Mutterschaft von Frauen mit Behinderungen

Soziale Reaktionen und Zugang zu Angeboten für Schwangere, Gebärende und Eltern

Die gesellschaftliche Sichtweise behinderter Menschen klammert das Geschlecht weitgehend aus. Insbesondere für Frauen mit Behinderung ist es schwierig in ihrer Geschlechtsrolle wahrgenommen zu werden. Eine behinderte Frau, die Mutter wird, gilt für die Umwelt als nicht vorstellbar, da das vorherrschende Behindertenstereotyp und die gesellschaftlichen Erwartungen an die Mutterrolle einander diametral entgegenzustehen scheinen. Die Autorin gibt zunächst einen Einblick in die gesellschaftliche Sichtweise behinderter Menschen allgemein und behinderter Frauen im Besonderen, sowie eine historische Darstellung der Entwicklung der Mutterrolle in den letzten 200 Jahren. Darauf aufbauend folgt eine Darstellung aller Aspekte der Mutterschaft behinderter Frauen vom Kinderwunsch bis zur Alltagsorganisation mit Kind. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Auswirkungen stereotyper Grundhaltungen sowie allgemeiner Umweltbarrieren auf behinderte Mütter und deren Kinder, gezeigt am Beispiel einer Region und anhand von Interviews. Das Buch wendet sich an in der Beratungs- und Sozialarbeit sowie der Geburtshilfe Tätige, an BehindertenpädagogInnen, Sozial- und ErziehungswissenschafterInnen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 17.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-639-00968-2
Verlag VDM
Maße (L/B/H) 22/15/1,3 cm
Gewicht 295 g
Buch (Taschenbuch)
79,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.