Warenkorb
 

Das Monster, die Hoffnung und ich

Wie ich meine Depression besiegte

(3)
Sally ist nicht verrückt. Sie ist traurig. Ihre Trauer kennt weder Maß noch Grund, denn Sally leidet an Depression. Früher war sie voller Lebenslust, doch die Krankheit zieht sie in einen Abgrund, aus dem sie glaubt, nicht entkommen zu
können. Sally Brampton erzählt ihre Geschichte aufrichtig und mit bewundernswertem Humor. Sie hat die Krankheit überlebt. Und wie sie darüber spricht, macht Mut und gibt Hoffnung. Es gelingt ihr, einen unsichtbaren Gegner greifbar werden zu
lassen, und sie gibt Betroffenen und Angehörigen die Kraft, um sich der Krankheit zu stellen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 16.06.2009
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-404-61653-4
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,7/12,6/3 cm
Gewicht 375 g
Originaltitel Shoot the damn dog
Auflage 7. Auflage 2009
Übersetzer Veronika Dünninger
Verkaufsrang 26.113
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Unglaublich gutes Buch
von Emely Lübrecht am 11.09.2018

Alleine die Einleitung brachte mich bereits tausende Male zum weinen. Ich, selbst von einer starken chronischen und klinischen Depression betroffen, empfinde an vielen stellen Verständnis und irgendwo auch Verbundenheit. Meiner Meinung nach hilft das buch einerseits zum verstanden werden, denn wenn Angehörige dieses Buch lesen MÜSSEN sie zumindest im... Alleine die Einleitung brachte mich bereits tausende Male zum weinen. Ich, selbst von einer starken chronischen und klinischen Depression betroffen, empfinde an vielen stellen Verständnis und irgendwo auch Verbundenheit. Meiner Meinung nach hilft das buch einerseits zum verstanden werden, denn wenn Angehörige dieses Buch lesen MÜSSEN sie zumindest im Ansatz begreifen was eine Depression ist und welch ein Ausmaß sie haben kann, andererseits hilft es einem selbst auch beim Verstehen, man versteht, dass man nicht alleine ist und dass eine Depression (auch wenn sie Chronisch ist) das eigene Leben nicht bestimmen darf. Lest das Buch, schaden wird es nicht.

Eine hervorragende Beschreibung des unkalkulierbaren Monsters
von einer Kundin/einem Kunden aus Laakirchen am 16.06.2017

Ein hervorragendes Buch, das mir als langjährig Betroffenen immer wieder Mut und Hoffnung gibt, wenn sich der "schwarze Hund" wieder zu intensiv in mein Leben einmischt. Erklärend, aufklärend und illusionslos hat sie den Krankheitsverlauf beschrieben und so eine tolle Information zu den Medikamenten und Therapieansätzen geliefert. Absolut lesenswert!

Mein absolutes Lieblingsbuch
von Stephanie aus Wien am 05.09.2013

Sally Brampton schreibt über ihre eigene Erfahrung mit der Depression. Zutreffend, humorvoll und erschütternd ehrlich. Mit persönlich hat dieses Buch sehr geholfen die Depression zu verstehen und mit ihr zu Leben