Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Krieg. Erinnerung. Geschichtswissenschaft

Gewalt, Krieg, Vertreibung und Vernichtung sind am Beginn des 21. Jahrhunderts zu dominanten Gegenständen historiografischer, erinnerungspolitischer und populärkultureller Auseinandersetzung mit der Vergangenheit geworden. Gegenüber der militärhistorischen und diplomatiegeschichtlichen Perspektive gewinnen dabei Fragen nach den Erfahrungen von Opfern organisierter Gewalt, ebenso wie die Auseinandersetzung mit den kulturellen Kontexten, in denen Kriege und kriegsförmige Akte stattfinden und legitimiert werden, an Bedeutung. Die Beiträge in diesem Band spannen einen weiten Bogen: vom Genozid an den Armeniern im Ersten Weltkrieg zu NS-Vernichtungslagern und Massenvertreibungen während des jüngsten Balkankrieges; von medialen Strategien im Ersten und Zweiten Weltkrieg zu massiven gewaltförmigen Bevölkerungsverschiebungen nach 1945, bis zu aktuellen Formen der ritualisierten und gedächtnispolitischen Erinnerung an diese Ereignisse.

Portrait
Helmut Konrad, Univ.-Prof. am Institut für Geschichte der Universität Graz, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Gesellschafts- und Kulturgeschichte, Graz.
Gerhard Botz, Univ.-Prof. am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Wien.
Siegfried Mattl, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft, Wien, Univ.-Doz. am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien.
Stefan Karner, Univ.-Prof. am Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Universität Graz, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgen-Forschung, Graz – Wien – Klagenfurt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Siegfried Mattl : Vorwort
    1 : Der Erste Weltkrieg : Erwartung, Erfahrung und Erinnerung
    Helmut Konrad : Osterreich und der Erste Weltkrieg
    Irmtraud Fischer ? Livia Neureiter : Die biblische Rede vom Krieg und ihre Rezeption während des Ersten Weltkriegs
    Petra Ernst : Der Erste Weltkrieg in deutschsprachig-judischer Literatur und Publizistik in Osterreich
    Wolfram Dornik : „Das war wie im Wilden Westen“: Wirtschaftliche und
    soziale Konsequenzen von Grenzverschiebungen als Folge
    des Ersten Weltkrieges im Mikrokosmos des Dreilanderecks Osterreich? SHS-Staat/Jugoslawien?Ungarn
    2 : Krieg, Medien, Gedächtnis
    Gustavo Corni : Von der nordafrikanischen Wuste bis zum Don : Der Zweite
    Weltkrieg in der offentlichen Erinnerung Italiens nach 1945
    Andrea Strutz : Geteilte LebenErinnerungen judischer Vertriebener in den
    USA an NS-Verfolgung, Krieg und Österreich
    Drehli Robnik : Wann und wo ist Stalingrad ? Zur Umschichtung und
    Neubespielung von Vergangenheit im Medium des Blockbuster-Kinos
    anhand des Kriegsfilms „Enemy at the Gates“ (2001)
    Bela Rasky : Ungarns Kriege, Ungarns Erinnerung
    Vom Martyrer zum Opfer bzwvom Erinnerungsgebot über das
    Erinnerungsverbot zur Erinnerungsverweigerung
    Malte Hagener : Volksempfanger, Wochenschau und Kriegsrevue
    Alltag, Medien und Krieg in Spielfilmen des „Dritten Reichs“
    3 : Kriegsfolgen
    Stefan Karner : Einleitung
    Barbara Stelzl-Marx : Der Wandel des Feindbildes Sowjetische Propaganda für
    Rotarmisten 1941–1945
    Walter Miber und Philipp Lesiak : Dem Holocaust entronnen ! ?
    Zwischenbilanz des Forschungsprojekts „Die Flucht von österreichischen
    Juden nach Lettland und ihre weitere Emigration“
    Peter Ruggenthaler : Der lange Arm MoskausZur Problematik der Zwangsrepatriierungen ehemaliger sowjetischer Zwangsarbeiter und Kriegsgefangener in die UdSSR
    Peter Fritz : „Camp der falschen Hoffnung“ – Zur Auslieferung von Österreichern aus dem neutralen Schweden
    in sowjetische Kriegsgefangenschaft 1945/1946 .
    4 : Gewalterfahrung und Erinnerung nach dem Zweiten Weltkrieg
    Gerhard Botz : Einleitung : Gesellschaftliche Anerkennung als
    „Wiedergutmachung“ nach Genozid und extremer Gewalt
    Alexander von Plato : Zweiter Weltkrieg und Holocaust – Realgeschichte und Erinnerung
    Alexander Prenninger : KZ-Erinnerung im Wandel : Rituelle
    Verfolgungserinnerungen, „Pilgerfahrten“ und der 60.Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager
    Regina Fritz : Gewalterfahrungen verarbeiten – Kontextbezogene Berichte von
    Budapester Juden uber Massaker der Pfeilkreuzler
    Wolfgang Benz : Verweigerte ErinnerungDer Genozid an den Armeniern –
    Leugnung und Trauma
    Selma Leydesdorff : Die Traumata von SrebrenicaVom Ringen uberlebender Frauen um Erinnerung und Zukunft
    Kurzbiographien
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Siegfried Mattl, Gerhard Botz, Stefan Karner, Helmut Konrad
Seitenzahl 378
Erscheinungsdatum 06.09.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-205-78193-6
Reihe Veröffentlichungen des Cluster Geschichte der Ludwig Boltzmann Gesellschaft
Verlag Boehlau Verlag
Maße (L/B/H) 24,5/17,4/3 cm
Gewicht 739 g
Abbildungen mit 20 Abbildungen 24 cm
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
40,00
40,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.