Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Krokodil im Nacken

Schulausgabe

“Ein spannendes Werk über das zweigeteilte Deutschland.” Sender Freies Berlin

Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen, Zelle 102. Hier sitzt Manfred Lenz. Seine Frau Hannah ist ebenfalls inhaftiert, ihre Kinder sind im Heim untergebracht worden. Ein missglückter Fluchtversuch aus der DDR hat die Familie auseinandergerissen. Die Zeit im Gefängnis bedeutet Einsamkeit, Schikanen und endlose Stasi-Verhöre.
Der große Roman erzählt mit bestechender Authentizität deutsch-deutsche Zeitgeschichte.
Die gekürzte Ausgabe umfasst jene Kapitel, in denen die Stasi-Verhöre und das Leben im Strafvollzug geschildert werden. Mit einem ausführlichen Nachwort des Autors.
Portrait
Klaus Kordon, geboren 1943 in Berlin, war Transport- und Lagerarbeiter, studierte Volkswirtschaft und unternahm als Exportkaufmann Reisen nach Afrika und Asien, insbesondere nach Indien. Heute lebt er als freischaffender Schriftsteller in Berlin. Kordon, der als »Chronist der deutschen Geschichte« gilt, veröffentlichte neben zahlreichen Kinderbüchern viele historische Romane, darunter den autobiographische Roman Krokodil im Nacken (Deutscher Jugendliteraturpreis; nominiert für den Deutschen Bücherpreis). Viele seiner Bücher wurden mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt Kordon den Alex-Wedding-Preis der Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg, den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und, 2016, den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.
"Kordon versteht sich als ein Autor, der zuallererst eine Geschichte erzählen möchte. Diese Geschichte gestaltet er poetisch, spannend, aktuell. Sie soll dem Leser Spaß machen. Dies gelingt ihm vor allem wegen seiner feinen Beobachtungsgabe, verbunden mit einem ganz natürlichen Verhältnis zu den von ihm dargestellten, denkenden, fühlenden und handelnden Personen. Er lebt mit ihnen, spricht ihre Sprache, gräbt sie als Außenseiter, als Freunde, als Hilfsbedürftige oder als Helfer, als Leidende, die nicht ohne Hoffnung bleiben, in das Gedächtnis seiner Leser ein." jugendbuch-magazin
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 271
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 18.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-74092-2
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2 cm
Gewicht 265 g
Auflage 7. Auflage
Illustrator Max Bartholl
Verkaufsrang 115952
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,50
7,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein autobiografisch geprägter Roman über die Zeit der deutschen Teilung, geeignet für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Ich kenne kein Buch, das dieser Zeit besser erzählt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

die beklemmende Lektüre über DDR-Flucht
von Vielgood aus Hamburg am 09.07.2014

Detailreich erzählte Geschichte über eine junge Familie, die die Flucht aus der damaligen DDR in den Westen wagt. Das Wagnis geht schief, die Eltern werden inhaftiert und die Kinder werden ins Heim gebracht. Die heftigen Verhöre und das bange Warten Monat für Monat sind endlos

beklemmende Lektüre über DDR-Flucht
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 03.05.2011

Detailreich erzählte Geschichte über eine junge Familie, die die Flucht aus der damaligen DDR in den Westen wagt. Das Wagnis geht schief, die Eltern werden inhaftiert und die Kinder werden ins Heim gebracht. Die heftigen Verhöre und das bange Warten Monat für Monat sind endlos.

Ein sehr guter Roman über die DDR und die Stasi
von J R am 10.10.2010
Bewertet: eBook (ePUB)

Während Klaus Kordon eigentlich als Autor von Jugendromanen bekannt geworden ist, ist dieses Werk auch für Erwachsene sehr lesenswert. Kordon schildert die Jugend seines Protagonisten in der DDR in der Zeit des Mauerbaus und seinen späteren Fluchtversuch, der ihn und seine Frau in Stasi-Gefängnisse. seine Kinder ins Heim bri... Während Klaus Kordon eigentlich als Autor von Jugendromanen bekannt geworden ist, ist dieses Werk auch für Erwachsene sehr lesenswert. Kordon schildert die Jugend seines Protagonisten in der DDR in der Zeit des Mauerbaus und seinen späteren Fluchtversuch, der ihn und seine Frau in Stasi-Gefängnisse. seine Kinder ins Heim bringt. Die Schikanen und Verhörmethoden der Stasi werden ebenso beschrieben wie die Quallen des Häftlings in seiner Isolation und Rechtlosigkeit. Für alle die sich mit der Geschichte der DDR, fernab von Schönmalerei, beschäftigen wollen, ist dieses Buch uneingeschräkt zu emfehlen.