Vater unser

Thriller

(36)
Der dritte Bestseller der Autorin nach Cupido und Morpheus

Mord in Miami. Der Täter: der angesehene Chirurg Dr. David Marquette. Die Opfer: seine Frau und seine drei kleinen Kinder. Ist der Familienvater psychisch krank oder hat er kaltblütig gemordet? Ist er womöglich ein lang gesuchter Serienkiller, wie Detective John Latarrino glaubt? Staatsanwältin Julia Valenciano will die Wahrheit herausfinden, gegen alle Widerstände. Die lauern auch in ihrer eigenen Vergangenheit, die sie seit fünfzehn Jahren erfolgreich verdrängt ...
Portrait
Jilliane Hoffman war Staatsanwältin in Florida und unterrichtete jahrelang im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei - von Drogenfahndern bis zur Abteilung für Organisiertes Verbrechen - in allen juristischen Belangen. Mit ihren Romanen "Cupido", "Morpheus", "Vater unser", "Mädchenfänger" und "Argus" gelangte sie jeweils auf Anhieb an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 571
Erscheinungsdatum 01.11.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24456-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,2/12,8/3,5 cm
Gewicht 435 g
Originaltitel Plea of Insanity
Auflage 12. Auflage
Übersetzer Nina Scheweling, Sophie Zeitz
Verkaufsrang 26.419
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Vater unser

Vater unser

von Jilliane Hoffman
(36)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Mädchenfänger / Bobby Dees Bd.1

Mädchenfänger / Bobby Dees Bd.1

von Jilliane Hoffman
(185)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Leider viel Potential verschenkt. Langweilige Charaktere, die die eigentliche Lösung des Falls in den Hintergrund drängen. Gibt deutlich Besseres auf dem Thriller-Markt! Leider viel Potential verschenkt. Langweilige Charaktere, die die eigentliche Lösung des Falls in den Hintergrund drängen. Gibt deutlich Besseres auf dem Thriller-Markt!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein Justizthriller,der die Arbeit der Staatsanwaltschaft ebenso durchleuchtet wie die krankhafte Schizophrenie. Spannung garantiert!Der Leser weiß nicht,wem und was er glauben darf Ein Justizthriller,der die Arbeit der Staatsanwaltschaft ebenso durchleuchtet wie die krankhafte Schizophrenie. Spannung garantiert!Der Leser weiß nicht,wem und was er glauben darf

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Hoher Suchtfaktor. Wer schon Cupido und Morpheus gelesen hat, für die ist dieses Buch ein muss. Hoher Suchtfaktor. Wer schon Cupido und Morpheus gelesen hat, für die ist dieses Buch ein muss.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Noch mehr Nervenkitzel, absoluter Pageturner Noch mehr Nervenkitzel, absoluter Pageturner

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Guter Krimi, aber nicht so spannend, wie die beiden Vorgänger Guter Krimi, aber nicht so spannend, wie die beiden Vorgänger

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Nach dem schwächeren zweiten kommt nun ein richtig spannender Thriller daher. "Vater unser" bietet eine gut konstruierte Handlung und viel Psychothrill. Lesenswert. Nach dem schwächeren zweiten kommt nun ein richtig spannender Thriller daher. "Vater unser" bietet eine gut konstruierte Handlung und viel Psychothrill. Lesenswert.

„Unheimlich gut“

Martha Volk, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Mega spannend, ab und zu auch richtig gruselig, auf jeden Fall mit Gänsehautgarantie! Ich habe das Buch nicht nur gelesen, ich habe es verschlungen. Besonders interessant wird es, als sich die Staatsanwältin immer mehr in den Fall verstrickt und dann ist da noch die Todesstrafe...
Nicht zum einschlafen geeignet, man kann es nämlich nicht mehr zur Seite legen ;-)
Mega spannend, ab und zu auch richtig gruselig, auf jeden Fall mit Gänsehautgarantie! Ich habe das Buch nicht nur gelesen, ich habe es verschlungen. Besonders interessant wird es, als sich die Staatsanwältin immer mehr in den Fall verstrickt und dann ist da noch die Todesstrafe...
Nicht zum einschlafen geeignet, man kann es nämlich nicht mehr zur Seite legen ;-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
12
11
8
3
2

Jillian Hoffman
von einer Kundin/einem Kunden aus Troisdorf am 08.05.2018

tolles Buch, habe jetzt alles von ihr gelesen. super autorin. bin wie immer begeistert und kann sie nur weiter empfehlen

Etwas langatmig
von Petronella aus Kalletal am 19.02.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wer die Bücher Cupido, oder Argus gelesen hat, wird etwas enttäuscht sein. Die junge Staatsanwältin Julia steht vor ihrem ersten großen Mordprozess . Doch ist der Verdächtige wirklich der Mörder? Oder gibt es doch eine großen Unbekannten? Und Julia muss sich so ganz nebenbei noch mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander... Wer die Bücher Cupido, oder Argus gelesen hat, wird etwas enttäuscht sein. Die junge Staatsanwältin Julia steht vor ihrem ersten großen Mordprozess . Doch ist der Verdächtige wirklich der Mörder? Oder gibt es doch eine großen Unbekannten? Und Julia muss sich so ganz nebenbei noch mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander setzen. Der Roman lässt sich angenehm lesen, aber mir fehlt etwas die Spannung.

Fesselnd bis zum Schluss, aber das Ende????
von LilaMaus am 25.09.2014
Bewertet: Hörbuch (CD)

ch bin begeistert von der Story! Ein typischer Hoffman eben, fesselnd bis zum Ende! ABER das Ende ist nicht nachvollziehbar! Gab es jetzt ein Fehlurteil oder war das "Lächeln" eine Einbildung ??? Wo kommt jetzt die Schizophrenie von Julia her oder wurde diese ausgelöst durch das "Lächeln"? Auch dass sie nach einer... ch bin begeistert von der Story! Ein typischer Hoffman eben, fesselnd bis zum Ende! ABER das Ende ist nicht nachvollziehbar! Gab es jetzt ein Fehlurteil oder war das "Lächeln" eine Einbildung ??? Wo kommt jetzt die Schizophrenie von Julia her oder wurde diese ausgelöst durch das "Lächeln"? Auch dass sie nach einer Behandlung mit anschließender Auszeit wieder in den Staatsdienst zurückgeht ist nich verständlich! Vielleicht kann mir da einer von Euch helfen :( Daher "nur" 4 Sterne