Brutalität verliert sich der Autor nie in Schwarweiß-Malerei, gibt er beiden Seiten eine Stimme, weshalb man in Reihen der Dänen genauso liebenswerte Halunken wie bei den Sachsen findet. Als verbindendes Element dient zudem Uhtred, ein vielfältiger, eigenwilliger und keinesfalls perfekter Charakter, dessen Loyalität vor allem dem Kriegsgott Thor und seinen Freunden gilt, und der, selbst Sachse, mit der klerikalen Gesinnung seines Königs nur wenig anfangen kann. Besonders gegen Ende wird das Buch seinem Titel dann mehr als gerecht, wenn Cornwell über knapp 40 Seiten ein Actionwerk der Sonderklasse abbrennt. Insgesamt ist "Schwertgesang" trotz des fortschreitenden Verlustes an historischer Substanz erneut ein packender, sehr emotionaler historischer Schmöker, den ich inbrünstig verschlungen habe und der das Warten auf den fünften Band wieder unerträglich macht. Mitreißend und absolut süchtig machend.

Einfach eine tolle Fortsetzung
von Markus aus Cadolzburg am 25.08.2009

Weiß zufällig jemand, wann die Fortsetzung von "Schwertgesang" auf Deutsch in Deutschland erscheint? Ich warte schon sehnsüchtig darauf, da Bernard Cornwells Bücher einfach sehr gut und spannend geschrieben sind!